Episode: #4.16 Tanz mit dem Teufel

Der im Gefängnis sitzende Drogendealer Lemond Bishop bittet Alicia mit seinem Anwalt Charles Lester zusammen zu arbeiten. Als immer mehr Zeugen gegen Bishop ihre Aussage widerrufen, beginnt Alicia Lesters Auftreten zu hinterfragen. Er scheint nicht so bescheiden und sanft zu sein, wie er auftritt. Zur gleichen Zeit sieht Kalinda sich gezwungen, eine neue Ermittlerin auszubilden, und Cary muss sich für einen riskanten Schachzug entscheiden.

Diese Serie ansehen:

Foto: Archie Panjabi, Good Wife - Copyright: Paramount Pictures
Archie Panjabi, Good Wife
© Paramount Pictures

Bei der Besprechung des Lenkungsausschusses (engl. Steering Committee) wird Alicia ebenfalls zu einem Mitglied dieses Komitees ernannt und David Lee nutzt das Treffen, um vorzuschlagen, sowohl die 27. Etage als auch die 29. Etage wieder zu nutzen, weil jede bessere Anwaltsfirma aktuell expandiere. Während Diane dagegen ist, da sie befürchtet, dieselben Fehler zu machen wie zuvor, scheint Will David Lees Meinung zu sein. Bei der Abstimmung sind sowohl sechs dafür als auch dagegen, so dass Will die Leitung eines Unterausschusses übertragen wird. Alicia erfährt überraschend, dass auch ein weiterer Ermittler angestellt werden soll, weil Kalinda mit Aufträgen überlastet sei. Sie ist als einzige dagegen, weil sie sich daran erinnert, dass ihre Freundin damals nicht mit Blake zurechtkam. Da sie überstimmt wird, bittet sie Diane, zumindest an dem dafür zuständigen Unterausschuss teilnehmen zu dürfen. Ihre Chefin gewährt ihr das, aber sie ermahnt sie auch, dass sie Kalinda nichts davon erzählen dürfe, weil ihre Loyalität den Partnern zu gelten habe. Außerdem erinnert sie Alicia daran, dass sie einen Termin vor Gericht habe. Dort trifft Alicia eine alte Bekannte aus der Schule und dem Studium, Liz, mit der sie sich bei der Verteidigung von Lemond Bishop ein heftiges Streitgespräch vor Gericht liefert. Ihr Klient wird beschuldigt, eine Mitarbeiterin seines Fitness-Studios, Christina, ermordet zu haben, weil sie Daten gestohlen hat. Die Beweise deuten allerdings auf ihren Freund hin. Es gelingt ihr durchzusetzen, dass Lemond einmal die Woche für zwei Stunden seinen Sohn außerhalb des Gefängnisses treffen darf.

Cary teilt Alicia mit, dass der Exfreund sich ermordet habe, so dass er nicht mehr als Zeuge in Frage kommt. Bei einem Gespräch überbringt sie Lemond diese Nachricht und versucht ihn damit zu beruhigen, dass noch weitere Beweise für seine Unschuld vorliegen, doch er möchte, dass die Kanzlei mit Charles Lester zusammenarbeitet. Irritiert diesbezüglich möchte Alicia ihm versichern, dass sie alles tun, aber Lemond bleibt bei seinem Wunsch. Er äußert auch, dass es ironisch sei, dass er für das einzige Verbrechen zur Rechenschaft gezogen wird, das er nicht begangen hat. Zur gleichen Zeit unterhalten sich Diane und Will und sie versucht ihm klarzumachen, dass sie nicht mit dem Geld, das sie erhalten haben, spielen können, sondern verantwortungsbewusst zu handeln haben, weil ihnen dreihundert Mitarbeiter unterstehen. Als Will danach das Büro verlassen will, sagt sie ihm, dass Sterling sich bei einem Streit der Partner auf ihren Grundsatz berufen habe. Will möchte wissen, was der Grundsatz sei und Diane erklärt ihm, dass sie keinen haben.

Alicia und Cary treffen auf Charles Lester, der mit ihnen einen Mitarbeiter des Fitness-Studios besuchen will. Der Mitarbeiter hat gegenüber von Liz' Ermittlern erklärt, dass Lemond bei einer Besprechung deutlich gemacht habe, dass er keinen Datenklau duldet und die Täter ermordet werden würden. Bei dem Prozess von Lemond sagt er aber aus, dass sein Chef das im Sinne einer Kündigung gemeint hätte. Liz, die Klägerin, ist sichtlich irritiert von dem plötzlichen Wechsel der Aussage und bittet um eine Unterbrechung. Auch Cary und Alicia sind überrascht und verstehen nicht, was diesen Sinneswandel bei dem Zeugen ausgelöst haben soll, da niemand außer ihnen davon wusste. Erst dann wird ihnen bewusst, dass auch Charles über den Zeugen informiert war, der kurz darauf in ihr Büro kommt und ein belastendes Video sehen möchte. Zur gleichen Zeit bestellen Diane und Will Kalinda in ihr Büro, um sie auf einen Klienten namens Seth DeLuca anzusetzen, von dem sie glauben, dass er die Kanzlei wechseln wolle. Außerdem möchten sie von ihr etwas über die Ermittler wissen, mit denen sie früher zusammengearbeitet hat.

Der Unterausschuss, dem Alicia und Diane angehören, führt ein Vorstellungsgespräch mit dem möglichen zweiten Ermittler. Als Kalinda vorbeikommt, sieht sie die ehemaligen Polizisten dort sitzen und geht sofort zu Will, um von ihm zu erfahren, ob sie entlassen wird. Er verneint das und versucht ihr die Situation zu erklären, doch sie ist der Ansicht, dass sie dann bei den Gesprächen dabei sein müsste. Er bemüht sich sie zu beruhigen, indem er ihr erzählt, dass Alicia anwesend ist, um auch einen geeigneten Partner für sie zu finden. Später spricht Kalinda mit Seth DeLuca und möchte von ihm die Beweggründe für einen Weggang erfahren und er erklärt ihr, dass er sich jetzt nicht mehr als etwas Besonderes bei ihnen fühlt. Außerdem habe ihm einer der Anwälte vorgeschlagen, mit ihm zu wechseln. Kalinda kommt schnell dahinter, dass es sich bei dem Anwalt um Cary handelt. Zusammen mit Charles Lester befragt Alicia einen Zeugen, der gesehen haben will, wie Lemond in das Auto stieg, in dem später die Tote gefunden wurde. Charles spricht den Mann auf seine Kinder an und Alicia glaubt, das darin eine versteckte Drohung enthalten war. Vor Gericht behauptet der Mann dann, dass er sich nicht mehr genau daran erinnern könnte, in welchen Wagen Lemond gestiegen sei. Auf diese Weise hat Liz kaum noch Zeugen für eine Anklage von Lemond und sie spricht Alicia darauf an, dass sie benutzt wird. Bei dem Gespräch wird deutlich, dass sich die beiden früher nicht leiden konnten.

Bei einer weiteren Besprechung mit Lemond und Charles wird Alicia gebeten draußen zu warten, weil er noch etwas Persönliches mit Charles zu besprechen habe. Draußen beobachtet sie, wie Charles Lemond etwas zeigt. Sie wird ins Zimmer der Richterin gerufen, weil Liz von einem Auto verfolgt wurde, als sie ihren Sohn von der Schule abholte. Daraufhin erkundigt sich die Richterin, ob Alicia davon wisse, dass ihr Klient die Zeugen oder die Klägerin bedrohe, und macht ihr außerdem klar, dass sie sich gegebenenfalls dafür zu verantworten hätte. Alicia betont, nichts davon zu wissen. Durch den Vorfall kommt sie zu spät zu einem weiteren Vorstellungsgespräch, eines jungen Mädchens namens Robyn Burdine. Sie hat bereits für das Finanzministerium als Ermittlerin gearbeitet und entspricht nicht dem Erscheinungsbild einer Ermittlerin. Will und Alicia halten sie für geeignet, weil sie glauben, dass sie Kalinda nicht herausfordern wird, und weil sie anders sei. Diane jedoch hat ihre Zweifel, aber sie wird überstimmt. Hinterher spricht Alicia mit Charles, der deutlich erklärt, dass er niemanden beauftragt habe, die Klägerin zu bedrohen. Gemeinsam besuchen die beiden einen weiteren Zeugen, der erklärt, dass er durch die Kläger zur Aussage gezwungen wird, weil man seine DNA unter den Fingernägeln des Opfers gefunden habe. Er hat zwar mit Christina geschlafen, aber sie nicht ermordet.

Kalinda erzählt Will und Diane, was sie über Beweggründe von Seth DeLuca herausgefunden hat, wobei sie Carys Verwicklungen in den möglichen Weggang aber nicht erwähnt. Von Will und Diane erfährt sie von Robyn, worüber sie nicht sonderlich begeistert ist. Als sie zu Cary ins Büro will, erwartet Robyn sie schon. Kurz sprechen die drei über den Fall, ehe Kalinda Robyn aus dem Büro wirft, weil sie Cary ermahnen will vorsichtiger zu sein. Sie berichtet ihm auch, dass sie ihn gedeckt hat. Später arbeiten sich Kalinda und Robyn durch die Unterlagen und die beiden kommen darauf, dass Christina an ihren Nägeln gekaut hat, so dass keine DNA darunter entnommen werden konnte. Sofort bringen die Anwälte diese Neuigkeiten vor Gericht vor und da auch den Klägern das Bedrohen von Zeugen verboten ist, wird dieser nicht angehört. Liz hat jedoch noch einen Triumph im Ärmel, denn sie ruft Lemonds Schwester, Judy, auf, die sein Alibi nicht bestätigt. Daraufhin versucht Cary ihr zu unterstellen, dass sie das Sorgerecht für Dylan haben möchte. Die Richterin scheint geneigt, den Klägern recht zu geben, und so beantragt Alicia eine Unterbrechung zur Vorbereitung auf die neuen Umstände. Sofort suchen Robyn und Kalinda den Reiterhof auf, aber am betreffenden Abend waren die Kameras ausgeschaltet. Robyn gelingt es mit Hilfe eines elektrischen Türschlosses nachzuweisen, dass Lemond doch dort war, allerdings war er nicht alleine. Wie sich später bei einem Gespräch herausstellt, ist er aber nicht bereit, seine Verbündeten vor Gericht aussagen zu lassen. Kurz darauf stattet Charles Judy einen Besuch ab.

Abends treffen sich Kalinda und Cary in der Bar und Cary erwähnt, dass er mit Seth DeLuca gesprochen habe, der in Zukunft nichts von seinen Plänen gegenüber Diane und Will verlauten lassen will. Er versucht Kalinda zu küssen, doch sie sträubt sich, unter anderem weil sie Kollegen sind. Cary erklärt daraufhin, dass sie es ja bald nicht mehr seien. Am nächsten Tag bringt Will Diane ihr altes Firmenschild vorbei und nach einem Gespräch gelingt es ihm sie zu überzeugen, wieder die 27. und die 29. Etage für ihre Büros zu verwenden. Unterdessen trifft Alicia Charles und erzählt ihr, dass sie abends in ihren Unterlagen etwas zu ihren Gunsten entdeckt habe, doch sie kommt nicht dazu vor Gericht davon zu berichten, weil die Kläger nicht erscheinen. Es stellt sich heraus, dass Judy ihre Aussage zurückgezogen hat. Die Klage gegen Lemond wird fallen gelassen.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Good Wife" über die Folge #4.16 Tanz mit dem Teufel diskutieren.