Bewertung: 7

Review: #4.22 Vampire

Melinda hilft einem Mädchen, das von dem Geist eines Jungen verfolgt wird, der glaubt ein Vampir zu sein. Außerdem bereiten Melinda und ihre Freunde bereits alles für die große Hochzeit vor...

Nach dem Ausflug ins Voodoo-Genre, wurden die Macher von "Ghost Whisperer", diese Woche, anscheinend vom "Twilight"-Fieber gepackt. Die Episode ist auf jeden Fall gut gelungen, aber dennoch muss ich sagen, dass sie vielleicht etwas deplatziert ist. Vielleicht hätte man sie lieber in die Mitte der Season packen sollen, denn immerhin befinden wir uns kurz vor dem großen Staffelfinale, doch davon merkt man in dieser Episode noch nicht viel. Trotzdem hat mir der Geisterfall gut gefallen, denn es war spannend, gruselig und auch ein wenig romantisch. Gruselig wegen den roten Augen des Geistervampirs und spannend, weil der Geist das Mädchen wirklich töten wollte, aber das aus einem romantischen Grund - nämlich weil er sie liebt. Es gab schon einige Parallelen zu dem Film "Twilight" und in der Episode wurde auch auf den Film bzw. die Buchreihe angespielt, was vor allem Fans des Vampirfilmes freuen wird. Wie gesagt, wollte der Geist diese Woche wirklich jemanden töten, jedoch konnte Melinda ihm nochmal vom Gegenteil überzeugen. Am Ende verabschieden sie sich voneinander und der Geist geht ins Licht, was mich diese Woche mal wieder zu Tränen gerührt hat.

Melinda und Jim stecken mitten in den Hochzeitsvorbereitungen und anscheinend gab es einen kleinen Zeitsprung, denn in der letzten Folge war Melindas Babybauch noch nicht zu sehen. Ich muss aber sagen, dass ihr der Babybauch sehr gut steht. Interessant fand ich auch, bei dem Hochzeitsgespräch, die Diskussion über die Gäste. Immerhin würden wahrscheinlich auch Jims Mutter und Sams Eltern kommen. Und was ist mit den ganzen Freunden von Jim und Melinda? Dass sie allen die Wahrheit sagen, glaube ich nicht, also bin ich mal gespannt, wie die Hochzeit ablaufen wird. Etwas schade finde ich, dass Jim, seit er wieder er selbst ist, nun wieder immer weiter in den Hintergrund gerät. Das ist wohl auch ein Grund dafür, dass die Quoten in den USA, wieder unter die 10 Millionen-Grenze gesunken sind. Jim als bösen Vampir fand ich einerseits etwas gruselig, andererseits aber auch irgendwie amüsant. Jedoch bin ich froh, dass alles nur ein Traum von Melinda war.

Ned hat in dieser Folge auch endlich wieder eine etwas größere Rolle gespielt. Irgendwie ist er immer nur öfters zu sehen, wenn sich der Geisterfall um einen Teenager dreht, der ebenfalls mit ihm auf die Highschool geht, was ich etwas schade finde. Entweder man findet in der fünften Staffel einen Weg ihn mehr in die Serie einzubeziehen oder man streicht ihn gleich aus dem Cast. Nachdem Zoe, eine Freundin von Eli, in der letzten Episode aufgetaucht ist, hätte ich nicht erwartet, dass man sie so schnell wieder sieht. Eli erzählt ihr sogar von seiner Gabe und vielleicht wird sie ja in Staffel 5 öfters auftauchen bzw. zu einem Hauptcharakter. Ich bin gespannt, ob es was zu bedeuten hatte, dass sie am Ende nicht zum Essen aufgetaucht ist. Und wieso hat Eli so traurig geschaut, als er Melinda und Jim so glücklich zusammen gesehen hat? Sehnt er sich vielleicht auch nach einer Beziehung und ist in Zoe verliebt? Ich hoffe, wir erfahren im Staffelfinale mehr davon.

Fazit

Eine gute Episode, auch wenn ich sie für etwas deplatziert halte. Die Folge hätte in der Mitte der Staffel besser gepasst, statt so kurz vor dem Finale. Trotzdem freue ich mich schon sehr auf nächste Woche, da ich immer noch keine Ahnung habe, was im Season-Finale auf uns zukommen wird.

Kevin Dave Surauf - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Ghost Whisperer" über die Folge #4.22 Vampire diskutieren.