Bewertung: 7
Greg Marcks

11:14

Dein Date mit dem Schicksal kann tödlich sein.

Foto:

Inhalt

Jack (Henry Thomas) hat einen Verkehrsunfall, er fährt einen Hirsch an, glaubt er, doch als er nachsieht, sieht er eine Leiche. Da er seit drei Monaten keinen Führerschein mehr hat und auch Alkohol getrunken hat, packt Jack die Leiche in seinen Kofferraum und will Fahrerflucht begehen, doch zu spät: eine Frau hat bereits die Polizei informiert. Da der Polizist keine Handschellen mehr hat, muss er normale Fesseln nehmen und ihn verhaften, doch Jack kann sie lösen und rennt in den Wald. Das ist die Gelegenheit für die beiden bereits verhafteten Insassen im Polizeiauto ebenfalls abzuhauen, denn der Polizist läuft Jack hinterher...

Die drei Freunde Tim (Stark Sands), Mark (Colin Hanks) und Eddie (Ben Foster) fahren angetrunken durch die Stadt, bewerfen Verkehrsschilder, pinkeln aus dem Auto und werfen "Autobomben". Plötzlich taucht unerwartet ein Mädchen auf der Straße auf, das sie überfahren. Sie fliehen, doch bei der Flucht werden sie vom Freund der Toten beschossen. Dabei passiert das Fatale: Eddie wird der Penis abgeschossen. Tim geht zum Tatort zurück und sucht danach. Als dort schon der Krankenwagen steht, stiehlt er den Penis aus der Kühlbox, wird aber dabei von den Sanitätern erwischt. Als sich plötzlich Frank (Patrick Swayze), der Vater der Toten, nach seiner Tochter erkundigt, nimmt Tim die Gelegenheit wahr und flieht...

Frank geht mit seinem Hund spazieren und findet auf dem Friedhof den Schlüssel seiner Tochter Cheri (Rachel Leigh Cook). Ein paar Minuten später entdeckt er die Leiche von Cheris Ex-Freund Aaron, der übel aussieht. Er schleppt die Leiche zu seinem Auto und legt sie in den Kofferraum und fährt zu einer abgelegenen Stelle. Unterwegs wird er mit "Autobomben" beworfen. An der Stelle angekommen, schmeißt Frank die Leiche über eine Brücke, woraufhin die Leiche von einem Auto erwischt wird. Anschließend wird Frank von seiner Frau Norma (Barbara Hershey) unterwegs mitgenommen und sie fahren nach Hause. Frank geht in den Wald, um nach dem angeblich angefahrenen Hirsch zu suchen; Norma erhält einen Anruf von der Polizei...

Duffy (Shawn Hatosy) geht zu seiner Freundin Buzzy (Hilary Swank) in die Tankstelle und erzählt ihr von Cheris Schwangerschaft und, dass er unbedingt Geld braucht für die Abtreibung; er ist sehr nervös. Buzzy reagiert fassungslos, als Duffy ihr vorschlägt, die Tanke auszurauben; Duffy wird immer ungeduldiger und bedroht sie sogar mit der Waffe. Plötzlich taucht Cheri auf und möchte mit Duffy reden. Sie will wissen, ob er das Geld hat. Plötzlich hören beide einen Schuss: Buzzy spielte in der Zwischenzeit mit der Waffe herum. Sie gerät in Panik und Duffy räumt die Kasse aus. Doch Buzzy verlangt von ihm, dass er ihr in den Arm schießt, damit es der Überfall echt aussieht. Nach langem Hin und Her schießt er ihr in den Oberarm...

Duffy ist auf dem Weg zu Cheri, trifft sie aber schon während der Fahrt. Ihr Wagen ist angeblich stehen geblieben. Als er ihr das Geld zeigt, kommt sie die Straße hinüber und wird von einem blauen Van überfahren. Duffy schießt auf den fliehenden Van, doch dann trifft die Polizei ein: er wird verhaftet. Der Krankenwagen kommt, doch jede Hilfe für Cheri kommt zu spät. Im Krankenwagen sitzt bereits Buzzy, auch sie wird jetzt verhaftet...

Cheri trifft sich mit Aaron, was ihrem Vater Frank gar nicht gefällt. Beide gehen auf den Friedhof und haben dort Sex. Bei so viel Leidenschaft und vor allem alten Gräbern löst sich von einem Grabstein ein Teil und fällt Aaron auf den Kopf: er ist auf der Stelle tot. Cheri hat nichts anderes zu tun, als den "Unfall" ihrem anderen Freund Duffy in die Schuhe zu schieben. Also fährt sie zur Tankstelle zu Buzzy und Duffy. Bei einem kleinen Schäferstündchen mit Duffy klaut sie ihm die Autoschlüssel und entwendet später aus seinem Auto seine Bowlingkugel. Als sie allerdings diese zu Aarons Leiche legen will, ist seine Leiche weg... Sie ruft in Panik Jack an und sie verabreden sich.

Kritik

In diesem Film geht es um sieben unterschiedliche Personen, die nur eines miteinander gemeinsam haben: Sie sind zur falschen Zeit am falschen Ort. Denn um 23:14 Uhr werden sich ihre Schicksale auf eine unvermutete Art und Weise überschneiden und das mit fatalen Konsequenzen.

Der Film beginnt mit dem Ende und geht dann ziemlich schnell zu den einzelnen "11:14"-Storys, die völlig unterschiedlich passieren, aber immer punkt 23:14 Uhr. Die Storys überschneiden sich, manche Szenen werden in einer anderen Perspektive wiederholt. Alle Beteiligten haben miteinander zu tun, was sie allerdings gar nicht wissen beziehungsweise mitbekommen und man kommt immer wieder zu den einzelnen Storys zurück: es sind fünf Storys.

  • Jack und der Unfall
  • Die drei Freunde und der Unfall
  • Frank findet die Leiche von Erin
  • Duffy und Buzzy inszenieren einen Überfall
  • Cheri hat mit Aaron Sex auf einem Friedhof


Alle Charaktere haben sich im Film auf irgendeine Art und Weise getroffen beziehungsweise sind sich begegnet. Wenn man wirklich am Film dran bleibt und geduldig ist, dann versteht man die Zusammenhänge sehr gut und auch relativ schnell. Der Grund: Man wird ja immer wieder zu den einzelnen Storys zurückgeführt. Bloß in anderer Form und Perspektive. Es ist zwar sehr verwirrend (siehe Inhaltsangabe), doch das macht den Film so interessant.

Hilary Swank mit Zahnspange war etwas ungewohnt, doch was tut man nicht alles für einen Film? Am besten und auch etwas komisch fand ich die Story rund um Duffy, Buzzy und Chreri in der Tankstelle. Doch alle Storys hatten was, auch wenn es oft ein Hin und Her war.

Die Schauspieler haben nach meiner Meinung den Film zu dem gemacht, was er ist und Regisseur Greg Marcks. Jedoch hatte für mich im Film niemand eine Hauptrolle, sondern alle Nebenrollen wegen das ganzen Hin und Her.

Fazit

Ein gutgemachter Thriller, der wirklich zu wenig Beachtung findet. Das war auch mein Vorurteil dem Film gegenüber... Top!

Dana Greve - myFanbase
26.04.2007

Diskussion zu diesem Film