Bewertung: 9
Harald Zwart

Chroniken der Unterwelt - City of Bones

Everything you've heard... about monsters, about nightmares, legends whispered around campfires. All the stories are true.

Foto: Copyright: 2013 Constantin Film Verleih GmbH
© 2013 Constantin Film Verleih GmbH

Inhalt

Schlagartig verändert sich das Leben der jungen Clary (Lily Collins), als sie erfährt, dass sie einer Gruppe von Schattenjägern angehört und dazu bestimmt ist, die Welt vor Dämonen zu schützen. Als eines Morgens ihre Mutter auf mysteriöse Weise entführt wird, schließt Clary sich den Schattenjägern Jace (Jamie Campbell Bower), Isabelle (Jemima West) und Alec (Kevin Zegers) an, die ihr eine Parallelwelt offenbaren, die sich das Mädchen niemals im Leben hätte vorstellen können. Auf ihrer Suche müssen sich die vier einer Menge Gefahren stellen, denn der überaus gefährliche Valentine Morgenstern (Jonathan Rhys Meyers) holt zu seinem finalen Schlag gegen die Schattenjäger aus.

Kritik

Lange mussten die Fans der Buchvorlage von Cassandra Clare auf die Verfilmung des Weltbestsellers warten. Doch eines kann vorweg gesagt werden: Das Warten hat sich allemal gelohnt! Regisseur Harald Zwart hat mehr aus dem Buch herausholen können, als ich mir als eingefleischter Fan jemals hätte erträumen können.

Clary Fray ist ein zurückhaltendes Mädchen ohne viele Freunde. Ihre Zeit verbringt sie überwiegend mit Simon, der schon seit vielen Jahren heimlich für die junge Schönheit schwärmt. Doch sieht sie in ihm nichts weiter als ihren besten Freund, der für sie ist wie der Bruder, den sie nie hatte. Als sie in einem Club Zeugin wird, wie ein Mann getötet wird, verändert sich ihre Welt schlagartig. Der mysteriöse Jace Wayland offenbart Clary eine Schattenwelt jenseits von New York, in der sich ihre schlimmsten Albträume bewahrheiten. Als Clary herausfindet, dass sie als Schattenjägerin Teil dieser Parallelwelt ist, macht sie eine faszinierende Entwicklung durch. Sie wird mutig und stark und riskiert oftmals ihr Leben dafür, um ihre Mutter zu retten. Lily Collins, die vor allem aus "Blind Side - Die große Chance" bekannt ist, hat es geschafft, Clary grandios zu verkörpern und sehr glaubwürdig darzustellen. Diese Rolle ist ihr wie auf den Leib geschneidert worden.

Genauso überzeugen kann Jamie Campbell Bower in der Rolle des Jace Wayland. Er hat etwas Angsteinflößendes und doch sehr Anziehendes an sich. Jace ist in sich gekehrt und geheimnisvoll, was der Grund ist, weshalb Clary sich von Anfang an zu ihm hingezogen fühlt. Schnell knistert es zwischen den beiden und man würde meinen, dass die Schauspieler auch im echten Leben schon immer ein Paar gewesen sind. Die Chemie hat gestimmt und als Zuschauer wünscht man sich nichts sehnlicher als eine Liebesgeschichte, wie Clary und Jace sie haben. Durch die beiden werden selbst Edward und Bella weit in den Schatten gestellt. Im Grunde hat die Zusammenarbeit aller Schauspieler den Film zu einem wundervollen, fantasievollen Erlebnis gemacht, welches man sich immer und immer wieder anschauen kann.

Die Handlung ist sehr abwechslungsreich und spannend von der ersten bis zur letzten Minute. Immer und immer wieder lernt man als Zuschauer neue Dinge über die Schattenwelt kennen und kaum hat man ein Dämonenwesen verarbeitet, erscheint auch gleich das nächste. Besonders hervorzuheben sind die starken und einprägsamen Charaktere, sowie die frechen und klischeefreien Dialoge die dazu führen, dass die Handlung trotz den fantastischen Elementen stets glaubhaft bleibt und man sich gut in das Geschehen einfinden kann. Untermalt wird das Ganze mit einem wundervollen Soundtrack, der jeder Situation mehr als perfekt angepasst ist.

Ich habe eigentlich absolut nichts auszusetzen und kann jedem nahelegen, sich den Film im Kino anzuschauen und sich in eine Parallelwelt jenseits der unseren entführen zu lassen.

Fazit

Eine perfekte Kombination aus Action, Spannung, Humor und Romantik, die mich sprachlos zurückgelassen und mein Herz im Sturm erobert hat!

Sanny Binder - myFanbase
28.08.2013

Diskussion zu diesem Film