Bewertung: 5
Paul Scheuring

Experiment, The

Prisoner 77 chose to be here.

Foto: Copyright: Constantin Film
© Constantin Film

Inhalt

Mit einer Traumreise durch Indien an der Seite seiner neuen Freundin Bay (Maggie Grace) wird es wohl nichts, denn Travis (Adrien Brody) ist knapp bei Kasse und hat auch noch seinen Job verloren. Da entdeckt er eine Zeitungsanzeige und meldet sich prompt für ein Experiment an, in dem Häftlinge und Wärter in einem Gefängnis zwei Wochen lang rund um die Uhr auf ihr psychologisches Verhalten beobachtet werden. Wer bis zum Schluss nicht abbricht, bekommt viel Geld. Travis landet per Zufall bei den Häftlingen. Nachdem alle Rollen verteilt sind, beginnt das Experiment. Doch schon nach einigen Tagen eskaliert die Situation ...

Kritik

Es kommt nicht oft vor, dass die amerikanische Filmindustrie sich etwas aus dem deutschen Fernsehen abschaut oder gar Remakes von deutschen Filmen produziert. Aber da der deutsche Psychothriller "Das Experiment" mit Moritz Bleibtreu im Jahr 2001 ordentlich für Aufsehen sorgte, entschied sich Regisseur Paul Scheuring, ein US-Remake zu produzieren. Es kommt normalerweise auch nicht oft vor, dass ein Remake das Original übertrumpfen kann. "The Experiment" ist ein weiterer Beweis dafür.

Dabei ist diese amerikanische Version nicht durch und durch schlecht. Während bei der deutschen Fassung nicht alle Schauspieler überzeugen konnten, weist "The Experiment" einen tolles Cast auf. Allen voran natürlich Adrien Brody, der phänomenal in seiner Rolle glänzt und mit Moritz Bleibtreus Darstellung mithalten kann, ihn sogar ein bisschen übertrumpft. Forest Whitaker und Clifton Collins Jr. beweisen ebenfalls ihr schauspielerisches Können, während Maggie Crace eher am Ende ihren Auftritt hat undCam Gigandet sich, wie könnte es auch anders sein, in einer bösen Rolle wiederfindet.

Wer "Das Experiment" von 2001 gesehen hat, dürfte dennoch von dieser Version gelangweilt sein. Nicht, dass nicht genug Brutalität vorhanden ist, im Gegenteil. Man hat wohl beschlossen, die Zuschauer in einen richtigen Schock zu versetzen und auch die Gewalt im Originalfilm übertreffen zu wollen. In manchen Szenen möchte man am liebsten die Augen verschließen. Aber was den Inhalt angeht, so lässt sich dieses Remake kaum vom deutschen Film unterscheiden. Die Handlung ist, außer wenigen Kleinigkeiten, genau vom Original abgepinselt und lässt wenig Freiraum für neue, unbekannte Szenen. Während das außer Kontrolle geratene Experiment in der deutschen Fassung nicht abgebrochen wird und diese Tatsache den Zuschauern clever verkauf wird, muss man bei etlichen Szenen in "The Experiment" den Kopf schütteln, da es zu deutliche Anzeichen für einen Fehlschlag gibt, aber alles von den Verantwortlichen ignoriert wird.

Dieses Experiment wirkt zu gestellt und erzwungen, Logikfehler treten auf und das Ende überrascht auch nicht besonders. Im Grunde ist "The Experiment" wieder nur eines von vielen Remakes, die nicht komplett versagen, aber eben auch nichts Neues zu bieten haben.

Fazit

"The Experiment" kann mit Adrien Brody als Hauptdarsteller und dem restlichen Cast beeindrucken, kommt aber dennoch bei weitem nicht an den deutschen Originalfilm heran.

Tanya Sarikaya - myFanbase
29.12.2010

Diskussion zu diesem Film