Bewertung: 3
Roger Kumble

Super süß und super sexy

Sie suchen keinen Mann fürs Leben, sondern für heute Nacht.

Foto: Copyright: Sony Pictures Home Entertainment
© Sony Pictures Home Entertainment

Inhalt

Christina Walters (Cameron Diaz) ist eine Partymaus und kann jeden Typen haben, doch den erwünschten Mr. Right hat sie noch nie getroffen. Als sie mit ihren Freundinnen in eine Diskothek geht, trifft sie auf den gutaussehenden Peter (Thomas Jane). Er scheint ein Auge auf Christina geworfen zu haben und lädt sie und ihre Freundinnen auf die Hochzeit seines Bruders Roger (Jason Bateman) ein. Nach zahlreichen Abenteuern gelangen sie in die Kirche und Christina trifft der Schlag, denn der Bräutigam ist nicht Peters Bruder, sondern er selbst...

Kritik

Cameron Diaz in Komödien zu sehen, ist ein herrliches Vergnügen. In zahlreichen Filmen bewies sie bereits ihr komödiantisches Talent und zieht jeden Zuschauer, vor allem die männlichen, in ihren Bann. Doch hier ist es komplett anders. Mir ist es ein Rätsel, wie Cameron Diaz nach so erfolgreichen Filmen wie "Verrückt nach Mary" oder "3 Engel für Charlie" für so einen Film unterschreiben konnte. Dasselbe gilt für den Regisseur Roger Kumble, der mit dem Hit "Eiskalte Engel" sein Talent unter Beweis stellen konnte, bei dieser Komödie aber eindeutig versagt.

Die Handlung ist nicht in sich schlüssig, sondern vielmehr eine Aneinanderreihung von Szenen. Und diese Szenen bringen weder die Geschichte vorwärts, noch können die lustigen Szenen überzeugen. Drei oder vier Witze sind das Maximum an Humor in diesem Film. Ansonsten nur öde Gags und peinliche Dialoge, bei denen man nur den Kopf schütteln muss und einem die Sprache wegbleibt im negativen Sinne. Verklemmt bin ich nicht, aber das ist eindeutig niveaulos. Den Drehbuchautoren ist wohl nichts anderes mehr eingefallen und so führt der Ideenmangel zu solchen Notlösungen.

Mit der Liebesgeschichte ist es nicht getan, denn Spannung kommt hier allemal nicht auf. Christina und ihre Mädels bleiben anspruchslose It-Girls, die sich keine Chancen entgehen lassen, einen hübschen Kerl zu angeln. Persönlichkeit kann nicht aufgebaut werden und auch wenn sich Christina in Peter verliebt, geht es immer nur um das Eine. Die Liebesgeschichte ist unglaubwürdig und an den Haaren herbei gezogen. So kann sich der Zuschauer nicht mit den Personen identifizieren, was schon mal sehr schlecht für den Film ist. Noch schlechter wird es dann aber, wenn die Handlung versagt, und das tut sie auf kompletter Linie. Lediglich am Schluss wird es etwas sentimental und nicht mehr so albern, was aber rein gar nichts mehr bringt. Was bleibt, ist eine kitschige Story mit platten Charakteren, einer lausigen Liebesgeschichte und einer genialen Cameron Diaz, die aber leider nichts ausrichten kann.

Fazit

Eine peinliche Komödie, die man sich nicht mal als Fan von Cameron Diaz antun sollte. Einige wenige Gags können überzeugen, aber das ist auch schon alles, was "Super süß und super sexy" zu bieten hat. Für einen netten DVD-Abend unter Freundinnen reicht es gerade noch so.

Tanya Sarikaya - myFanbase
10.02.2010

Diskussion zu diesem Film