Episode: #1.11 Familienanschluss

Matt hat eine neue Freundin: Tia. Sie versteht sich blendend mit dem Rest seiner Familie. Zu Beginn findet Matt das auch schön, doch langsam aber sicher wundert er sich, ob Tia ihn liebt, oder nur seine Familie. Simon ist derweil davon überzeugt, dass er unsichtbar werden kann und Lucy will Cheerleaderin werden, was Mary dazu verleitet ihre kleine Schwester zu verspotten.

Diese Serie ansehen:

Am Sonntagmorgen wartet die Familie auf Matt, der zu dem Gottesdienst seines Vaters seine Freundin Tia mitbringen will. Lucy nutzt die Zeit, um ihrer Familie zu erzählen, dass sie für die Aufnahme in das Cheerleader-Squad trainieren will. Die Familie nimmt das mit gemischten Gefühlen auf, denn irgendwie scheint keiner zu glauben, dass Lucy wirklich dafür geeignet ist. Simon scheint das Thema nicht zu interessieren. Er versucht mit Hilfe von Ninja-Meditationen unsichtbar zu werden und geht damit seiner Familie jetzt schon auf die Nerven.

Nach dem Gottesdienst stellt Matt seinen Eltern seine neue Freundin vor. Annie und Eric sind entzückt von ihr und laden sie zum Essen ein. Mit der Bedingung, dass sie hilft, nimmt Tia an. Gerade als Tia und Matt losfahren wollen, kommt Simon hinzu, der mitgenommen werden möchte. Sein Bruder versucht ihn loszuwerden, aber Tia lässt ihn mitfahren. Zur selben Zeit spricht Mary noch mal mit Lucy über die Aufnahme in das Cheerleader-Squad, denn sie hält Cheerleading nicht für Sport und möchte ihre Schwester zu etwas anderem überreden.

Zu Hause bereitet Annie das Abendessen vor und spricht mit Eric darüber, dass ihr beim Anblick von Matt und Tia aufgefallen ist, wie viel Romantik sie in ihrer Ehe verloren haben. Sie wünscht sich mehr romantische Überraschungen. Anstatt die Bemerkung ernst zu nehmen, macht Eric ein paar Witze darüber. Draußen versucht Lucy vergeblich ein Rad zu schlagen und als sie Mary um Hilfe bittet, macht sie sich wieder über den Sport lustig. Tia kommt hinzu und unterbricht den Streit. Dabei erklärt sie, dass sie sich Brüder und Schwester wünschen würde. In dem Moment sind Lucy und Mary überhaupt nicht von ihren Geschwistern begeistert.

Nach dem Abendessen unterhalten sich Annie, Eric, Matt und Tia. Sie lobt die Rede des Pfarrers und bittet ihn noch einmal eine Aussage zu "zu Hause" zu zitieren. Als er ihrer Bitte nachkommt, rennt sie weinend weg. Matt geht ihr hinterher und versucht sie zu trösten. Dabei erfährt er, dass sich ihre Eltern scheiden lassen. Am nächsten Tag bittet sie ihn in der Schule sie zu ihrem Vater zu fahren, weil ihre Mutter keine Zeit hat. Matt tut ihr den Gefallen, muss aber vorher noch seine Geschwister von der Schule abholen. Als er Lucy abholt, merkt er, dass etwas nicht stimmt. Sie hat mitbekommen wie ihre Freundinnen darüber gesprochen haben, dass Lucy nicht dafür geeignet wäre. Matt verspricht ihr sie zu einer guten Cheerleaderin zu machen.

Eric kommt früher nach Hause und hält das für eine romantische Überraschung. Daraufhin wird Annie wütend, denn unter einer solchen versteht sie, dass sich ihr Mann Gedanken über die Überraschung macht. Sie bittet ihn Mary abzuholen und lässt ihn dann stehen. Plötzlich schaut Tia mit ihrer Mutter vorbei, die über Handy wegen ihres Jobs als Maklerin telefoniert. Bei dieser Begegnung wird deutlich wie sehr sich Annie und Tias Mutter voneinander unterscheiden.

Bei einem Gespräch mit Mary versucht Eric ihr begreiflich zu machen, dass Lucy zu ihr aufschaut und dass sie vielleicht Cheerleaderin sein will, um auch Mary zu beeindrucken. Seine Tochter kann trotzdem nicht die Vorurteile gegen Sport überwinden und hält es für eine dumme Idee. Simon versucht in der Zwischenzeit immer noch unsichtbar zu werden und Ruthie möchte ihm einen Streich spielen, indem sie vorgibt unsichtbar werden zu können. Tatsächlich fällt ihr älterer Bruder darauf rein.

Matt und Tia kuscheln auf dem Sofa, als Annie und Eric reinkommen, um zu verdeutlichen, dass Tia langsam nach Hause fahren sollte. Das Mädchen verabschiedet sich von ihrem Freund. Mitten in der Nacht bekommen Annie und Eric einen Anruf von ihrem Vater, Mr. Jackson, weil seine Tochter noch nicht zu Hause angekommen ist. Die beiden suchen nach ihr und finden sie schlafen in ihrem Wagen vor. Sie erklärt ihnen, dass sie nicht zu ihrem Vater fahren wollte, weil ihr seine ständigen Dates auf die Nerven gehen. Als Eric bei Bob anruft, scheint es ihm egal zu sein, ob Tia noch nach Hause kommt oder bei den Camdens schläft. Am nächsten Morgen ist die Familie überrascht, dass Tia immer noch da ist. Matt gesteht seinen Eltern, dass Tia für ihn "die eine" sein könnte, aber seine Eltern haben mittlerweile den Verdacht, dass seine Freundin die ganze Familie mag. In der Schule scheint Matt das auch allmählich zu dämmern, denn sie schlägt ihm vor am Sonntag wieder in die Kirche zu gehen.

Eric hat beschlossen mit Mr. Jackson zu reden und besucht ihn auf der Arbeit. Er möchte gerade anfangen über Tias Probleme zu reden, als ihr Vater ihn auch schon wegen eines Geschäftstermins wieder verabschiedet. Nach der Schule trainiert Matt mit Lucy und sagt ihr, dass ihr größtes Problem der fehlende Enthusiasmus und das mangelnde Selbstbewusstseins sind. Dank einer alten Freundin hat er den Schlüssel zur Turnhalle bekommen und Lucy macht bei dem Training wirklich Fortschritte.
Abends ist Tia bei den Mädchen und verbringt Zeit mit ihnen. Sie hilft Mary dabei ein Outfit zusammenzustellen. Als Matt sie fragt, ob die beiden etwas unternehmen wollen, lehnt sie ab. Später erklärt Simon seinem Bruder, dass Tia am liebsten eine der Camdens wäre, denn ihr fehlt eine Familie. Vor dem Schlafengehen äußert Eric den Gedanken, dass er Mr. und Mrs. Jackson in einen Raum bringen sollte, damit die beiden merken, was sie Tia antun. Annie hält das für eine gute Idee.

Am nächsten Morgen möchte Lucy sich doch nicht für die Aufnahme in das Squad bewerben, weil sie sich zu hässlich findet. Matt erklärt ihr, wie hübsch sie sei. Außerdem verspricht er ihr, dass wenn sie es nicht klappen sollte, weiter mit ihr zu trainieren. Lucy ist wieder aufgebaut und schafft es tatsächlich in das Squad. Die Familie schaut beim Training zu und ist ganz begeistert. Sogar Mary kann dem Sport etwas abgewinnen. Simon erklärt es damit, dass sie sonst immer nur die 'normale' Lucy sehen und ihnen jetzt beim Sport erst auffällt, wie besonders ihre Schwester ist.

Abends spricht Matt Tia darauf an, dass er glaubt, dass sie nur wegen der Familie mit ihm zusammen sei. Seine Freundin gesteht ihm, dass sie im Moment andere Probleme hat. Die beiden trennen sich friedlich und Tia fragt, ob sie wieder eine Beziehung probieren können, wenn sie die Probleme in den Griff bekommen hat. Damit ist Matt mehr als nur einverstanden.

Im Wohnzimmer sitzen Eric und Annie mit Mrs. Jackson zusammen, die glaubt, dass die beiden ein Date für sie organisiert hätten. Sie erklärt den beiden, wie schwer es mit einem Kind ist einen neuen Partner zu finden. Als ihr Mann hereinkommt, ist sie schockiert. Eric holt Tia hinzu, die den beiden erklärt, wie sie sich fühlt. Seit der Trennung ihrer Eltern haben die beiden sie völlig vernachlässigt, obwohl Tia sie braucht. Tatsächlich sehen die Jacksons das ein und beide Elternteile sind zum ersten Mal seit Langem wieder einer Meinung.

In ihre Zimmer erklärt Mary Lucy wie stolz sie auf sie ist und schenkt ihr einen Sport-BH, den ihre Schwester jetzt wohl brauchen wird. Eric hat auch sein Problem mit der fehlenden Romantik ausgearbeitet. Er nimmt Annie mit auf das Dach, wo die beiden Champagner trinken und Kaviar essen. Da er auch seine Gitarre mitgenommen hat, fängt er nach einer Weile an zu spielen.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Diese Episode stellt besonders das Familienleben der Camdens in den Fokus, durch das Matts neue Freundin Tia an die Scheidung ihrer Eltern erinnert wird. Simons und Lucys Storyline ist mit schönen...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Eine himmlische Familie" über die Folge #1.11 Familienanschluss diskutieren.