Juan Alvarez

Foto: Lin-Manuel Miranda, Dr. House - Copyright: 2009 Fox Broadcasting Co.; Mike Yarish/FOX
Lin-Manuel Miranda, Dr. House
© 2009 Fox Broadcasting Co.; Mike Yarish/FOX

House lernt Juan Alvarez, der sich selbst nur Alvie nennt, im Mayfield Sanatorium kennen. Der Puerto Ricaner leidet an einer bipolaren Störung, wegen der er sich in der psychiatrischen Anstalt behandeln lassen muss. Er weigert sich jedoch standhaft, Tabletten gegen seine Erkrankung einzunehmen.

Alvie ist recht hibbelig und redselig, was vielen Mitmenschen inklusive House auf den Keks geht. Bei seiner Selbsteinweisung in das Sanatorium wird er House als Zimmergenosse zugeteilt und beginnt sofort, in ihm einen Komplizen zu gehen, da er House' Verhalten zu Durchschauen glaubt. Obwohl er von House immer wieder angefahren und beleidigt wird, weicht er ihm nicht von der Seite. Die beiden finden schließlich eine gemeinsame Ebene und konspirieren. Alvie verschafft House sogar Informationen aus dem Büro von Dr. Nolan, in das er einbricht. Dafür nimmt er sogar in Kauf, dass er von den Ärzten im Sanatorium bestraft wird.

Um House zu zeigen, dass er im Kampf gegen die Klinikleitung ganz auf seiner Seite steht, lässt Alvie sich sogar von House verprügeln. Umso enttäuschter ist er, als er mitbekommt, wie House seine rebellische Haltung allmählich aufgibt und kooperiert.

Alvie rappt gerne und lässt sich von den Ärzten überreden, bei einem klinikinternen Talentwettbewerb mitzumachen und dort sein Können unter Beweis zu stellen. Dabei spielen jedoch seine Nerven nicht ganz mit, so dass er zu versagen droht. House steht ihm jedoch bei und unterstützt ihn, so dass ihr Auftritt ein voller Erfolg wird. Als Alvie sieht, dass es House durch die Kooperation mit den Ärzten viel besser geht, beschließt auch Alvie seine Abwehrhaltung aufzugeben und die für ihn notwendigen Medikamente einzunehmen.

Ein Jahr später quartiert sich Alvie auf der Flucht vor der Einwanderungsbehörde in House' leerstehende Wohnung ein. Als House dies herausfindet und ihm ein Ultimatum setzt, bittet Alvie House um Hilfe. Er erklärt House, dass seine Geburtsurkunde verbrannt ist und er von den Behörden erwischt wurde, wie er sich eine neue Urkunde gefälscht hat. Daraufhin ist er zu einer Anhörung vorgeladen worden, die er aus Angst vor Konsequenzen jedoch versäumt hat.

Obwohl Alvie das Leben von House gehörig durcheinander bringt und einige seiner besten Bücher beim Pfandleiher versetzt, erhofft er sich Hilfe von House und begleitet ihn fortan. Als er jedoch von der Einwanderungsbehörde gefasst wird und erfährt, dass House ihn verpfiffen hat, zweifelt er an der Freundschaft. Erst als House während der Anhörung für ihn eintritt und ein falsches DNA-Gutachten vorlegt, das Alvies Identität als Puerto Ricaner bestätigt, begreift Alvie, dass er in House einen guten Freund gefunden hat.

Nun da er sich nicht mehr verstecken muss, beschließt Alvie, ein neues Leben anzufangen. Er zieht aus House' Wohnung aus und geht zu seinem Cousin nach Phoenix. Von House verabschiedet er sich nicht, sondern hinterlässt ihm lediglich eine Notiz auf seinem Wohnzimmertisch.

Melanie Wolff - myFanbase