Episode: #1.01 Geheimnisse

Im Juni 2019 begeht Michael Kahnwald Selbstmord. Seine Mutter Ines versteckt jedoch seinen Abschiedsbrief, bevor ihn jemand finden kann. Sein Tod wirft Michaels Sohn Jonas so sehr aus der Bahn, dass er sich in stationäre psychologische Behandlung begeben muss und erst Monate später wieder zur Schule gehen kann. Dort ist mittlerweile Erik Obendorf spurlos verschwunden und selbst die Polizei unter der Leitung von Ulrich Nielsen, findet keinerlei Hinweise auf den als Drogendealer bekannten Erik. Als einige Jugendliche sich auf die Suche nach den Vorräten von Erik machen, kommen sie an einer mysteriöse Höhle, in der einer von ihnen plötzlich spurlos verschwindet.

Foto: Dark - Copyright: Julia Terjung/Netflix
Dark
© Julia Terjung/Netflix

21. Juni 2019. Michael Kahnwald nimmt sich in einer Hütte das Leben. Alles, was er hinterlässt, ist eine Abschiedsbrief, auf dessen Umschlag er vermerkt hat, dass dieser nicht vor dem 4. November um 22:13 zu öffnen ist.

Am Morgen des 4. November kehrt Jonas Kahnwald, Michaels Sohn, nach einem längeren Aufenthalt in der Psychiatrie wieder in die Schule zurück. Noch immer leidet Jonas unter dem Verlust seines Vaters.

Unterdessen herrscht im Hause Nielsen reger Betrieb. Während Ulrich eine Affäre mit Jonas Mutter Hannah hat, versucht seien Frau Katharina die drei Kinder unter einen Hut zu bringen. Nach einem turbulenten Frühstück begibt sich Ulrich auf die Polizeiwache, wo einmal mehr der Vater von Erik Obendorf, der vor 13 Tagen verschwunden ist, die Polizei beschuldigt, untätig herum zu sitzen. Er kann ihn und seine Frau beschwichtigen, muss in der Besprechung mit Polizeichefin Charlotte Doppler jedoch gestehen, dass sie keine brauchbare Spur haben. Während Ulrich damit rechnet, dass Erik einfach abgehauen ist, glaubt Charlotte nicht so recht daran. Sie sieht gar Verbindungen zu einem Fall aus der Vergangenheit, als auch Ulrichs Bruder Mads verschwunden ist, was Ulrich jedoch kategorisch ausschließt.

Auch in der Schule ist das Verschwinden von Erik ein großes Thema, nicht zuletzt, weil Erik sich als Drogendealer einen Namen gemacht hatte und einige Schüler davon ausgehen, dass sein gesamter Vorrat an Marihuana noch immer bei den Höhlen von Winden versteckt sein müsste.

Regina Tiedemann leidet ebenfalls unter den Geschehnissen um Erik, denn durch das Verschwinden bleiben auch die Feriengäste aus und das Hotel bleibt leer. Die Bank sitzt ihr mit Kreditrückzahlungen im Nacken.

Auf Anraten von Charlotte besucht Ulrich am Vormittag seine Mutter, die mal wieder den Notruf gewählt hat. Sie erzählt ihrem Sohn von einer Gestalt mit einem riesigen Kopf, den sie in den Wäldern gesehen haben will. Sie gibt ihm eine Verpackung von einem Schokoriegel und erklärt ihm, dass Mads diesen sehr geliebt hat. Sie glaubt, dass jetzt mit dem Verschwinden von Erik sich die Ereignisse von vor 33 Jahren wiederholen.

Unterdessen sitzt im Altenheim ein Mann, Helge, der immer wieder vor sich hin murmelt, dass es wieder passieren wird. Derweil liegt Erik Obendorf in einem Stockbett in einem kargen Zimmer, in dessen Zentrum eine eigenartige Konstruktion steht, die an einen elektrischen Stuhl erinnert und wird über einen Röhrenbildschirm mit Liedern aus den 90ern beschallt.

Jonas bester Freund Bartosz plant, am Abend zu den Höhlen zu gehen, um sich das Dope zu holen. Magnus und Marta, Bartosz Freundin, bekommen dies mit und vor allem Magnus ist sofort dabei. Unterdessen begibt sich Hannah in das Kraftwerk, um dort Alexander Tiedemann zu behandeln. Dieser kann nicht so recht glauben, dass das Kernkraftwerk binnen eines Jahres geschlossen werden soll.

In der Zwischenzeit hört sich Ines Kahnwald eine wütende Nachricht von ihrer Schwiegertochter an, die ihr vorwirft, sich nicht genug um Jonas zu kümmern. Ines hat jedoch nur Augen für den Brief ihres Sohnes, den sie in einer Schatulle sicher bewahrt. Angespannt wartet sie darauf, dass es 22:13 wird.

Während in der Schule eine Elternversammlung stattfindet, in der auch Katharina und Hannah zum ersten Mal seit Langem wieder aufeinander treffen, begeben sich Bartosz, Jonas, Magnus, Marta und notgedrungen auch Mikkel, dessen Babysitter ausgefallen ist, in den Wald zu den Höhlen.

In die Elternversammlung, in der dank Regina Tiedemann und Direktorin Nielsen heiß über sinnige und sinnlose Maßnahmen zur Sicherung der Stadt diskutiert werden, platzt schließlich Helge, der fragt, ob er zu spät ist, denn er weiß, dass es wieder passieren wird. Charlotte, die ebenfalls der Versammlung beiwohnt, versucht ihn zu beschwichtigen. Hannah verlässt nervös die Versammlung, um sich draußen mit Ulrich zu treffen.

Um exakt 22:13 öffnet Ines schließlich den Brief von Michael. Sie ist schockiert ob des Inhalts. Unterdessen haben die Kinder die Höhle erreicht, das Dope wurde jedoch von Franziska bereits gefunden. Während die Jugendlichen streiten, dringen merkwürdige laute Geräusche aus den Höhlen. Mit einem Mal versagen ihre Taschenlampen den Dienst und die Kinder ergreifen panisch die Flucht. Jonas stolpert und verliert dabei Mikkel, der bei ihm war. Als er sich aufrappelt und um sich blickt, hört er jemanden seinen Namen flüstern. Er dreht sich um und blickt in das Gesicht seines Vaters. Sofort ergreift er die Flucht. Schließlich erreichen die Jugendlichen wieder ihren Treffpunkt außerhalb den Wäldern Mikkel jedoch ist verschwunden. Mittlerweile gießt es in Strömen.

Als Helge und Charlotte nach draußen treten und bemerken, dass es regnet, blickt Helge gen Himmel und meint nur, dass sie zu spät sind. Just in diesem Moment klingeln Reginas, Katahrinas, Hannas und Ulrichs Telefone.

Ines packt unter Tränen den Brief von Michael wieder in die Schatulle, während sich die Polizei auf den Weg zu den Jugendlichen macht. Obwohl sie noch einmal in den Wald gegangen sind, bleibt Mikkel verschwunden. Ulrich rennt sofort in den Wald, um seinen Sohn zu suchen, doch auch er findet ihn nicht.

Die Polizei sucht am nächsten Morgen nach Spuren von Mikkel in den Höhlen. Beim Durchkämmen des Waldes stoßen die Einsatzkräfte schließlich auf eine Kinderleiche. Ulrich, der dies über Funk mitbekommt, eilt sofort dahin. Wider Erwarten ist es jedoch nicht Mikkel, der gefunden wurde. Der Junge hat stark verbrannte Augen, neben ihm liegt ein Walkman, der noch immer eine Kassette abspielt.

An anderer Stelle wird Erik von einer vermummten Person an den Stuhl gefesselt, eine Kette mit einem 1-Pfennig-Stück um den Hals gelegt und schließlich eine Vorrichtung vor seinen Augen geschlossen.

Melanie Wolff - myFanbase


ÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Dark" über die Folge #1.01 Geheimnisse diskutieren.