Episode: #2.19 Mein Essen mit Abed

Zu Abeds Geburtstag plant Jeff gemeinsam mit den Freunden eine Überraschungsparty im Stile des Filmes "Pulp Fiction". Zuvor will Abed sich aber noch mit Jeff allein in einem vornehmen Restaurant treffen und Jeff hat Müh und Not, seinen Freund zur eigentlichen Feier wegzulocken.

Diese Serie ansehen:

Jeff macht sich auf den Weg, um sich mit Abed zu treffen. Dieser hat Geburtstag und wollte sich mit Jeff verabreden, um mit ihm zu sprechen. Jeff ist ziemlich verwundert darüber, weil er nicht weiß, worum es geht. Als er das Restaurant betritt, merkt er, dass etwas nicht stimmt. Abed ist ein Mensch, der sich anders verhält als normale Menschen, doch in diesem gehobenen Restaurant begrüßt er Jeff auf eine Art und Weise, die nicht zu ihm passt. Jeff möchte ihn auf eine Überraschungsparty locken, auf der die anderen schon auf die beiden warten: verkleidet wie die unterschiedlichen Personen aus dem Film "Pulp Fiction". Während Annie begeistert ist und es kaum erwarten kann, dass Abed auftaucht, ist Troy niedergeschlagen, weil für ihn bisher niemand so eine Party geschmissen hat. Chang bemerkt einen Aktenkoffer, den Jeff für Abed ausgesucht hat und der sofort Troys Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Jeff möchte unbedingt wissen, warum Abed sich anders verhält als sonst. Dieser erzählt ihm die Geschichte, die ihn verändert hat. Als Fan der Serie "Cougar Town" hat der auf Facebook eine Fanseite zur Show gegründet und die Produzenten wollten sich bei ihm bedanken, indem sie ihm einen Besuch am Set ermöglichen. So hat Abed einige seiner Action-Figuren verkauft und ist während der Frühlingsferien nach Los Angeles geflogen, wo er in einer Szene von "Cougar Town" als Statist mitspielen konnte. Das hat zu einem Konflikt geführt, denn er kann nicht jemand sein, der bei "Cougar Town" mitspielt und sich gleichzeitig die Serie anschaut. So hat er sich in Chad versetzt, der sein komplettes Leben in "Cougar Town" gelebt hat. Chad hatte ein erfülltes Leben, doch Abed hat sich deswegen Gedanken um sein eigenes Leben gemacht. Als der Dreh vorbei war, gab es Chad nicht mehr, doch Abed hat gemerkt, dass er immer noch sein eigenes Leben hat, welches langweiliger und ereignisloser als das von Chad ist.

Troy betrachtet den Koffer und macht sich Gedanken, was darin sein könnte. In der Zeit bekommt Britta eine Ermahnung von Barkeeper Bryan, da sie ihm versprochen hat, dass die Party um 20 Uhr schon vorbei sein würde. Sie möchte ihm als Entschädigung ihr Trinkgeld von ihrer nächsten Schicht geben, doch er macht sich nur lustig über sie. Sie schreibt Jeff eine Nachricht, der sich immer noch mit Aded unterhält und den unbedingt auf die Party locken will. Doch Abed möchte nicht mehr in seiner alten Filmwelt leben, weil er gemerkt hat, dass er sich innerlich leer fühlt. Er will das Restaurant nicht verlassen, solange Jeff nicht eine richtige menschliche Unterhaltung mit Abed führt. Jeff macht Abed daraufhin klar, dass es so etwas, wie richtige Unterhaltungen nicht geben würde, da Menschen sich sowieso nur anlügen und die Welt einfach nur voller kranker Menschen ist.

Chang versucht Troy einzureden, dass Abed ihn vergessen wird, wenn er den Abend mit Jeff verbringt und danach das tolle Geschenk in dem Koffer bekommt. Troy kann den Gedanken nicht ertragen, weshalb er vor Chang den Koffer öffnet. In diesem befindet sich ein Echtheits-Zertifikat und den beiden wird klar, dass das der originale Koffer aus "Pulp Fiction" ist. Britta erwischt die beiden und stellt sie zur Rede, doch in der Zeit fängt der Koffer an zu rauchen und das Zertifikat wird verbrannt. Troy ist stinksauer auf Chang, weshalb er anfängt ihn zu würgen. Die anderen versuchen, ihn davon abzuhalten.

Zur gleichen Zeit erzählt Jeff Abed eines seiner peinlichtsen Geheimnisse. Er ist an Halloween als Mädchen verkleidet von Haus zu Haus gegangen und hat irgendwann aufgehört, den Leuten klar zu machen, dass er ein Junge ist. Abed ist sehr überrascht über das, was Jeff ihm erzählt, doch dieser ist nur froh, dass er mit Abed so offen sprechen kann. Die beiden werden von Pierce unterbrochen, der nicht verstehen kann, wieso sie nicht auf der Party sind, sondern lieber in einem Restaurant sitzen. Jeff schickt ihn weg, weil er sich weiterhin normal mit Abed unterhalten möchte. Doch Abed hat rausbekommen, dass seine Freunde eine "Pulp Fiction"-Party für ihn schmeißen und möchte schnell die Rechnung vom Kellner haben. Dadurch erfährt Jeff, dass Abed sich gar nicht mit ihm unterhalten wollte, sondern nur wieder einen Film nachgestellt hat, "Dinner with Andre", und seine Geschichte mit "Cougar Town" nicht der Wahrheit entsprach. Kurz darauf stürmen die Freunde in das Restaurant und Britta ist stinksauer, weil sie ihren Job verloren hat. Auch Jeff ist sauer auf Abed und möchte sein Geburtstagsgeschenk zurückgeben. Nur Troy ist zufrieden, weil er merkt, dass Abed und Jeff sich gar nicht so gut verstehen.

Jeff versucht Bryan zu überreden, Britta ihren Job wieder zu geben, indem er ihm Geld bezahlt. Abed sucht das Gespräch mit Jeff, doch dieser ist immer noch sehr wütend auf Abed und kann nicht verstehen, wieso er sich mit der Party soviel Mühe gegeben hat, wo Abed ihn nur hinters Licht führen wollte, in dem er wieder einen Film nachstellt, um sich selbst damit glücklich zu machen. Doch Abed hat sich diesen Film ausgesucht, weil es um zwei Männer geht, die sich voneinander entfremden. Er wollte wieder mehr mit Jeff unternehmen, weil er gemerkt hat, dass sich alle weiterentwickeln und seine Freundschaft mit Jeff nicht mehr die ist, die sie mal war. Doch Jeff versichert Abed, dass er sich nicht verändern braucht und die beiden vertragen sich wieder.

Jeff geht zurück zum Restaurant, um die Rechnung zu begleichen und wird dort von seinen Freunden überrascht. Sie feiern die Geburtstagsparty, die für Abed geplant war.

Alex Olejnik – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Community" über die Folge #2.19 Mein Essen mit Abed diskutieren.