Bewertung: 9

Review: #1.01 Tödliche Wahrheit

"Alias - Die Agentin" ist wieder da! Zumindest bei mir im DVD-Regal, denn ich habe kurzerhand entschlossen mir die erste Staffel auf DVD zu kaufen, damit ich in der Wartezeit auf die dritte Staffel keine Entzugserscheinungen bekomme. Und nachdem ich mir die erste Episode wieder angesehen habe, ist mir sofort wieder klar geworden, warum ich diese Serie so liebe. Denn schon der Pilot verspricht viel und ich weiß ja zum Glück, dass ich nicht enttäuscht werde...

Ein bisschen schockiert war ich, dass mir Arvin Sloane bei der ersten Besprechung, die wir mit ihm, Sydney Bristow und Marcus Dixon sehen, richtig sympathisch vorkam. Aber wahrscheinlich war das nur ein kurzer Eindruck, da er mal gelächelt hat... Sieht man ja sonst eher selten bei ihm.

Außerdem hatte ich ganz vergessen, wie toll und lieb Danny eigentlich war. Immerhin war es für ihn ja kein Problem, dass Sydney eine Agentin ist und für ihn zählte nur, dass sich die beiden geliebt haben. Da war es dann noch mal um so schlimmer, dass er ermordet wurde. Ich frage mich nur, ob Sydney seine Nachricht auf dem Anrufbeantworter eigentlich jemals bekommen hat, oder ob die Leute von SD-6 sie auch gelöscht haben. Wäre natürlich für sie noch einmal um so schlimmer, wenn sie es gehört hätte, wie sehr er sie liebt, aber doch schön zu wissen.

Sydneys Geschichte mit ihrem Vater Jack Bristow war ja schon in der ersten Episode ganz schön spannend. Aber mir ist er immer noch nicht so ganz sympathisch und wie auch in den darauf folgenden Episoden (vor allem in Staffel 2) traue ich ihm nicht ganz und glaube, dass er nicht der gute Mensch ist, der er immer zugibt zu sein. Aber ich werde wohl noch die dritte Staffel (oder weitere) abwarten müssen, um zu erfahren, wer Jack Bristow eigentlich wirklich ist.

Außerdem ist mir endlich wieder bewusst geworden, warum Will Tippin der ganzen Sache mit SD-6 auf den Grund gehen will. Denn diesmal gibt es ja schon einen ersten Hinweis darauf. Immerhin hat Syd ihn um den Pass seiner Schwester und um eine Kreditkarte gebeten. Wer würde da nicht ein wenig hellhörig werden (vor allem als Reporter) und der Sache auf den Grund gehen wollen? Vor allem, wenn dabei ein Freund (Danny) ermordet worden ist? Da fällt mir grad ein, haben sich die anderen nicht gewundert, warum Danny ermordet wurde? Na ja, es sah ja wie ein Einbruch aus und da haben sie sicher auf einen Überfall getippt.

Vaughn war natürlich mal wieder ein unheimlicher Lichtblick in dieser Episode. Der Mann ist einfach süß und ich freue mich jedes Mal, wenn er auftaucht. Zumal er ja auch einen sehr netten und sympathischen Charakter spielt und ich glaube, dass er schon bei seiner ersten Begegnung mit Sydney ein Auge auf sie geworfen hat. Immerhin hatte er damals schon ein gutes Gefühl was ihre Zusammenarbeit angeht und hat sich im Nachhinein auch nicht getäuscht.

Aber ich frage mich (hab ich mal wieder nicht in Erinnerung) wann die CIA-Zentrale denn in diese unterirdischen Gemäuer aus der zweiten Staffel gezogen sind? Denn jetzt war es ja ein ganz normaler Bürokomplex. Na ja, ich werde es mal in den nächsten Episoden genau beobachten und freue mich schon darauf gleich ein paar weitere Episoden zu gucken!

Annika Leichner - myFanbase

Diese Serie ansehen:


ÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Alias" über die Folge #1.01 Tödliche Wahrheit diskutieren.