Episode: #3.03 Medusa

Zum ersten Mal nach zwei Jahren bilden Sydney und Vaughn wieder ein Team. Sie wollen verhindern, dass Sark einen amerikanischen Kommunikationssatelliten zerstört. Auch Jack hat eine, gleichwohl private, Aufgabe zu erledigen: er muss das Video, das Sydney als Mörderin des Diplomaten Andrian Lazarey zeigt, manipulieren, um seine Tochter zu schützen.

Diese Serie ansehen:

Moskau: In einem Park schlägt plötzlich ein vom Himmel stürzender Körper ein, der eine gewaltige Explosion auslöst.

Los Angeles: Sydney und Weiss sitzen mit einer Flasche Tequila im Wohnzimmer, vor allem Sydney ist reichlich betrunken. Sie sinnieren über Sydneys vermeintlichen Tod, ihre beim Brand verloren gegangen Sachen – darunter eine Erstausgabe von "Alice im Wunderland" von ihrer Mutter - und über die Tragik von Sydneys und Vaughns Beziehung.

Am nächsten Morgen in den CIA Headquarters: Sydney trifft auf Vaughn und Lauren, als Marshall ihr eine CD mit den Hits der letzten zwei Jahre überreicht. Die Situation ist eigenartig. Zum Glück aber kommen Dixon und Weiss herein und die Besprechung beginnt. Dixon informiert alle über den Vorfall in Moskau: ein Satellit war dort abgestürzt, der fast zu einer nuklearen Gegenattacke Russlands geführt hätte. Die Gegenattacke war jedoch wieder abgebrochen worden, als man herausfand, dass der Satellit offenbar einem Boris Oransky gehörte, der für eine französische Organisation arbeitet. Dieser steht in Kontakt zu Mr. Sark. Laut einem abgehörten Gespräch werden Oransky und Sark sich in Mexiko Stadt treffen, um "Phase Zwei" zu besprechen. Als die Frage aufkommt, wie man weiter vorgehen soll, kommt es zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen Sydney und Lauren, die beide verschiedene Methoden vertreten. Dixon entscheidet schließlich, dass Sydney und Weiss nach Mexiko Stadt fliegen sollen, um das Treffen zu beobachten und mehr über diese zweite Phase herauszufinden.

Nach der Besprechung ist Lauren wütend, sie sagt Vaughn, dass sie Sydney überhaupt nicht ausstehen könnte, dass sie selbstsüchtig und arrogant sei. Vaughn beruhigt seine Frau und bittet sie, Sydney mehr Zeit zu geben.

Währenddessen spricht Sydney zu Jack, der hat beunruhigende Nachrichten für sie: nun da Lazareys Tod mit The Covenant in Verbindung gebracht wurde (#3.02 Erbfolge), hat die NSC Nachforschungen begonnen. Ein neues Überwachungsvideo ist aufgetaucht; dass Sydney unwissentlich Lazarey während der vergangenen zwei Jahre umgebracht hat, könnte herauskommen. Ausgerechnet Lauren wurde von der NSC mit dem Fall beauftragt. Obwohl Sydney meint, dass man der CIA die Wahrheit über sie und Lazareys Tod sagen sollte, will Jack das nicht: er hat Angst, dass Sydney daraufhin von der NSC und der CIA einer lebensgefährlichen Prozedur unterzogen würde, um ihre Erinnerungen hervorzurufen. Stattdessen möchte er, dass Sydney weiterhin das Vertrauen der CIA zurückgewinnt, während er selbst versucht, die Ermittlungen der NSC zu überwachen.

Lauren und Jack besuchen Marshall, der das Überwachungsvideo von Lazareys Tod hat. Er zeigt es ihnen und obwohl die Auflösung nicht besonders gut ist, können sie einen Teil des Gesichts der Mörderin festhalten. Marshall meint, er könne es schaffen, die Identität der Frau herauszukristallisieren. Während Lauren darüber erfreut ist, verlässt Jack äußerst besorgt Marshalls Zimmer. Wie kann er geheim halten, dass Sydney die Mörderin Lazareys ist?

Mexiko Stadt: Sydney beobachtet das Treffen zwischen Sark und Oransky und macht Photos. Plötzlich wird sie entdeckt und mithilfe einer Zivilgeisel kann Oransky Sydney aus der Reserve locken. Doch Vaughns geschicktes Eingreifen rettet die Situation.

Abends in Syds Wohnung: sie und Weiss unterhalten sich über Sark, Oransky und das beim Treffen von ihnen erwähnte "Projekt Medusa". Sydney glaubt, von einem "Projekt Medusa" während ihrer SD-6 Zeit etwas gehört zu haben. Sie beginnt darüber nachzudenken, als sie und Weiss wieder auf Vaughn und Lauren zurückkommen. Sydney fragt Weiss, wie sie sich kennen gelernt hatten und wie ihre Hochzeit war. Weiss, der sieht, wie schwer die Sache für Sydney ist, sagt ihr, dass sie sich wegen Lauren nicht zu sorgen braucht. Lauren sei eine gute Person.

Marshall hat währenddessen schon viel schneller Fortschritte mit dem Video gemacht, als erwartet. Er zeigt Lauren und Jack, dass er schon bald an dem Gesicht der Mörderin dran ist.

In den CIA Büros: Sydneys Vermutung war richtig, "Projekt Medusa" war tatsächlich ein Operation von SD-6 gewesen, die von einer Satellitenabwehr handelt, die das gesamte Verteidigungsnetzwerk der USA lahm legen könnte. Oransky hatte seinen eigenen Satelliten zum Absturz gebracht, damit die russische Atomabwehr reagieren und damit ihren Standort preisgeben würde. Dieser Standort, ein Bunker, entspricht dem der Medusa. Oransky und Sark wollen Medusa nun höchstwahrscheinlich stehlen, doch dem will die CIA zuvorkommen. Nach einer Diskussion entscheidet man sich dazu, Sloane um Informationen über den Bunker zu bitten, damit sie dort einbrechen können. Sydney, Vaughn und Lauren sollen zu ihm nach Zürich fliegen.

Jack heuert einen Computerspezialisten an, damit dieser eine Software entwickelt, die die Daten des Überwachungsvideos von Lazareys Tod unbrauchbar macht.

Im Flieger: Lauren setzt sich zu Sydney. Sie meint, dass es für alle eine schwierige Situation sei und dass man es ihnen nicht übel nehmen würde, wenn sie sich hassen. Doch Sydney entgegnet, dass sie weder Lauren und Vaughn hassen würde.

Sydney, Vaughn und Lauren treffen sich mit Sloane, dieser zeigt sich jedoch wenig kooperativ. Nachdem Sydney ihm droht, lenkt er schließlich ein und verspricht dafür zu sorgen, dass ihre Namen auf einer Liste für ein Bankett im Ministerium erscheinen, sodass sie ihre Operation ausführen können. Einen Kommentar über Sydneys, Vaughns und Laurens Triangel kann er sich nicht vergreifen.

Jack holt von dem PC Spezialisten eine CD ab. Diese beinhaltet ein Programm, dass im CIA Netzwerk installiert werden muss, damit es die eine Datei des Überwachungsvideos zerstört. Es gibt nur einen Haken: es muss von einem Administrationspanel aus installiert werden.

Moskau: Sydney und Vaughn besuchen das Bankett und schleusen sich schließlich – verkleidet als russische Soldaten – in das Kontrollzentrum des Ministeriums ein. Doch Sark und Oransky sind schon da.

Jack ist mittlerweile in Dixons Büro, um das Programm zu installieren. Zeitgleich ist Dixon bei Marshall, der das Gesicht schon fast identifiziert hat, sodass es in die Datenbank gespeist und eine I.D. gefunden werden kann. Doch die Installation von Jacks Programm schließt rechtzeitig ab, sodass Marshalls Programm plötzlich anhält und das Gesicht nicht erkannt werden kann.

In Moskau: Sark ist Syd und Vaughn einen Schritt voraus und kurz davor, Medusa zu bekommen. Er sperrt sich und Oransky in den Computerraum ein, sodass Sydney und Vaughn nichts tun können, um an Medusa zu gelangen. So entschließen sie sich dazu, das System zu überladen und Medusa damit zu zerstören. Sark flieht rechtzeitig, während Oransky bei der Explosion stirbt, die durch die Überladung des Stormnetzes ausgelöst wurde. Syd und Vaughn retten sich im allerletzten Moment.

Zurück in Los Angeles: Dixon lobt Syd, Vaughn und Lauren für die erfolgreiche Mission. Medusa wurde zwar nicht erlangt, aber dafür zerstört. Im Gang sagt Jack Sydney bescheid, dass er wegen des Videos Unternehmungen angestellt hat; und Weiss schenkt Sydney eine dritte Ausgabe von "Alice im Wunderland".

Maria Gruber - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Alias" über die Folge #3.03 Medusa diskutieren.