Episode: #2.11 Spielsachen

Sam und Dean kommen in ein Hotel, in dem mehrere Menschen auf mysteriöse Weise gestorben sind. Alle Hinweise führen zu einem Mädchen, das mit ihrer Mutter in einem Hotel lebt und deren eingebildete Freundin für die Tode verantwortlich sein könnte.

Diese Serie ansehen:

Larry Williams trifft beim Pierdont Inn ein, das in nächster Zeit geschlossen werden soll, da er einige Sachen für die Wohlfahrt abholen will. Tyler und Maggie beobachten die Situation vom Geländer aus und verkünden ihren Unmut über den Auszug. Tyler nimmt eine ihrer Puppen und legt sie in einem Puppenhaus, dass eine exakte Nachbildung des Hotels ist, ins Bett. Als sie sich erneut dem Haus zu wendet, liegt die Puppe mit um 180 Grad gedrehtem Kopf vor der Treppe. Plötzlich ertönt ein Schrei und Tyler sieht, dass Larry in der selben Position wie die Puppe am Treppenansatz liegt.

Sam erzählt seinem Bruder, dass es immer noch keine Hinweise zu Avas Verschwinden gibt. Dann berichtet er von einem Hotel, in dem es schon mehrere mysteriöse Unfälle in kurzer Zeit gegeben hat. Nachdem sie dort eintreffen, fällt Sam an einer Urne ein Quincunx, ein sogenannter Fünfpunkter, auf und erklärt, dass das Symbol im Hoodoo besondere Anwendung findet. Sie mieten sich ein Zimmer und besprechen noch einmal alle Fakten. Dabei fällt Dean auf, dass beide Opfer bei der Schließung des Hotels beteiligt waren. Sie gehen zum Zimmer von Susan und im Gang fallen Sam weitere Fünfpunkter auf. Im Zimmer bemerken die beiden Brüder sofort die Puppensammlung und finden auch die Puppe mit dem umgedrehten Kopf. Als sie Susan darauf ansprechen, erfahren sie, dass die Puppen ihrer Mutter Rose gehören, allerdings ist diese momentan nicht zu sprechen. Während sich Sam und Dean weiter umsehen, trifft der Makler im Hotel ein und eröffnet Susan, dass das Hotel abgerissen werden soll.

Tyler spielt wieder mit ihren Puppen und man sieht, dass eine Puppe auf dem Bett eines Zimmers sitzt. Genau wie es der Makler zur selben Zeit auch tut. Als Tyler sich diese Puppe anschaut, sieht sie die Puppe an einem Ventilator hängen, zur selben Zeit stirbt der Makler auf die selbe Weise.

Dean kehrt in das gemeinsame Zimmer zurück, allerdings hat sich Sam in der Zwischenzeit betrunken, da er weder den Makler noch Ava beschützen konnte. Außerdem erzwingt er von Dean das Versprechen, dass er Sam töten würde, wenn er sich zum Bösen entwickeln würde. Nachdem Sam in Schlaf versunken ist, geht Dean in die Bar und erfährt von dem Butler Sherwin etwas über die Geschichte des Hotels. Ihm fällt außerdem ein Foto auf, dass Rose zusammen mit ihrem Kindermädchen zeigt, die einen Fünfpunkter um den Hals trägt.

Am nächsten Morgen beschließen die Winchester-Brüder, dass sie Rose befragen müssen. Sie schleichen sich ins Rose' Zimmer und müssen erkennen, dass Rose nicht für das Hoodoo verantwortlich sein kann, da diese vor einiger Zeit einen Schlaganfall erlitten hat und die Stärke des Hoodoo von der körperlichen Verfassung des Ausführenden abhängt. Allerdings werden die beiden von Susan erwischt und kurzerhand aus dem Hotel geworfen.

Tyler und Maggie spielen zusammen, als Susan sich verärgert an Tyler wendet, da diese noch nicht gepackt hat. Allerdings erwidert diese, dass Maggie ihr gesagt hat, dass sie nicht wegziehen dürfen. Darauf entgegnet Susan, dass sie aufhören müsse, sich imaginäre Freunde - wie Maggie es ist – auszudenken.

Susan verstaut einige Kartons im Auto, als plötzlich die Schaukeln des Puppenhauses sich zu bewegen beginnen. Das selbe passiert auf dem Spielplatz in der Nähe von Susan. Nach und nach machen sich alle Spielgeräte selbstständig, als Susan nach dem Rechten sieht, springt das Auto von alleine an und rast auf sie zu. Sam schafft es noch in letzter Sekunde, sie zu retten und die beiden Brüder versuchen Susan klar zu machen, dass ein Geist im Hotel sein Unwesen treibt. Susan erzählt, dass die Unfälle einen Monat nach dem Schlaganfall ihrer Mutter begannen und Sam vermutet, dass Rose sie mit Hoodoo beschützen wollte, aber nun zu schwach sei. Susan eröffnet ihnen, dass Maggie nur erdacht ist und erst nach der Krankheit aufgetaucht ist. Sie erklärt außerdem, dass Rose eine Schwester hatte, die als Kind im Pool ertrunken ist. Die Winchester-Brüder und Susan laufen sofort zum Pool, allerdings sind alle Türen verschlossen, als sie dort eintreffen.

In der selben Zeit versucht Maggie Tyler zu überreden, vom Geländer über den Pool ins Wasser zu springen, damit sie für immer zusammen spielen können. Als Maggie die Erwachsenen bemerkt, schubst sie Tyler ins Wasser und als diese versucht aufzutauchen, drückt Maggie sie wieder unter Wasser. Plötzlich verschwindet Maggie, nachdem eine Stimme ihren Namen ruft. Zur selben Zeit hat es Sam geschafft, dass Panzerglas zu durchbrechen und rettet Tyler vor dem Ertrinken.

Maggies Geist ist bei Rose und verlangt von ihr eine Gegenleistung, wenn sie Tyler und Susan in Ruhe lassen soll. Wenig später finden die beiden Rose tot auf, ein Sanitäter vermutet, dass sie einen erneuten Schlaganfall erlitten hat. Vor dem Hotel entschuldigt sich Sam bei Susan, dass er Rose nicht retten konnte, allerdings will diese davon nichts hören und bedankt sich bei Sam und Dean, dass die beiden sie beschützt haben. Nun verabschieden sich alle Anwesenden von einander und gehen wieder getrennte Wege.

Nachdem alle Anwesenden aus dem Hotel verschwunden sind, spielen zwei kleine Mädchen Seilspringen, es sind die Geister von Maggie und Rose, die auf Ewigkeit in dem Hotel gefangen sind.

Anja Schmidt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Eva K. vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Wie macht man ein uraltes Haus gruselig? Richtig, man lässt es spuken. Und wie macht man den Spuk noch gruseliger? Genau, man macht ein Kind zum Geist. Der Fall ist recht durchschaubar,...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Supernatural" über die Folge #2.11 Spielsachen diskutieren.