Rise'n Shine Convention 2012
Closing Ceremony

Foto: Hal Sparks & Scott Lowell, Rise'n Shine, Closing - Copyright: Sandra Meier
Hal Sparks & Scott Lowell, Rise'n Shine, Closing
© Sandra Meier

Am Sonntagabend hieß es Abschied nehmen. Das Wochenende, das alle drei Seiten, Fans, Veranstalter und Stargäste, mit so großer Spannung erwartet hatten, musste ein Ende nehmen, und es war ein so stimmungsvoller und ergreifender Abschied, wie ich ihn noch bei keiner Convention zuvor erlebt habe. Es war ein einzigartiges Wochenende: Die Tatsache, dass dies die weltweit erste Fan-Convention für eine Dramaserie war, die vor sieben Jahren endete, zeigte sich über alle Maßen in dieser Closing Ceremony, denn die Rise'n Shine war nicht nur für die Veranstalter und viele der Besucher die erste Convention, sondern auch für einige der Stargäste. Und somit war die Überwältigung angesichts der Liebe und Begeisterung, die noch immer für die Serie besteht, auf allen Seiten in etwa gleich groß und es wurde sowohl gelacht als auch geweint.

Foto: Rise'n Shine, Closing - Copyright: Sandra Meier
Rise'n Shine, Closing
© Sandra Meier

Die Abschiedszeremonien sind bei den meisten Conventions nicht der Rede wert. Oftmals sind bereits einige der Gäste abgereist und die anderen sprechen ein kurzes "Danke und Auf Wiedersehen" aus, dabei möchte das Publikum sie doch am liebsten gar nicht hergeben und mit einer Art Gefühl nach Hause gehen, dass das Wochenende für die Schauspieler etwas ansatzweise ähnlich besonderes war wie für das Publikum selbst. Bei der Rise'n Shine erlebte man genau das. Nachdem die Schauspieler das gesamte Wochenende über schon keine Gelegenheit ausgelassen hatten, den Fans nahe zu kommen, sei es bei den beiden Abendveranstaltungen, an denen die Stargäste bester Laune teilnahmen und sich sogar die Seele aus dem Leib tanzten, bei den Autogrammstunden, für die sie sich doppelt so lange Zeit nahmen, wie eingeplant war, bei der Stadtführung, den Fotosessions, den Meet & Greets oder dem Mittagessen im Brauhaus, bei dieser Abschiedszeremonie saßen alle nochmal in Ruhe gemeinsam auf der Bühne und Moderatorin Meike Gottschalk stellte die Frage, die jeder Conventionbesucher sich wünscht: Wie haben die Stargäste die Convention erlebt?

Foto: Rise'n Shine, Closing - Copyright: Sandra Meier
Rise'n Shine, Closing
© Sandra Meier

Sharon Gless war wohl auch hier wieder diejenige, die dafür sorgte, dass kein Auge trocken blieb. Sie beschrieb den Moment am ersten Abend, als die Darsteller einzeln den Club betraten, in dem die Pub Night stattfand, als etwas, was sie in ihrem ganzen Leben noch nie erlebt hat. Soviel Liebe, ausgedrückt durch den Begeisterungssturm, als sie den Club betrat, hatte sie nicht erwartet, sie wusste nicht, dass "Queer as Folk" international tatsächlich so beliebt ist. Ihr kamen die Tränen, sowohl am Freitagabend angesichts der jubelnden Fans, ebenso wie in dem Moment, als sie davon erzählte. Und um wen es zu dem Zeitpunkt noch nicht geschehen war, der musste spätestens im nächsten Moment zum Taschentuch greifen, denn Sharon kam hier noch einmal auf Gale Harold zu sprechen. Sie stellte allen Zweiflern gegenüber noch einmal klar, dass er wahnsinnig gerne in Köln dabei gewesen wäre. Sie waren zum Teil ja extra ein paar Tage früher angereist, weil Gale am Come Together Cup, dem Fußballspiel, teilnehmen wollte. Sharon erklärte aus tiefstem Herzen, dass Gale genauso Teil wie sie alle an dieser außergewöhnlichen Erfahrung, die "Queer as Folk" darstellt, hatte und dass sie gerne nach Hause gehen und ihm sagen möchte, wie sehr er geliebt wird. Hier brach ein ohrenbetäubender Jubel aus und Gale Harold bekam Standing Ovations in Abwesenheit, wovon Scott Lowell sofort ein Foto machte und ihm per Handy schickte. Wenn Gale auch nicht live dabei war, so war er es doch in all unseren Herzen und es tat gut zu hören, wie Sharon sagte, dass sie ihn genauso vermissen wie wir.

Foto: Rise'n Shine, Closing - Copyright: Sandra Meier
Rise'n Shine, Closing
© Sandra Meier

Robert Gant sprach darüber, wie sehr es ihn berührt und freut, dass er im Laufe des Wochenendes erfahren hat, wie viele Leute noch immer die Serie jetzt erst für sich entdecken und die Themen, die ihm so viel bedeuten aufgreifen und Austausch dazu suchen. Auch Thea Gill betonte, wie wichtig der Dialog zu den Problematiken, die die Serie anspricht ist, und Michelle Clunie sprach über die Macht der Liebe, mit der wir uns an diesem Wochenende gemeinsam eine eigene Welt aufgebaut hatten, in der sie sich sicher fühlte, und dieses Gefühl nehme sie nun mit großer Dankbarkeit mit nach Hause.

Foto: Michelle Clunie & Randy Harrison, Rise'n Shine, Closing - Copyright: Sandra Meier
Michelle Clunie & Randy Harrison, Rise'n Shine, Closing
© Sandra Meier

Randy Harrison, der das gesamte Wochenende über ein wenig zurückhaltender war als alle anderen, überraschte alle mit seinen tief empfunden Worten darüber, was die Convention bei ihm bewirkt habe. Er sagte, er sei ein Mensch, der nicht viel über seine Arbeit nachdenke. Er geht morgens hin, gibt sein Bestes und hakt es anschließend ab. Nun aber zu sehen, dass aus der Arbeit, die sie zum Teil vor zwölf Jahren geleistet haben, etwas entstanden ist, was noch heute für manche Leute lebensverändernd ist, bewegt ihn und macht ihn verlegen. Nur eine einzige Person, deren Leben sich durch seine Arbeit verbessert habe, so sagte Randy, rechtfertige sein gesamtes Leben, ganz zu schweigen von einem ganzen Raum voller Leute. Er wisse, die Fans seien ihnen dankbar, im Grunde aber seien die Fans das Geschenk an die Schauspieler und so sei er derjenige, der seinen Dank aussprechen wollte.

Foto: Rise'n Shine, Closing - Copyright: Sandra Meier
Rise'n Shine, Closing
© Sandra Meier

Zum Schluss wurde noch einmal die Frau auf die Bühne gerufen, die alles überhaupt erst möglich gemacht hat: Elke Kriebel. Darsteller, Moderatoren, Helfer und Publikum applaudierten ihr in gleichem Maße und stellvertretend für uns alle verbeugte Scott, der während der Planung immer als Ansprechpartner zur Verfügung gestanden hatte, sich vor ihr und drückte damit unser aller Dankbarkeit aus. Und so verließ man die Rise'n Shine Convention in der Gewissheit, hier ein auf ewig herausragendes Wochenende erlebt zu haben.

Nicole Oebel - myFanbase