Santa Clause: Die Serie - Review Kapitel 4: Die "Schuhe-unter-dem-Bett-Klausel"

Foto:

Mit den Entwicklungen der aktuellen Episode von "Santa Clause: Die Serie" habe ich ehrlich gesagt nicht gerechnet und es hat mich auch erschreckt, wie unsympathisch Simon (Kal Penn) gezeichnet wurde, was ich zwar logisch fand, aber es zeigt auch ein Bild der heutigen Gesellschaft, welches mir nicht gefällt.

Weihnachten an 365 Tagen

Foto: , Santa Clause: Die Serie - Copyright: Disney/James Clark
, Santa Clause: Die Serie
© Disney/James Clark

Weihnachten an 365 Tagen im Jahr finde ich ehrlich gesagt eine grausame Vorstellung und ist glaube ich damit zu vergleichen, wenn man zu viel Geld hat und man sich alles kaufen kann, was einen aber nicht unbedingt glücklicher macht. Genau diese Gedanken gingen mir bei diesem Szenario durch den Kopf. Und hier kann ich auch Betty (Matilda Lawler) und besonders Edie (Isabella Bennett) zustimmen: Weihnachten hat (eigentlich) eine viel größere Bedeutung, als nur Geschenke zu bekommen. Es ist die Vorfreude, das Warten und alles drum herum, was Weihnachten ausmachen sollte, eben weil es was Besonderes ist und eben auch bleiben sollte. Interessant finde ich aber auch speziell bei dieser Episode, dass es nicht um die Kinder und den Glauben an den Weihnachtsmann ging, sondern vielmehr um die Vorweihnachtszeit.

Ich hatte zwar die Vermutung, dass von Simon die Gefahr ausgeht, was Weihnachten betrifft, aber ich hätte nicht erwartet, dass es eigentlich seine Besessenheit ist, sein Unternehmen bekannter und beliebter sowie erfolgreicher zu machen. Zu Beginn der Serie hatte ich den Eindruck, dass es Simon vielmehr darum geht, erfolgreich zu sein, weshalb ich annahm, dass der Job als Santa genau das richtige wäre. Doch wie er sich verhält, ganz besonders den Elfen gegenüber, hat ihn mir dann doch unsympathisch gemacht. Ich glaube zwar noch immer, dass es seine Unsicherheit ist, aber auch wie er Noels (Devin Bright) Brief an Betty zerrissen und sie dann auch noch angelogen hat, war heftig. Ich frage mich, ob da nicht noch was ist, was erklärt, warum er sich so verhält und ob es ein Zusammenhang mit dem Verschwinden der Elfen gibt.

Partnerlinks zu Amazon

Spannend finde ich hier auch, wie man Befana (Laura San Giacomo) eingebunden hat. Dachte ich doch eher, dass sie das Böse bringt, doch vielleicht ist sie auch ein Teil der Rettung. Auf jeden Fall scheint sie ziemlich mächtig zu sein und ich nehme an, Bernard (David Krumholtz) ist bei Scott (Tim Allen) aufgetaucht, damit sie gemeinsam, die Weihnachtskatastrophe aufhalten können.

Finde deine Bestimmung

Foto: Elizabeth Mitchell & Tim Allen, Santa Clause: Die Serie - Copyright: Disney/James Clark
Elizabeth Mitchell & Tim Allen, Santa Clause: Die Serie
© Disney/James Clark

Familie Calvin lebt sich in der realen Welt wieder ein und dabei ist es ziemlich interessant, wie sich die Rollen gewandelt haben. Es war mir aber durchaus klar, dass Scott unter Beschäftigungslosigkeit leiden würde, da er ja 28 Jahre nichts anderes gemacht hat. Logisch war für mich daher auch, dass sich Carol (Elizabeth Mitchell) eine Geschichte hat einfallen lassen. Immerhin war sie vor ihrer Heirat eine selbstständige und berufstätige Frau. Daher finde ich auch schön, dass sie wahrscheinlich wieder Direktorin wird und vielleicht sogar diesmal eine, die mehr Verständnis für die Kids hat, auch wenn die Anfangsszene in der Schule nicht den Anschein gemacht hat.

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Mich freut besonders, dass Sandra (Elizabeth Allen-Dick) sofort Anschluss gefunden hat, da sie sich ja schwer damit getan hat, den Nordpol zu verlassen und sich besser mit Tieren versteht. Gerade deshalb gefällt es mir gut, dass sie eine Art Pferdeflüstererin und anscheinend auch eine neue Version von Dr. Dolittle ist, die Tiere verstehen kann. Ich frage mich, ob das was damit zu tun hat, weil sie nicht mehr am Nordpol ist und ob das noch weiter ausgebaut wird. Cal (Austin Kane) finde ich ein bisschen anstrengend, aber auch lustig, weil er so begeistert ist und mit Riley (Ruby Jay) wohl auch seine erste Freundin hat, die vielleicht noch in das große Geheimnis eingeführt wird.

Fazit

Diesmal haben wir eine Entwicklung erlebt, mit der ich nicht gerechnet habe, die aber dennoch für Spannung sorgen könnte, wenn ich den Cliffhanger betrachte. Umso spannender könnte der Ausgang der Serie werden, denn dieser steht wieder offen für mich.

"Santa Clause: Die Serie" ansehen:

Daniela S. - myFanbase

Zur "Santa Clause: Die Serie"-Reviewübersicht

Kommentare