DVD-Rezension: Legend of the Seeker, Staffel 1

Foto:

DVD der ersten Staffel jetzt bestellen

"Legend of the Seeker" ist eine Fantasy- und Abenteuerserie, die wage auf Terry Goodheims Buchreihe zu "Das Schwert der Wahrheit" basiert und von Sam Raimi produziert wurde. Die erste Staffel, die von dem amerikanischen Sender ABC vom 1. November 2008 bis 23. Mai 2009 ausgestrahlt wurde, ist nun in Deutschland als Komplettbox erhältlich. ProSieben sicherte ziemlich schnell die Rechte und zog mit der Ausstrahlung der ersten Staffel ab dem 11. Oktober 2009 nach, die dann am 21. März 2010 endete.

Inhalt

Foto: Craig Horner, Legend of the Seeker - Copyright: 2008 ABC Studios. All rights reserved. No Archive. No Resale./Kristy Griffin
Craig Horner, Legend of the Seeker
© 2008 ABC Studios. All rights reserved. No Archive. No Resale./Kristy Griffin

Die Welt hat sich in den Regionen Westlands, Midlands und DíHara unterteilt. In Westlands lebt Richard Cypher (Craig Horner) als ein einfacher Waldarbeiter, bis er die Konfessorin Kahlan Amnell (Bridget Regan) kennenlernt. Diese wird von Rittern verfolgt und Richard rettet ihr das Leben. Schon bald erfährt er von Kahlans Gabe. Sie kann Menschen "wandeln" und ihnen so ihren Willen aufzwingen. Sobald sie "gewandelt" sind, sind sie Sklaven. Kahlan erzählt ihm von der Prophezeiung, weshalb sie sich auf die Suche nach einem Zauberer machen musste. Laut der Prophezeiung kann nur der Sucher den bösen Darken Rahl (Craig Parker) besiegen. Als Zeddicus "Zedd" Zu'l Zorander, ein Zauberer, (Bruce Spence) von der Prophezeiung erfährt, ernennt er Richard zum Sucher und gibt diesem das Schwert zur Wahrheit. Für die drei beginnt ab da ein harter Kampf gegen Darken Rahl und seine Macht, um die Welt endlich sicherer zu machen. Als sie ihn endlich besiegen und er tot ist, setzt er dieser jedoch seine Macht ein, indem er dem Hüter der Unterwelt dient. Und mit der Zeit wird der Hüter immer mächtiger.

Rezension

Foto: Copyright: 2010 ABC Studios
© 2010 ABC Studios

"Legend of the Seeker" erinnert ein wenig an "Hercules" oder "Xena", ist aber vom Konzept her doch besser, spannender und anspruchsvoller, in erster Linie jedoch viel frischer. Auch wenn die Serie fast gar nichts gemein hat mit der Romanvorlage, zieht sie den Zuschauer in den Bann, obwohl ich es schade finde, dass fast jede Episode in sich abgeschlossen ist. Dennoch ist nichts vorhersehbar, eher im Gegenteil. Der Zuschauer bleibt von Überraschungen nicht verschont. Die Charaktere und Storylines sind interessant und dramatisch ausgebaut, man fiebert in jeder Episode mit ihnen mit. Der Cast überzeugt durchweg mit starken Leistungen. Craig Horner, der den Sucher Richard spielt, wird nicht nur als Held der Serie dargestellt, sondern er hat auch seine dunklen Momente. Wäre er über 22 Episoden immer nur der gute, charmante Richard geblieben, wäre ich mit Sicherheit enttäuscht gewesen. Mit dem Zauberer Zedd kommt etwas Humor in die Fantasyserie, was "Legend of the Seeker" auch ganz gut tut. Das Hauptgewicht und das Augenmerk liegt aber auf der Mutter Konfessor Kahlan Amnell, denn die ist zwischen ihrem Pflichtgefühl und ihren Gefühlen für Richard hin- und hergerissen.

Foto: Craig Horner, Legend of the Seeker - Copyright: 2008 ABC Studios. All rights reserved. No Archive. No Resale./Kristy Griffin
Craig Horner, Legend of the Seeker
© 2008 ABC Studios. All rights reserved. No Archive. No Resale./Kristy Griffin

Bridget Regan stellt für mich den überzeugendsten Part in "Legend of the Seeker" dar, da ihre Rolle mehrere Facetten hat. Die Serie funktioniert ausschließlich so gut, weil die Chemie zwischen den Schauspielern stimmt, insbesondere zwischen Bridget und Craig.

Sechs unterschiedlich gestaltende DVDs befinden sich in einem passend und aufwendig gestaltenden Jewelcase, in Form einer Videokassette. Die Gestaltung der Komplettbox und auch der einzelnen DVDs wurde allgemein dem Blau und Grün von Neuseeland, wo die Serie gedreht wurde, angepasst. Zusätzlich wurden noch Promotionfotos der Hauptdarsteller hinaufgedruckt. Das Menü ist animiert, im Hintergrund werden unterschiedliche Sequenzen aus Episoden abgespielt und dazu noch Musik. Man kann sich die Episoden entweder am Stück ansehen oder entweder einzeln auswählen. In den Untermenüs befinden sich dann Promotionbilder als Hintergrund.

Specials

Zu folgenden Episoden sind Audiokommentare mit deutschen Untertiteln enthalten:

  • "#1.01 Die Prophezeiung (1)" mit Ken Biller und Steven Tolkin (Produzenten) und Craig Horner und Bridget Regan
  • "#1.02 Die Prophezeiung (2)" mit Ken Biller und Steven Tolkin (Produzenten) und Craig Horner und Bridget Regan
  • "#1.08 Stilles Leid" mit Craig Horner und Jessica Marais
  • "#1.09 Der Puppenspieler" mit Craig Horner und Bruce Spence



Weitere Extras gibt es auf der sechsten DVD:

  • Eine Legende erschaffen: Making of "Legend of the Seeker"
  • Worte der Wahrheit: Ein Gespräch mit Terry Goodkind
  • Zusätzliche Szenen


Foto: Craig Horner & David De Lautour, Legend of the Seeker - Copyright: 2008 ABC Studios. All rights reserved. No Archive. No Resale./Kristy Griffin
Craig Horner & David De Lautour, Legend of the Seeker
© 2008 ABC Studios. All rights reserved. No Archive. No Resale./Kristy Griffin

Sicher, das sind nicht viele Extras, doch Qualität geht hier eindeutig vor Quantität. Ich habe schon einige Serien erlebt, bei denen es nach vier Staffeln immer noch keine Extras gab. Audiokommentare sind jetzt nicht unbedingt notwendig. Man sollte sich dennoch mal eine Episode mit einem Audiokommentar ansehen, denn da werden einem viele Backgroundinformationen geliefert. "Eine Legende erschaffen" ist kein gewöhnliches Making of, auch schon weil es länger als fünf Minuten geht. In dieser fast 17-minutigen Dokumentation geben nicht nur die Hauptdarsteller und Verantwortlichen der Serie Kommentare ab. Craig Horner macht auch eine kleine Tour auf dem Set und so bekommt man einen Einblick für die "kleinen" Details, die eigentlich ganz wichtig sind, aber oft in Vergessenheit geraten. Dazu gehören die Dekorateure, Designer oder auch Stunttrainer. An die denkt man nämlich gar nicht mehr, wenn man sich die Serie ansieht. Das Gespräch mit Terry Goodkind ist eine Art Homestory über ihn und seine Frau. Zum Schluss gibt es dann noch neun zusätzliche Szenen.

Technische Details

FSK: 16
Laufzeit: ca. 913 Minuten (22 Episoden)
Tonformat: Dolby Digital 2.0 Stereo
Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch, Polnisch, Ungarisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Schwedisch, Norwegisch, Dänisch, Finnisch, Isländisch, Polnisch, Ungarisch
Veröffentlichungsdatum: 26. August 2010

Fazit

Die erste Staffel konnte inhaltlich überzeugen und die Umsetzung auf DVD ebenso.

Jetzt bestellen

Dana Greve - myFanbase