DVD-Rezension: Harry Wild - Mörderjagd in Dublin, Staffel 1

Foto:

Ab dem 4. April 2022 war die achtteilige Serie "Harry Wild" bei Acorn TV zu sehen, bevor sie hierzulande ab dem 24. April 2022 beim ZDF zu sehen war. Die DVD dazu erschien am 3. Juni 2022.

Partnerlinks zu Amazon

Inhalt

Foto: Jane Seymour, Harry Wild - Mörderjagd in Dublin - Copyright: Edel:Motion
Jane Seymour, Harry Wild - Mörderjagd in Dublin
© Edel:Motion

Harry Wild (Jane Seymour) ist eine Englisch-Professorin, die in den Ruhestand geht, wenn auch eher zähneknirschend. Jedoch sieht sie gar nicht ein, untätig zu sein und die Zeit abzusitzen. Nach einem Überfall auf sie kommt Harry bei ihrem Sohn Charlie (Kevin Ryan) und dessen Familie unter. Da Charlie Polizist ist, bekommt sie einen Fall in die Hände, an dem sie sich ungefragt beteiligt. Dazu macht sie mit Fergus Reid (Rohan Nedd) den Jugendlichen aus, der sie überfallen hat. Die beiden werden allerdings schnell ein Team und lösen nach und nach die Fälle, zu denen die Polizei meistens erst viel zu spät eine Spur hat. Trotz dessen, dass Harry allen immer einen Schritt voraus ist, ist sie auch immer dankbar, dass ihr Sohn sie im letzten Moment immer rettet. Zudem bleiben Harrys Einmischen und ihre derbe und manchmal auch verletzende Art nicht ungestraft...

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Rezension

Foto: Rohan Nedd, Harry Wild - Mörderjagd in Dublin - Copyright: Edel:Motion
Rohan Nedd, Harry Wild - Mörderjagd in Dublin
© Edel:Motion

Um ganz ehrlich zu sein, habe ich nicht so viele Serien diesen Genres auf meiner Watchlist. Vielleicht liegt das auch bisher einfach daran, weil ich mich nie wirklich richtig damit befasst habe bzw. mich es vom Inhalt und den Darsteller*innen nicht wirklich angesprochen hat. Mit der Meldung, dass Jane Seymour die Rolle der Harry Wild übernehmen würde, war ich dann doch gelockt. Ich hatte vor vielen Jahren "Dr. Quinn" mit ihr gesehen und auch wenn Harry und Michaela Quinn völlig unterschiedliche Typen sind, so kann ich doch sagen, dass sie beide sehr durchsetzungsfähig, intelligent und vor allem nicht gut im Nachgeben sind. Harry hat aber eindeutig die schärfere Zunge und die bissigen und derberen Kommentare, was sich schon in einigen Szenen des Piloten zeigt. Bei diesem merkt man aber auch, dass Harry eine Frau mit viel Lebenserfahrung und gutem Herzen ist. Auch wenn ihre Kommentare wirklich nicht ohne sind, merkt man allerdings, dass sie möchte, dass aus den Menschen, die sie unterrichtet, etwas wird.

Gerade deshalb hat mir die Zusammenführung zwischen Harry und Fergus wahnsinnig gut gefallen und vor allem, wie man ihn eingeführt hat – als Taschendieb. Im Piloten macht es zwar erst einmal noch keinen entsprechenden Anschein, jedoch wird Fergus noch wahnsinnig wichtig für Harry. Mir hat besonders gut gefallen, dass sein Diebstahl bei Harry noch näher beleuchtet wird und es eine logische, aber auch tragische sowie rührende Backstory dazu gibt. Es ist zwar immer ziemlich schnell daher gesagt, dass man der große und starke Bruder ist, der die kleine Schwester beschützt, bei Fergus könnte diese Beschreibung aber tatsächlich nicht treffender sein. Somit zeigt sich auch deutlich, dass Fergus durch und durch ein guter Kerl ist, der es nur nie leicht im Leben hatte und er ist dennoch jemand, auf den man sich in der Not wirklich verlassen kann.

Foto: Kevin Ryan & Rose O'Neill, Harry Wild - Mörderjagd in Dublin - Copyright: Edel:Motion
Kevin Ryan & Rose O'Neill, Harry Wild - Mörderjagd in Dublin
© Edel:Motion

Harry ist zwar wahnsinnig schlau, schlagfertig, mutig und kann verdammt gut kombinieren, aber so ganz ohne Hilfe schafft sie es eben doch nicht, wodurch Fergus eben enorm wichtig ist. Die immer mehr wachsende Beziehung zwischen ihm und Harry ist sozusagen eigentlich das Herzstück dieser ersten Staffel. Man merkt zwar, dass sie ihn in gewisser Weise 'erzieht' und in einer Szene mit ihrer Enkelin Lola (Rose O'Neill) hatte ich auch den Eindruck, dass sie ihn auch ein klein wenig 'manipulieren' wollte, aber die beiden lernen mit weiterem Verlauf immer mehr voneinander, so dass sich Jung und Alt eigentlich prima ergänzen und manchmal sogar im Einklang denken. Neben Fergus ist da auch noch Enkelin Lola, die vielleicht eher nach ihrer Granny kommt und manchmal in die Fälle einbezogen wird. Irgendwie könnte ich mir auch vorstellen, dass Lola noch ein wichtiger Teil in der zweiten Staffel werden könnte, gerade weil ihre Beziehung zu Fergus noch wächst.

Dementsprechend bin ich dann auch gespannt, wie Charlie und Orla (Amy Huberman) drauf reagieren werden, da Letztere weder von Harry wirklich begeistert ist und auch von Fergus einen Eindruck hat, der dem Jugendlichen nicht wirklich gerecht wird. Dennoch haben Orla und Harry Momente, in denen sie wirklich herzlich und rührend miteinander umgegangen sind. Diese hatte Harry auch mit Charlie, aber hier hat man wirklich eine klassische Mutter-Sohn-Beziehung aufgezeigt, die deutlich macht, warum die Mutter bzw. Schwiegermutter nicht so lange unter dem familiären Dach und jede*r sein eigenes Leben leben sollte. Und Harry hat durchaus ihr eigenes (Sexual-)Leben, welches sie auch schon mal ins Gefängnis bringt, damit ihr Liebhaber keinen Ärger bekommt. Und natürlich hat Harry auch Freunde, wobei es sich hier nur auf Glenn (Paul Tylak) bezieht, der das komplette Gegenteil von ihr ist und dem sie auch schon mal Dinge an den Kopf knallt, die nicht so nett sind.

Foto: Rohan Nedd & Jane Seymour, Harry Wild - Mörderjagd in Dublin - Copyright: Edel:Motion
Rohan Nedd & Jane Seymour, Harry Wild - Mörderjagd in Dublin
© Edel:Motion

Die Kriminalfälle sind nach einer Episode abgeschlossen, was aber nicht schlimm ist. Ich hatte den Eindruck, mit jedem abgeschlossenen Fall hat Harry mehr Blut an dieser Tätigkeit geleckt, was auch am Ende dieser Staffel gut zur Geltung kommt und man hat ehrlich gesagt ein Lächeln im Gesicht, wenn man die letzte Szene gesehen hat. Die Fälle an sich vom Inhalt her fand ich sehr interessant gewählt, da sie wichtige Themen behandelt haben. Am interessantesten und wichtigsten war für mich Episode #1.05 Eine Leiche zum Dessert, da man #MeToo einbindet und zum einen die indirekte Frage aufgeworfen wird, wie weit man gehen darf, um sich wehren zu können und zum anderen wird die gegenseitige Unterstützung der Frauen wahnsinnig groß geschrieben. Aber auch interessant bei all diesen Fällen ist, wie Harry immer dahinterkommt. Dadurch, dass sie nicht nur intelligent ist, sondern auch belesen, haben die Fälle eigentlich immer mit Literatur zu tun. Somit entgeht man auch dem Vergleich zur Crime-Serie "Castle", was mir gut gefallen hat, weil das irgendwie meine Befürchtung gewesen ist.

Am Cast und Schauspiel habe ich nichts auszusetzen, sie alle machen ihre Sache verdammt gut. Am herausstechendsten sind aber vor allem Jane Seymour und Rohan Nedd. Zudem gefällt mir gut, dass man mit den beiden tatsächlich mit unterschiedlichen Generationen gearbeitet hat, die aber wunderbar zusammen agieren und vor allem, dass man mit Seymour jemanden für die Rolle besetzt hat, die eben schon älter ist und damit eigentlich aufzeigt, dass man selbst im 'Alter' (noch) nicht zum alten Eisen gehören muss.

Specials und Technische Details

Foto: Harry Wild - Mörderjagd in Dublin - Copyright: Edel:Motion
Harry Wild - Mörderjagd in Dublin
© Edel:Motion

Als Bonusmaterial wird den Fans Folgendes geboten

  • Hinter den Kulissen von Harry Wild
  • Harry & Fergus


Bei beidem hat mir gut gefallen, wie man über die Serie, die Dreharbeiten, aber auch den Cast und Crew gesprochen hat und wie viel Spaß man beim Dreh hatte. Man hat aber auch bei allen Beteiligten bemerkt, dass sie sich wirklich gut mit ihren Rollen auseinandergesetzt haben.

Erscheinungstermin: 3. Juni 2022
FSK: ab 12 Jahren
Laufzeit: ca. acht Stunden (8 Episoden)
Bildformat: 16:9 - 1.77:1
Sprachen (Tonformat): Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch

Partnerlinks zu Amazon

Fazit

"Harry Wild" ist ein wahrer Überraschungshit und hat mir persönlich großen Spaß gemacht. Man hat bemerkt, wie viel Herzblut David Logan in dieses Format gelegt hat, da die Charaktere samt Darsteller*innen wunderbar miteinander harmonieren und es auch ein großartiges Maß an Humor gibt, das nicht too much oder gewollt wirkt. Ich freue mich auf die zweite Staffel.

"Harry Wild" ansehen:

Daniela S. - myFanbase

Kommentare