DVD-Rezension: Mare of Easttown, Staffel 1

Foto:

Im April 2021 startete beim US-Kabelsender HBO die Miniserie "Mare of Easttown", in der Kate Winslet die Hauptrolle übernommen hat. Im Mai 2021 war die siebenteilige Staffel beim deutschen Bezahlsender Sky Atlantic zu sehen. Am 30. September 2021 wurde die DVD und Blu-ray dazu veröffentlicht.

Inhalt

Foto: Kate Winslet, Evan Peters & Justin Hurtt-Dunkley, Mare of Easttown - Copyright: 2021 Home Box Office, Inc.
Kate Winslet, Evan Peters & Justin Hurtt-Dunkley, Mare of Easttown
© 2021 Home Box Office, Inc.

Mare Sheehan (Winslet) ist Detective in Easttown, einem kleinen Örtchen in Pennsylvania. Sie ist Mutter von Siobhan (Angourie Rice) und Kevin (Cody Kostro), der sich aber vor kurzem das Leben genommen hat. Sie ist von Frank geschieden und lebt mit ihrer Tochter, ihrer eigenen Mutter Helen (Jean Smart) und ihrem Enkel Drew (Izzy King) in ihrem Haus. Nach dem Verschwinden von Katie Bailey (Caitlin Houlahan) vor einem Jahr, wird Mare von deren Mutter Dawn (Enid Graham) als unfähig hingestellt. Kurze Zeit später wird die Teenagerin Erin (Cailee Spaeny) ermordet, so dass Mare den Fall mit Colin Zabel (Evan Peters) übernimmt und dabei ihr Privatleben ebenfalls völlig aus den Fugen gerät.

Rezension

Foto: Kate Winslet, Mare of Easttown - Copyright: 2021 Home Box Office, Inc.
Kate Winslet, Mare of Easttown
© 2021 Home Box Office, Inc.

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich in den letzten Jahren meine Vorliebe für Miniserien entdeckt habe. Das liegt vor allem daran, weil diese Formate ein schnelleres Erzähltempo haben, wenige oder gar keine Füllerfolgen haben und man am Ende sehr oft vom Ausgang des Ganzen absolut begeistert zurückbleibt. So in etwa könnte man es beschreiben, wenn man "Mare of Easttown" gesehen hat und beschreiben soll. Ich bin restlos beeindruckt, wie man es geschafft hat, eine solche Geschichte in sieben einstündigen Episoden zu erzählen, die so viele Wendungen hat und dabei im Gleichgewicht zwischen Dramatik, Romantik, Humor, Tragik, aber auch Freundschaft auf beeindruckende Weise erzählt wird.

Man könnte zwar meinen, dass es vor allem der Name Kate Winslet gewesen ist, der mich dazu veranlasst hat, einmal in die Serie zu schauen doch das stimmt nicht. Für mich ist es letztlich nicht sonderlich wichtig, ob hinter solchen Produktionen 'große' Namen aus Hollywood stehen, sondern ob mich die Inhaltsangabe anspricht und das tat sie. Natürlich möchte ich nicht abstreiten, dass Winslets Sieg bei den diesjährigen Emmys dann doch nochmal einen Schubs gab, möglichst bald in die Serie zu schauen.

Foto: Kate Winslet & John Douglas Thompson, Mare of Easttown - Copyright: 2021 Home Box Office, Inc.
Kate Winslet & John Douglas Thompson, Mare of Easttown
© 2021 Home Box Office, Inc.

Ich habe manchmal so meine Zweifel, ob ein solches Format aufgrund des Inhalts und der Darstellungen mit Preisen geehrt wird oder ob es letztlich wirklich nur der Name ist, der zum Sieg verholfen hat. Hier ist es allerdings tatsächlich der erste Punkt: Der Inhalt und die Darstellung und bei der Darstellung darf sich ruhig der komplette Cast angesprochen fühlen.

Was "Mare of Easttown" so interessant macht? Es sind tatsächlich die Mordfälle. Beginnend mit dem Fall um die junge Katie Bailey, die seit über einem Jahr vermisst wird und von ihrer Mutter Dawn noch immer nicht aufgegeben wird. Die aber auch Mare eine (Teil-)Schuld daran gibt, weshalb ihre Tochter noch immer nicht gefunden wurde. Dazu kommt noch der Mord an Teenagerin Erin, die vor einem Jahr Mutter des kleinen DJ geworden ist. Es ist Erins Ermordung, die hauptsächlich im Zentrum steht.

Mir hat besonders gut gefallen, dass mit jeder weiteren Episode der Kreis der Verdächtigen immer größer wurde und immer weitere Details zu den einzelnen Charakteren bekannt wurden, die schließlich alle ein Motiv für Erins Ermordung gehabt hätten. Zugegeben hatte ich gegen Ende auch eine Vermutung, wer für den Mord an dem Mädchen verantwortlich gewesen ist und ich war mir ziemlich sicher, dass ich Recht hatte. Hatte ich aber nicht und mich hat es aber unglaublich überrascht und mitgenommen, wer letztlich für die Ermordung verantwortlich gewesen ist, denn damit habe ich nicht gerechnet.

Foto: Evan Peters & Kate Winslet, Mare of Easttown - Copyright: 2021 Home Box Office, Inc.
Evan Peters & Kate Winslet, Mare of Easttown
© 2021 Home Box Office, Inc.

Der Mordfall selbst bildet zwar das große Ganze, aber die Geschichten und Entwicklungen der einzelnen Figuren sind die Puzzleteile, die sich nach und nach zu einem Gesamtbild zusammenfügen und die einen manchmal ziemlich emotional werden lassen, was besonders für Mares Sohn Kevin steht, der sich das Leben genommen hat und man gerade bei Mare bemerkt, wie schwer der Verlust noch immer auf ihr lastet. Sehr toll fand ich auch Jean Smart in der Rolle der Helen. Auch wenn sie Momente hatte, in denen man bemerkt hat, dass sie an sich zweifelt, hat sie doch mit ihrer Art für Auflockerung und den ein oder anderen Lacher gesorgt. Gerne möchte ich auch noch Evan Peters als Colin Zabel erwähnen, der für mich eine tolle Chemie mit Kate Winslet hat und bereits durch die verschiedenen Figuren, die er bei "American Horror Story" gespielt hat, unter Beweis stellen konnte, wie vielseitig er doch ist. Ich würde ihn wahnsinnig gerne öfter in der Rolle eines Detectives oder Ähnlichem sehen, weil er Charme, die nötige Präsenz und Ausstrahlung dafür hat.

Foto: Julianne Nicholson & Kate Winslet, Mare of Easttown - Copyright: 2021 Home Box Office, Inc.
Julianne Nicholson & Kate Winslet, Mare of Easttown
© 2021 Home Box Office, Inc.

Zum Schluss möchte ich noch auf das Thema Freundschaft zu sprechen kommen, das besonders am Ende der Staffel und zwischen Mare und Lori (Julianne Nicholson) eine extrem wichtige Rolle spielt, denn die beiden beweisen, dass eine stabile und vor allem tiefverwurzelte Freundschaft wirklich alles aushalten kann.

Specials & Technische Details

Foto: Mare of Easttown - Copyright: 2021 Home Box Office, Inc.
Mare of Easttown
© 2021 Home Box Office, Inc.

Als Special wird den Zuschauer*innen Folgendes angeboten:

  • Einladung zum Set
  • Willkommen in Easttown
  • Mare of Easttown: Hintergründe
  • Mare of Easttown: Making-of


Erscheinungsdatum: 30. September 2021
FSK: ab 16 Jahren
Laufzeit: ca. 7 Stunden
Bildformat: 16:9 - 1.77:1, 16:9 - 1.78:1
Sprachen (Tonformat): Polnisch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (DD 5.1 Surround), Französisch (DD 5.1 Surround), Englisch (DD 5.1 Surround)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Niederländisch, Französisch, Norwegisch, Dänisch, Polnisch, Finnisch, Schwedisch

Fazit

Mit "Mare of Easttown" hat HBO sein Können mal wieder unter Beweis gestellt und ein Format erschaffen, das es durch Inhalt, Darstellung und Umsetzung schafft, restlos überzeugen und zu begeistern. Mit Kate Winslet in der Hauptrolle hat man einen echt Clou gelandet. Ich bleibe begeistert zurück und kann den Kauf nur empfehlen!

"Mare of Easttown" ansehen:

Daniela S. - myFanbase

Kommentare