Turk und J.D. - eine Freundschaft für das ganze Leben

Es ist eine der besten Freundschaften der TV-Geschichte. J.D. und Turk lernten sich auf dem College kennen, da sie ein Zimmer teilten. Von da an gingen sie durch dick und dünn und durchwanderten gemeinsam die Ausbildung zum Arzt bis sie schließlich auch beide im Sacred Heart landeten. Zwar ist Turk seitdem bei den Chirurgen und J.D. bei den Internisten, aber ihrer Freundschaft hat dies überhaupt keinen Abbruch getan. Zumal sie sich auch oft über den Weg laufen. In der stressigen Anfangszeit im Sacred Heart haben beide schnell gemerkt, dass sie immer noch zusammen wohnen wollen, was sich erst änderte, als Carla und Turk schon so weit in ihrer Beziehung fortgeschritten sind, dass sie wirklich nicht mehr zu dritt wohnen konnten.

Foto: Donald Faison, Scrubs - Copyright: 2007 Touchstone TV. All rights reserved. No Archiving, No Resale./Mitch Haaseth
Donald Faison, Scrubs
© 2007 Touchstone TV. All rights reserved. No Archiving, No Resale./Mitch Haaseth

Gerade der Vergleich zur Beziehung zwischen Turk und Carla ist Ausdruck der innigen Freundschaft zwischen Turk und J.D., der als einziger Mensch Braunbär oder Schokobär zu Turk sagen darf. Carla ist regelrecht eifersüchtig auf J.D. und stellt immer wieder fest, dass sie immer eine andere Rolle in Turks Leben spielen wird. Als die Geburt ihres gemeinsamen Babys bevor steht, ist es Turk, der angestürmt kommt und fragt, ob "er" schon da ist, meint aber nicht das Baby, den Doktor oder sonst wen, sondern J.D., mit dem er eine regelrechte Parade organisiert hat. Oft stellt sich die Frage, ob Turk und J.D. nicht das eigentliche Paar sind.

Fakt ist jedenfalls, dass die beiden durch dick und dünn gehen und sich blind verstehen. Sei es eine perfekte Verständigung durch Zeichensprache oder ein sofortiges Ansehen von Problemen. Die beiden können stundenlang rumalbern wie kleine Kinder. Sie erfinden Spiele wie das so langsam wie mögliche Fortbewegen, sie spielen gerne anderen Streiche, worunter vor allem Elliot und Ted leiden müssen, nehmen sich aber auch gerne mal selbst auf die Schippe. Über die Zeit haben sie verschiedene Freudentänze entwickelt, sie haben gemeinsame Lieblingsserien, Vorlieben für verrückte Klamotten und sowieso eine lange gemeinsame To-Do-Liste. Es gibt fast nichts, was sie nicht gemeinsam machen und wenn es mal Schwierigkeiten gibt, sind sie eigentlich immer füreinander da.

Man kann die Freundschaft sogar in die zwei Typen einer Partnerschaft unterteilen, wobei J.D. eindeutig den emotionalen Part übernimmt. Während Turk immer sehr oberflächlich wirkt und Gefühle nicht an sich rankommen lassen will, ist es J.D., der seine Emotionen immer wieder verbalisiert und sich so teilweise fast lächerlich macht, weil es für Außenstehende homosexuell wirkt, was beide nicht sind. Turk ist das alles immer eher peinlich, doch im Innern fühlt er eigentlich das gleiche und hält die Freundschaft für unersetzlich.

Ganz ohne Probleme ist ihre Freundschaft aber nicht verlaufen. So hat J.D. seinem Kumpel lange Zeit vorgeworfen, dass dieser mit seinem Schwarm im College im Bett gewesen sei, was Turk aber rigoros abstritt. Doch wirkliche Spannungen hat das nie hervorgerufen. Turk war eh immer derjenige, der Frauen angeschleppt hat und davon sollte auch J.D. immer mal profitieren, indem Turk das Eis brach und J.D. somit den schwierigen Anfang nicht alleine bewältigen musste. Kleinere Belastungen gab es zwischen den beiden noch, als J.D. nicht wollte, dass Turk seine Blinddarmoperation durchführt. Dieses Misstrauen hat Turk sehr gekränkt, konnte aber schnell wieder aus der Welt geräumt werden. Die größte Hürde mussten die beiden überwinden, als Turk und Carla eine Krise hatten, J.D. zwischen den Fronten vermittelte und eigentlich alles ins Lot gebracht hat, Carla und er sich aber küssten. Als Turk dies erfahren hat, war er nicht besonders glücklich, hat seinem Kumpel aber eher vergeben als Carla, was ein weiteres Zeichen ihrer unzertrennlichen, großartigen Freundschaft ist.

Sie arbeiten zusammen, sie sind kindisch zusammen, sie lachen zusammen und wenn es sein muss, weinen sie auch zusammen. Gemeinsam leben sie ihre Träume und verrückten Ideen aus und auftretende Probleme werden schnell und unkompliziert aus der Welt geschafft. Zur Not nimmt sich der eine zum Wohle des anderen auch mal zurück. Eigentlich ist nichts sicher, aber die Freundschaft zwischen Turk und J.D. ist so innig und vertraut, dass man sich nicht vorstellen kann, dass sie jemals enden wird.

Emil Groth myFanbase