Michael B. Jordan wird Produzent für neuen DC-Film "Static Shock"

Michael B. Jordan gehört seit seinem Durchbruch mit "Friday Night Lights" zu den gefragtesten Hollywoodstars, was er mit Rollen in Filmen wie "Black Panther", "Creed" oder zuletzt "Just Mercy" bewiesen hat. Aber auch als Produzent baut er sich seit mehreren Jahren ein weiteres kreatives Standbein auf. Nun wurde von The Hollywood Reporter in Erfahrung gebracht, dass er bei einem neuen geplanten DC-Film mit dem Titel "Static Shock" als Produzent über Outlier Society mitwirken wird.

"Static Shock" wurde im August bereits beim DC FanDome 2020 angekündigt. Dort war bereits Reginald Hudlin als Verantwortlicher bekannt gegeben worden. Static ist ein Comicheld, von dem erstmals 1993 in gleichnamigen Comics von Milestone Media die Rede war. Diese Firma ist von afroamerikanischen Zeichnern und Autoren gegründet worden, um unterrepräsentierte Ethnien in den Comics in den Fokus zu nehmen. Dementsprechend handelt es sich bei Static um einen afroamerikanischen Teenager mit dem Namen Virgil Ovid Hawkins, der elektromagnetische Fähigkeiten entwickelt.

Von 2000 bis 2004 wurde zudem eine animierte Zeichentrickserie mit dem Titel "Static Shock" von Warner Bros. produziert, die ihren Weg nach Deutschland aber nie geschafft hat, weswegen der Superheld für das deutsche Publikum eher unbekannt sein dürfte.

Jordan äußerte sich zu seinem neuen Deal wie folgt: "Ich bin bin stolz darauf, dass ich beim Aufbauen eines neuen Univerums für schwarze Superhelden beteiligt sein werde; unsere Gemeinschaft verdient das. Outlier Society ist sehr engagiert in dem Vorhaben, den Inhalt diverses Comicbücher auf allen Plattformen zum Leben zu erwecken und wir sind begeistert, dass wir diesen ersten Schritt gemeinsam mit unseren Partnern Reggie und Warner Bros. tun dürfen." Jordan selbst ist bekennender Comic-Fan, weswegen der Ausblick auf ein möglicherweise ganzes Franchise bei entsprechendem Erfolg ihn definitiv antreiben wird.

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Quelle: The Hollywood Reporter



Lena Donth - myFanbase
18.10.2020 11:25

Kommentare