Kurz & Knapp: 9-1-1, Riverdale, Law & Order-Spin-Off, Brooklyn Nine-Nine

Lest hier unsere Kurznachrichten des Tages:

  • Am Wochenende dürfte es für viele "9-1-1 Notruf L.A."-Fans helle Aufregung gegeben haben. Von Chrysti Ane, der Ehefrau von Hauptdarsteller Ryan Guzman, sind alte Tweets aufgetaucht, in der sie das N-Wort benutzt hat. Ihr Ehemann ist ihr bei Instagram Live beigesprungen und sprach davon, dass sie sich in ihrem Freundeskreis, der sämtliche Ethnien beinhalte, "ständig Beleidigungen" ins Gesicht sagen würden. Diese Erklärung hat bisher seine Co-Stars Aisha Hinds und Oliver Stark zu einer Reaktion bewogen. Stark sprach davon, dass "es absolut keine Entschuldigung für die Nutzung des N-Wortes" gäbe und Hinds sprach von "unzähligen gelernten Verhaltensweisen, die benannt und kastriert werden müssen, damit wir sie nicht weiter am Leben erhalten". Bei diesen eindeutigen Stellungnahmen gegen Guzman dürfte es nicht verwundern, wenn der Darsteller möglicherweise in Staffel 4 von "9-1-1" nicht mehr zum Cast gehören wird. Zwar hat er sich inzwischen erneut in einem Video entschuldigt, aber das könnte bereits zu spät sein.
  • Aufregung gibt es auch am Set von "Riverdale". Hauptdarstellerin Vanessa Morgan alias Toni hat sich per Twitter darüber beklagt, wie sie und ihresgleichen im TV dargestellt werden: "Ich bin es leid, wie schwarze Menschen in den Medien dargestellt werden [...]. Ich bin es leid, dass wir immer die eindimensionalen Sidekicks zu unseren weißen Hauptdarstellern sind. Oder dass wir nur in der Werbung für Diversität genutzt werden, aber nicht wirklich in den Sendungen." Zudem stellte sie klar, dass sie die einzige schwarze Hauptdarstellerin am Set von "Riverdale" sei und dazu auch noch am wenigsten bezahlt würde. Ihre Schauspielkollegen nahm sie aber ausdrücklich in Schutz, da diese für die Drehbücher nicht verantwortlich seien.
  • Die Black-Lives-Matter-Bewegung bringt mehr als jede andere Rassismus als Gegenreaktion hervor und das hat den Drehbuchautoren und Produzenten Craig Gore seinen Job gekostet. Dieser war für das neue "Law & Order: New York"-Spin-Off mit Christopher Meloni in der Hauptrolle beschäftigt, aber nachdem er ein Foto von sich mit einer Waffe in der Hand postete, auf dem er drohte, dass er alles abschieße, was seinem Besitz zu nahe käme, ist er mit sofortiger Wirkung gefeuert worden. Der Schöpfer des Serienuniversums, Dick Wolf, hat die Entscheidung sofort veranlasst und seitdem ist Gore auch von seiner Agentur fallengelassen worden.
  • Bereits zum ersten Höhepunkt der Corona-Pandemie war die Spendenbereitschaft groß, sei es für gute Zwecke in Form von Essensspenden oder in Form von medizinischer Ausrüstung. Für die Black-Lives-Matter-Bewegung hat der Cast von "Brooklyn Nine-Nine" nun auch gespendet. 100 000 USD gehen an eine Organisation, die die Kautionen für Protestler aufbringen, die gegen Polizeigewalt in den USA demonstrieren und dafür inhaftiert werden.

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Quelle: Variety, TVLine, @VanessaMorgan via Twitter, Deadline



Lena Donth - myFanbase
03.06.2020 10:40

Partnerlinks zu Amazon

Produkte zu dieser Meldung

Kommentare