Interview mit Jesse McCartney

Jung, sexy, erfolgreich, Jesse McCartney ist auf direktem Wege in Richtung Pop-Olymp. Von seinem Debütalbum "Beautiful Soul" verkaufte er in den USA über 1 Millionen Einheiten und schaffte somit locker die Platinhürde. Derzeit ist er in Deutschland in der Serie "Summerland Beach" auf ProSieben zu sehen, und auch musikalisch hat er den Weg in die deutschen Plattenläden gefunden. Seine Single "Beautiful Soul" ist bereits erhältlich, die Veröffentlichung seines gleichnamigen Albums folgt am Freitag! Für myFanbase nahm sich Jesse Zeit, um einige Fragen zu beantworten. Lest selbst...

Mit Deinem Debüt-Album "Beautiful Soul” hattest Du in den USA und Australien sehr großen Erfolg. Wie würdest Du diesen am treffendsten beschreiben?

Ich hatte gehofft, dass es gut laufen würde, aber der Erfolg kam dennoch überraschend. Ich habe sehr viel Arbeit hineingesteckt und daher war es total schön, zu sehen, dass die Leute die Musik kaufen und mögen.

Du bist ja schon seit Kindesalter im Entertainmentbusiness, hattest eine Rolle in der erfolgreichen US-Soap "All my Children" und warst Mitglied der beiden Babyboybands Sugar Beats und Dream Street. An welche Station denkst Du dabei ganz besonders gerne zurück?

Immer, wenn man etwas zum ersten Mal tut, ist es denkwürdig. Zum Beispiel wenn man das erste Mal als Musiker auf der Bühne steht, zum ersten Mal in einer Arena auftritt oder auch das erste Mal, an dem man im Fernsehen zu sehen ist – das sind immer die besten Momente. In jedem Bereich meiner Karriere gibt es solche Höhepunkte.

Nachdem Du Deine erste große Rolle in der TV-Serie "Summerland" hattest, folgte mit "Keith" nun eine Rolle in einem Kinofilm. Darin spielt Du die Titelrolle, den Keith, der nichts zu verlieren hat. Kannst Du Dich mit dieser Rolle in gewisser Weise vergleichen? Wie waren die Dreharbeiten?

Die Rolle des "Keitch” habe ich ganz bewusst ausgewählt, um mal einen Charakter zu spielen, der total anders ist als ich. Aber wenn man eine Rolle spielt, muss man seine eigenen Gefühle in Anspruch nehmen. Den Film zu drehen war großartig, weil mir im Gegensatz zu den Arbeiten an der Fernsehserie wirklich Zeit gegeben wurde, an einer Szene zu arbeiten. Beim Fernsehen muss immer alles ganz schnell im Kasten sein.

Die schon erwähnte Serie "Summerland" startete vor kurzem auch hier in Deutschland. Inzwischen ist sie ja in den USA schon wieder Vergangenheit. Wie war für Dich die Absetzung nach der zweiten Staffel und welchen Grund hatte sie, die Serie schien in den USA ja recht guten Anklang zu finden?

Es hat mich überrascht, dass die Serie abgesetzt wurde, weil sie eine der beliebtesten Serien auf The WB war. Ich weiß nicht wirklich, was die Gründe waren. Ich denke, der Sender wollte grundlegende Veränderungen in der ganzen Ausrichtung machen. Es tat mir sehr leid, dass ich die Kollegen nicht mehr jeden Tag sehen konnte, aber dadurch hatte ich mehr Zeit, mich auf Musik und Filme zu konzentrieren, daher hat mich das nicht völlig umgeworfen.

Ist zwischen Dir und einem anderen Darsteller der Serie ein besonders freundschaftliches Verhältnis entstanden?

Mit den meisten. Ich bin sehr gut mit Taylor Cole befreundet und sehe sie ständig.

Dir gelingt der Spagat zwischen Musik und Film/TV. Was liegt Dir dabei eher, für was würdest Du Dich entscheiden wenn Du es müsstest?

Diese Frage bekomme ich oft gestellt und ich glaube nicht, dass meine Antwort sich jemals ändern wird. Beide Richtungen lohnen sich für mich und sind gleichzeitig so unterschiedlich. Ich liebe die Schauspielerei und die Musik.

VIDEO: "Beautiful Soul"

Windows Media Player:
LOW | HIGH

Real Player:
LOW | HIGH

2005 hast Du außerdem Deine erste große Solo-Tour bestritten. Gibt es da besondere Höhepunkte für Dich? Gefällt Dir das Tourleben?

Meine Tournee war ein Höhepunkt in meinem Leben. Das Beste daran war es, mit meinen Fans zusammen zu treffen. Von Fans bekomme ich nie genug und bin immer so dankbar, dass sie mich unterstützen. Das andere Highlight war, mit meiner Band gemeinsam zu reisen und mich mit ihnen anzufreunden.

In Europa warst Du in einigen Städten Support Act der Backstreet Boys. Unter anderem auch in Deutschland. Viel gesehen hast Du vermutlich nicht, doch wie haben Dir die Auftritte in den Ländern, wo Du ja noch recht unbekannt bist, gefallen?

Als Support Act für die Backstreet Boys zu spielen, war schockierend für mich, denn zum ersten Mal seit langem musste ich für die Fans einer anderen Band spielen. Ich musste neu lernen, wie ich Fans für mich gewinnen kann, die nicht für mich dort sind. Es hat gut geklappt. Die Fans der Backstreet Boys waren super.

Ich kam kürzlich zurück nach Deutschland, um Werbung für mein Album zu machen - und obwohl ich keine freie Zeit hatte, will ich, dadurch, dass ich München, Hamburg, Halle und Berlin einfach nur gesehen habe, unbedingt wiederkommen und mehr Zeit dort verbringen. Ich fand die Städte, die ich in Deutschland gesehen habe, klasse. Obwohl es in Halle merkwürdig gerochen hat…

Wie wichtig ist für Dich der Erfolg außerhalb den USA? Wo bist Du besonders gerne zu Gast?

Deutschland war super, und ich habe mich in das Deutsche Essen verliebt. Australien war wunderschön, Italien war romantisch, Tokio war wie eine andere Welt. Einer der besten Aspekte an meinem Job ist das Reisen.

Dieses Jahr willst Du Dein zweites Album veröffentlichen. Arbeitest Du bereits daran? Wird es Veränderungen geben?

Wir arbeiten immer noch daran, deshalb möchte ich nicht allzu viel über die Richtung des Albums sagen, bevor es fertig ist. Künstler sagen typischerweise immer über ihr zweites Album: "Es wird mehr von dem enthalten, wie ich wirklich bin." Aber ich habe bereits in den frühen Phasen Lieder geschrieben und war mehr involviert. Ich war so jung, als wir das erste Album produzierten, natürlich bin ich dieses Mal mehr eingebunden. Und ich arbeite immer noch mit großartigen Menschen zusammen, genau wie bei meinem Debütalbum.

In einer Aktion in unserem Forum haben wir Fans gebeten sich Fragen an Dich auszudenken, hier eine kleine Auswahl:

Manila fragt: Wie gehst Du mit dem doch recht plötzlichen Erfolg um?

Ich genieße es einfach. Es kann manchmal ein wenig beängstigend sein, wenn Fans wegen dir weinen, aber abgesehen davon ist Erfolg etwas, das ich genießen kann.

ladybird fragt: Wie reagiert Deine Familie und Freunde auf den Erfolg? Hat sich in der Beziehung zu ihnen etwas verändert?

Ich glaube nicht, dass ausgerechnet mein Erfolg die Beziehungen zu meiner Familie oder Freunden geändert hat. Beziehungen ändern sich aus verschiedenen Gründen, genau wie bei allen anderen Menschen.

ladybird fragt: Wie sah Dein skurrilstes Treffen mit einem Fan aus?

Ich war bei einer Autogrammstunde, es gab dort einen zusammenklappbaren Tisch, und ein Fan fiel auf diesen und klappte mit ihm zusammen. Das war ihr so peinlich. Und es war wirklich schwer, mich nicht kaputt zu lachen. Am Ende wollte sie trotzdem eine Umarmung, die sie natürlich bekommen hat.

ladybird fragt: Welche Vorbilder hast Du

Es gibt andere Künstler, die ich sehr verehre. Justin Timberlake zum Beispiel ist es auf beeindruckende Art und Weise gelungen, sich von einem Mitglied einer Boygroup zum Solokünstler zu entwickeln. Und Johnny Depp wurde vom Teen Idol zu einem wirklich ernsthaften Schauspieler.

Sl~crazy fragt: Wie hat Dir Deutschland gefallen? Wird es Konzerte in Deutschland geben? Wirst Du die braunen Haare behalten?

Ich liebe Deutschland und hoffe, dass ich bald bei Euch auftreten kann. Es gibt allerdings noch keine Pläne. Und über meine Haarfarbe habe ich noch nicht wirklich nachgedacht.

Biographie: Jesse McCartney | Review: Jesse McCartney - "Beautiful Soul"

Zum Abschluss noch zwei Fragen. Da sich myFanbase neben Musik auch auf TV-Serien spezialisiert, hast Du da einen Favoriten? Welche TV-Serie verfolgst bzw. hast Du verfolgt?

"LOST" ist momentan meine Lieblingsserie. Sie ist klug und macht süchtig.

Welche Projekte stehen bei Dir neben dem neuen Album noch an? Wird es weitere Touren, Filme oder sogar Serien geben?

Es wird in diesem Jahr auf jeden Fall noch eine Tour geben. Fernseh- und Filmangebote kommen und gehen, aber momentan konzentriere ich mich auf meine Musik. Aktuell stecke ich meine komplette Aufmerksamkeit in das Schreiben und Aufnehmen von Songs.

Danke für Deine Antworten. Wir wünschen Dir für die Zukunft alles Gute und hoffen, Dich bald wieder in Deutschland begrüßen zu dürfen!

René & Sandra G. - myFanbase