Bewertung: 7
Jesse McCartney

Beautiful Soul

Stell Dir vor, Du bist 18 Jahre alt und die Welt liegt dir quasi zu Füßen. Keine unangenehme Vorstellung, gerade im pubertären Alter. Für Herrn McCartney, in keiner Weise verwandt mit Paul, ist dies schon längst keine Vorstellung oder pure Illusion mehr. Ob in den USA, Japan oder Australien, die Hysterie ist groß, wenn das smarte Kerlchen gesichtet wird. Das große Fleckchen Europa blieb dabei bis Dato allerdings zum großen Teil aus. Bis jetzt, denn über ein Jahr nach Veröffentlichung in den USA, ist nun auch Deutschland & Co. an der Reihe.

Zugegeben, der Lebenslauf des smarten Jungspunds ist ziemlich beeindruckend. Schon im Kindesalter war er in einer der beliebtesten US-Soaps "All My Children" zu sehen, spielte in diversen Broadway-Musicals und war musikalisch in gleich zwei Kiddie-Boybands tätig bevor er seine erste große Rolle in der TV-Serie "Summerland" annahm. So erklären sich dann auch eine Nominierung für den begehrten Emmy und den American Music Award. 2004 folgte mit "Beautiful Soul" dann auch sein Solo-Debüt in den USA. Satte zwei Jahre hatte er sich dafür Zeit genommen, was sich lohnen sollte. Über 1,2 Millionen Mal ging das Ding über den Ladentisch, Platinstatus.

Doch zurück zum Eigentlichen, der Musik. Die kommt auf "Beautiful Soul" mit 14 Tracks nicht zu kurz. Und schon im von Philly-Streichern geprägten Opener "She´s No You" wird klar: das ist nicht nur pure 0815-Kost. Der Titeltrack und die erste Singleauskopplung "Beautiful Soul" beeindruckt dann mit Drums, Text ("I don´t want another pretty face") und Beats, während "Get Your Shine On" funkig daher gegroovt kommt. Und so abwechslungsreich geht es auch weiter. Da hört man dann die klassischen Pop-Balladen, wie in diesem Fall "Take Your Sweet Time", "Why Don´t You Kiss Her" oder auch das schöne "Because You Live".

Elektronisch-poppig geht’s bei "That Was Then" zur Sache und "Why Is Love So Hard To Find" geht in die Richtung alter Motown-Nummern. Zum Schluss legt sich der junge Mann dann noch mal richtig ins Zeug. Scratchy, funky, poppig und sehr fröhlich stimmt uns "Good Life" und mit "Best Day Of My Life" verabschiedet sich Jesse mit einer coolen Pop-Nummer.

Im Großen und Ganzen kann der Erstling des 18jährigen US-Shooting-Stars also, im Gegensatz zu manch anderen Kollegen/innen, gut überzeugen. Mit 14 Tracks, die Abwechslung und Vielfalt bieten. Textlich begibt sich McCartney nicht auf überaus anspruchsvolle Pfade, Liebe & Co., Spaß, jugendlich eben, was aber in diesem Fall keine große Last des Albums bildet. Mit "Beautiful Soul" hat sich Jesse in den USA und Australien bereits ganz nach oben katapultiert und die Sterne für den großen Erfolg in Deutschland stehen hervorragend. Wir gönnen es ihm und freuen uns bereits auf die Folgeplatte.

Anspieltipps:
"Beautiful Soul"
"Get Your Shine On"
"Best Day Of My Life"

Tracks

1.She's No You
2.Beautiful Soul
3.Get Your Shine On
4.Take Your Sweet Time
5.Without U
6.Why Don't You Kiss Her?
7.That Was Then
8.Come To Me
9.What's Your Name?
10.Because You Live
11.Why Is Love So Hard To Find?
12.The Stupid Things
13.Good Life
14.Best Day Of My Life

René Krieger - myFanbase
18.06.2005

Diskussion zu dieser CD