Michael B. Jordan produziert "61st Street" für AMC und unterzeichnet Vertrag mit Amazon (Video)

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Seit seiner Rolle als Football-Spieler Vince Howard in "Friday Night Lights" hat sich die Karriere von Michael B. Jordan stark entwickelt. Spätestens mit seiner Hauptrolle in "Black Panther" war er dann in aller Munde. Nun will sich der Schauspieler auch als ausführender Produzent einer TV-Serie profilieren. Zusammen mit Peter Moffat entwickelt er die Serie "61st Street" für AMC.

"61st Street" dreht sich um den vielversprechenden Highschool-Athlethen Moses Johnson aus Chicago, der unter die Räder des berüchtigten korrupten Justizsystems der Stadt gerät. Als die Polizei ihn festnimmt und ihm vorwirft ein Gang-Mitglied zu sein, wird Moses' Leben völlig auf den Kopf gestellt, denn schnell wird klar, dass Polizei und Staatsanwaltschaft einen Sündenbock für eine Drogenrazzia sucht, bei der ein Polizist ums Leben kam.

AMC hat einen Writer's Room für das Projekt eingerichtet, bei dem Moffat als Serienmacher agieren wird. Jordan ist derweil als Produzent via seine Produktionsfirma Outlier Society involviert.

Abseits von diesem Projekt hat Michael B. Jordan für Outlier Society einen First-Look-Television-Deal mit den Amazon Studios unterzeichnet. Zukünftige Projekte werden also zuerst dem Streamingdienst angeboten, bevor andere Studios und Sender eine Chance bekommen, diese bei sich aufzunehmen. Dieser Vertrag mit Amazon enthält auch eine Zusatzklausel, in der man sich verpflichtet alle Stellen im Produktionsprozess inklusiv und repräsentativ zu besetzen. Outlier Society hatte Anfang des Jahres bereits einen First-Look-Film-Deal mit den Warner Bros. Studios unterzeichnet.

Quelle: Variety



Catherine Bühnsack - myFanbase
14.02.2019 15:03

Kommentare