Bewertung: 7
Shane Black

Kiss Kiss Bang Bang

Eine harte Woche... in einer noch härteren Stadt.

Foto: Copyright: Warner Home Video Germany
© Warner Home Video Germany

Inhalt

Harry Lockhart, Kleinkrimineller, entwischt der Polizei, aber kommt während der Flucht in ein Vorsprechen und wird zu einer Party eingeladen. Er soll einem echten Privatdetektiv, Perry van Stryke, der auch unter dem Namen "Der schwule Perry" bekannt ist, über die Schulter schauen. Dabei kommt es jedoch zu einem Zwischenfall, bei dem sogar eine Leiche hervorgeht. Eines Tages lernt der Versager Harry eine Frau kennen: Harmony. In dem Glauben, Harry sei ein echter Privatdetektiv, möchte sie, dass er ihr hilft, ihre Schwester zu finden. Diese soll Selbstmord begangen haben, aber die noch lebende der beiden glaubt nicht daran. Erst am Ende löst sich das ganze Rätsel...

Kritik

In "Kiss Kiss Bang Bang" geht das Konzept wirklich auf. Schon der Anfang des Films ist sehr lustig und man kann echt Tränen lachen. Wenn man das Intro allein sieht, weiß man nicht wirklich, auf was man sich einlässt, da dort die Musik und auch die Bilder eher etwas von alten Detektivfilmen haben und nicht ahnen lassen, dass vieles in dem Film einfach zum Brüllen komisch ist. Aber zum Glück wurde die Anfangsszene gezeigt, die schon total witzig ist.

Einige makabere Szenen sind in "Kiss Kiss Bang Bang" auch vorhanden; so zum Beispiel wird eine Leiche aus dem Fenster geworfen, landet aber erst noch mit dem Kopf auf einer Mülltonne. Klingt schrecklich, ist es aber nicht wenn man es sieht, denn bei solchen Szenen muss man einfach lachen, zumindest, wenn man auf diese Art Humor steht.

Sehr gut gemacht ist auch die Art des Erzählens. So wird manchmal mittendrin das "Kinoband" gestoppt und Harry sagt plötzlich, dass er Teile seiner Geschichten vergessen hatte.

Dieser Film ist echt ein Schmaus für alle, die schwarzen Humor mögen und gern mal lachen. Val Kilmer und Robert Downey Jr. spielen ihre Rollen wirklich gut und die Musik von John Ottman ist einfach super. Das Theme des Films will einem sogar nach einigen Tagen nicht aus dem Kopf gehen.

Fazit

Ein Film, bei dem man wirklich lachen kann, auch wenn manche Witze doch recht makaber sind. Anschauen lohnt sich aber schon und deswegen gibt es 7 von 9 Punkten.

Elsa Claus - myFanbase
18.02.2007

Diskussion zu diesem Film