Bewertung: 7
Peter Segal

Manhattan Queen

"Her talent was real. Her resume was not."

Foto: Copyright: Tobis Film GmbH
© Tobis Film GmbH

Inhalt

Maya Vargas (Jennifer Lopez) arbeitet seit vielen Jahren in einem Supermarkt und hofft auf eine Beförderung zur Filialleiterin, doch als diese, aufgrund ihres fehlenden Schulabschluss, an ihren männlichen Kollegen geht, ist sie frustriert darüber, dass ihre Erfahrung in ihrem Berufsleben nicht zu zählen scheint.

Der Sohn ihrer besten Freundin Joan (Leah Remini) hat die Lösung: Er poliert den Lebenslauf von Maya ordentlich auf, erstellt ihr ein gefälschtes Social-Media-Profil und sendet eine Bewerbung an einen erfolgreichen Kosmetikkonzern. Der Chef ist so beeindruckt von Maya, dass er sie prompt als Marketing-Beraterin einstellt.

Von diesem Moment an überzeugt Maya ihren Vorgesetzten mit ihren innovativen Ideen, was jedoch manchen Kollegen ein Dorn im Auge ist. Ein Konkurrenzkampf in der Firma entbrennt und Mayas Geheimnis droht aufzufliegen. Auch ihre privaten Beziehungen werden durch ihre Lüge auf eine harte Probe gestellt.

Kritik

Romantische Komödien erfreuten sich vor Jahren großer Beliebtheit, doch mit der Zeit hat das Interesse nachgelassen und die Kinos blieben leer. Nun feiert das Genre langsam ein Comeback und Jennifer Lopez, die Königin der romantischen Komödien, hat dies zum Anlass genommen selbst ein Leinwandcomeback zu starten. In "Manhattan Queen"spielt sie die Hauptrolle der Maya Vargas, eine Rolle die ihr auf den Leib geschneidert wurde und mit Witz und Charme verzaubert sie jeden Zuschauer.

Zugegeben, die Storyline ist schon sehr an den Haaren herbeigezogen und im wahren Leben würde so etwas wohl kaum funktionieren, aber das muss es auch nicht. Romantische Komödien sind gerade aus dem Grund beliebt, dass sie dem Zuschauer eine Flucht aus der Realität bieten und "Manhattan Queen" schafft dies hervorragend.

Im Film gibt es relativ früh einen Twist, in Bezug auf Mayas Familiensituation, der mir zuerst nicht gefallen hat. Ich hatte zwar schon vorher mit diesem Twist gerechnet, war mir aber nicht sicher, ob der Film wirklich diese Richtung einschlagen würde, da die Wendung extrem konstruiert wirkt. Funktioniert hat es letztendlich trotzdem, da die Story des Films um den Twist herum aufgebaut wurde, anstatt diesen als billige Enthüllung für das Ende aufzusparen und gibt dem Film zusätzlich eine emotionale Note.

Das Cast spielt fantastisch und ist die große Stärke des Films, allen voran Jennifer Lopez, die eine unglaubliche Ausstrahlung besitzt und den ganzen Film trägt. Aber auch Leah Remini sorgt für großartig komödiantische Momente und Vanessa Hudgens überzeugt als taffe Geschäftsfrau. Es ist jedoch Charlyne Yi als schräge Ariana, die das Highlight vieler Szenen ist. Man merkt, wie gut die Darsteller miteinander harmonieren und wie viel Spaß sie beim Dreh hatten, was auch auf den Zuschauer übergeht.

Fazit

Multitalent Jennifer Lopez ist einfach wie geschaffen für romantische Komödien und verzaubert mit ihrem Charme jeden Zuschauer. "Manhattan Queen" hat Witz, Herz, tolle Musik und unterhält, trotz kleiner Schwächen, das Publikum.

Kevin Dave Surauf - myFanbase
03.02.2019

Diskussion zu diesem Film