Bewertung: 6
David Wain

Wanderlust - Der Trip ihres Lebens

"Erzähl uns deine Lebensgeschichte."

Foto: Copyright: 2012 Universal Pictures Germany
© 2012 Universal Pictures Germany

Inhalt

Nach einem gemeinsamen Wohnungskauf in New York und beruflichen Aufstiegschancen, kommt die Ernüchterung für das junge Ehepaar George (Paul Rudd) und Linda (Jennifer Aniston). Ihr Dokumentarfilm wird abgelehnt, während er entlassen wird. Total pleite müssen sie die Wohnung verkaufen und bei Georges hochnäsigem Karrierebruder Rick (Ken Marino) Unterschlupf suchen. Unterwegs haben sie eine Autopanne und finden für eine Nacht bei Späthippies in einer Villa Unterkunft. Schnell merken George und Linda, dass diese Kommune in dem abgelegenen Fleckchen Natur ihnen ein komplett neues Gefühl der Freiheit gibt und sie den Großstadtstress vergessen lässt. Umgeben von netten Menschen beschließen sie prompt, länger dort zu bleiben.

Kritik

Es gibt sie also doch noch, die Komödien, die nicht mit allen Mitteln und Zwängen versuchen, sich aus einer abgedroschenen Story jeden Funken Witz aus den Fingern zu saugen. "Wanderlust - Der Trip ihres Lebens" hätte ebenso gut vor Geschmacklosigkeit untergehen können, aber Regisseur David Wain hat schon in "Vorbilder?!" ein glückliches Händchen für Komödien mit Niveau bewiesen. So ist aus dieser Komödie ein netter Zeitvertreib geworden, den man sich ruhig im Kino ansehen kann.

Die Handlung ist zwar keine Offenbarung, aber der Schauplatz ist wirklich gut gewählt und lädt neben Hippies, Nudisten, Liebespaaren und Kommunen mit grotesken Ritualen zum Lachen ein. Man vermeidet Übertreibungen, klischeehafte Sätze oder anderweitigen geschmacklosem Kram, sondern bringt genau den richtigen Humor rüber, so dass man herzhaft und ehrlich lachen kann. Und wenn es mal auf Kosten anderer geht, dann nimmt sich der Film sympathisch selbst auf den Arm. Zweiter Pluspunkt sind die tollen Nebendarsteller, allen voran der lässige Kommunenanführer Seth, der in Form von Justin Theroux für jeden Lacher zu haben ist. Zudem bringt er eine überraschende und auch die einzige Wendung mit sich. Alle Szenen, in denen Seths trotteliger und gleichzeitig liebenswürdiger Charakter beteiligt ist, sind sympathisch und lustig zu gleich. In der konventionellen New Yorker Alltagswelt können Georges Bruder Rick und dessen Ehefrau Marissa mit tollen Dialogen überzeugen.

Auf die Komik wurde zwar das Hauptaugenmerk gelegt, aber man ist sichtlich bemüht, auch den Charakteren und der Handlung gerecht zu werden. So können die Hauptcharaktere George und Linda weitgehend überzeugen, auch wenn sie ein klischeehaftes Leben und eine typische Ehe führen. Ihre Charakterwandlungen am Ende sind plausibel, wenn auch sehr vorhersehbar. Wieder einmal kann Paul Rudd sein Comedytalent beweisen und durch die hervorragende Chemie zu Jennifer Aniston, die mit ihrer Standardrolle ihren Ruf als lustiges Mädel von Nebenan festigt, bildet das Duo gute Unterhaltung. Trotzdem gebührt die Show den Nebencharakteren und -darstellern.

Wenn man die Wahl hat, viele gute Gags mit Herz und ohne Ekelfaktor, wie es zuletzt in "Bad Sitter" der Fall war, zu sehen, kann man über die Drehbuchschwächen bezüglich der Handlung wohl hinwegsehen. Auch über das überschwängliche Happy End, das hier perfekter nicht hätte ausgehen können.

Fazit

"Wanderlust" ist eine Komödie, die immer Lacher auf seiner Seite hat, ohne die Komik erzwingen zu wollen. Mit sympathischen Darstellern und Charakteren bietet die Komödie lockere Unterhaltung und ist eine willkommene Abwechslung zu Mainstream-Filmen der letzten Zeit. Dennoch sollte man an die Handlung keine hohen Ansprüche stellen.

Tanya Sarikaya - myFanbase
20.06.2012

Diskussion zu diesem Film