Bewertung: 6
Olivier Megaton

Colombiana

"Vergiss nie wo du herkommst!"

Foto: Copyright: Universum Film GmbH
© Universum Film GmbH

Inhalt

Mit zehn Jahren musste Cataleya (Zoe Saldana) die Ermordung ihrer Eltern mit ansehen und aus ihrem Heimatland Kolumbien in den USA untertauchen. Ausgebildet zu einer Profikillerin ist die jetzt 24-Jährige auf den Spuren nach den verantwortlichen Mördern ihrer Eltern. Die Spur führt sie zu den gefährlichsten Drogenbossen in Kolumbien und einen nach dem anderen bringt sie diese bei ihrem Rachefeldzug zur Strecke. Die ermittelnde CIA, die Cataleya auf Grund der 22 Morde ins Visier genommen hat, ist ihr dicht auf den Fersen. Genauso wie Drogenboss Don Marco (Jordi Mollà), der Cataleya zunehmend als Bedrohung sieht und sie aus dem Weg räumen will.

Kritik

Mit dem vielgelobten Film "Léon – Der Profi" hat Regisseur Luc Besson ein Händchen für dramatische Actionfilme bewiesen. Für "Colombiana" hat man ihn als Produzenten hinzugezogen, Regie führt Olivier Megaton, mit dem Besson bereits in "Transporter 3" zusammenarbeitete. Dieses eingespielte Team und Darsteller wie Zoe Saldana, Lennie James und Michael Vartan vervollständigen das ansehnliche Ensemble. Eine alte Filmweisheit besagt aber, dass große Namen noch lange keinen großartigen Film ausmachen und diese Tatsache findet zum Teil auch in "Colombiana" Bestätigung.

Dabei startet der Film richtig gut und gibt ab der ersten Minute Vollgas. Die junge Cataleya wird völlig ahnungslos in eine unerbitterte Jagd durch die Straßen Kolumbiens verwickelt, es wird geschossen, gemordet, verfolgt und schließlich endet das verwirrende Katz–und Maus-Spiel bei der Polizei. Eine vielversprechende Story, deren Handlung den Zuschauer völlig ahnungslos zurücklässt, aber von Anfang an ist man mitten im Geschehen, sodass man wissen möchte, was es mit der grausamen Ermordung von Cataleyas Eltern auf sich hat.

"Colombiana" hätte die volle Punktzahl erhalten können, denn an Potential hat es dem Film nicht gefehlt. Doch stattdessen möchte man auf der Actionebene alles geben und vernachlässigt den Plot und die Charaktere. Alles konzentriert sich auf Cataleyas Rachefeldzug, der geradlinig verfolgt wird, komme was wolle. Nach den adrenalingefüllten Anfangsminuten geht es spannend weiter, aber Abwechslung zwischen den ganzen Actionszenen und Auftragsmorden bekommt man hier kaum zu sehen. Dem Film fehlt es ganz klar an leisen und ruhigen Momenten, mit der man sich als Zuschauer in dem ganzen Getümmel von Drogenbossen und Bluttaten zurechtfinden kann. Doch auf Verschnaufpausen wird hier gänzlich verzichtet und wenn Cataleya dann doch Gespräche mit ihrem Onkel Emilio (Cliff Curtis) führt und keine Pistole in den Händen hält, kommen diese Szenen nur als Lückenfüller zum Einsatz. "Alias"-Fans werden zudem von Michael Vartans Auftritt enttäuscht sein, denn letztendlich dient auch seine Rolle als Cataleyas Liebhaber nur der Zeitüberbrückung für die Actionszenen.

Die Handlung lässt sich also in wenigen Sätzen wiedergeben und dasselbe gilt auch für die Charaktere. Eigentlich gibt es nur einen Charakter, nämlich Cataleya, auf die der gesamte Film zentriert ist. Die wunderbare Zoe Saldana verhindert mit ihrer beeindruckenden Darstellung, dass Cataleya nicht vollkommen in den Schießereien untergeht. Man sieht aber leider viel zu wenig an Emotionalität, die in ihr vorgehen muss. Geschickt und charmant kann Saldana jedoch die (männlichen) Zuschauer um ihren Finger wickeln, so dass man ihre unausgegorene Figur weitgehend nicht hinterfragt, sondern einfach nur ihr Schauspiel genießt. Leider kann der Schluss auf Grund der oben genannten Mängel nicht überzeugen, denn nach allem, was Killermaschine Cataleya für ihre Rache getan hat, hätte man ein etwas anderes Ende als die typischen Hollywood-Showdowns einfangen können. So landet "Colombiana" nur eine mittelprächtige Bewertung, die sich von anderen Actionfilmen kaum abzuheben vermag, aber in puncto Action ein Augenschmaus ist.

Fazit

"Colombiana" fehlt es oft an Tiefgründigkeit und lässt vor allem gegen Ende hin immer mehr nach, aber als ein optisch beeindruckendes Actionspektakel mit einer wunderbaren Hauptdarstellerin eignet sich der Film allemal.

Tanya Sarikaya - myFanbase
22.10.2011

Diskussion zu diesem Film