Bewertung: 8
Chris Noonan

Miss Potter

There is something delicious about writing the first words of a story. You can never tell where they will take you. Mine took me here, where I belong.

Foto: Copyright: Planet Media
© Planet Media

Inhalt

Wir schreiben das Jahr 1901. Miss Potter (Renée Zellweger) ist die Heldin dieses Dramas. Sie ist 32 Jahre alt, wohlhabend, lebt bei ihren Eltern und ist vor allem unverheiratet. Anfang des 20. Jahrhunderts war eine unverheiratete Frau mittleren Alters ein Unikat, doch Miss Potter hat dies nie gestört, denn sie hatte etwas, das andere Frauen nicht hatten – Phantasie und künstlerisches Talent. Freunde waren ihr nicht vergönnt gewesen, doch auch dies war ihr nie ein Dorn im Auge, sie hatte ihre eigenen Freunde – Hasen und Enten und Igel – aus ihrer eigenen Feder. Der einzige Wunsch, den Miss Potter jemals gehegt hatte, war es, ihre Werke zu veröffentlichen. Eines Tages sucht sie das Verlagshaus Warne auf und versucht, ihr Kinderbuch an den Mann zu bringen. Die Brüder Warne trauem dem Projekt anfangs nicht, doch sie wollen ihren jüngsten Bruder Norman (Ewan McGregor) beschäftigt wissen, denn er ist erst ganz neu ins Geschäft eingestiegen.

Doch Miss Potter und Norman überraschen alle, denn das erste Buch wird zu einem vollen Erfolg und so folgen auch weitere Bücher aus der Feder der nun berühmten Miss Potter. So entwickelt sich eine tiefe Freundschaft zwischen Miss Potter und Mr. Warne, doch das Ende kommt dann doch etwas anders, als erwartet...

Kritik

Miss Beatrix Potter war eine englische Kinderbuchautorin und –illustratorin, die Anfang des 20. Jahrhunderts gelebt hat. Sie hat unzählige Kinderbücher veröffentlicht, wie "Die Geschichte von Peter Hase", "Die Geschichte von Schweinchen Softie" oder "Die Geschichte von Thomasina Tittelmaus", um nur einige zu nennen. Doch es war ein harter und langer Weg bis zur Erfolgsstory, vor allem für eine unverheiratete Frau Anfang des 20. Jahrhunderts. Doch Beatrix Potter war eine starke Frau, fast so wie die Hauptfigur aus einem Jane-Austen-Roman, oder auch die großartige Jane Austen selbst. Der Film zeichnet den Lebensweg einer selbstbewussten Frau, die im Leben für alles gekämpft hat und es nicht wirklich leicht hatte.

Renée Zellweger ist hervorragend in ihrer Rolle als Beatrix Potter. Während der heiteren Momente des Filmes, war sie der Rolle der Bridget Jones zwar sehr nahe, doch je dramatischer der Film wurde, desto besser wurde auch ihre Performance, bis sie den Zuseher am Ende vollkommen überzeugt. Sie wächst mit der Rolle und bringt die Gefühle im richtigen Moment gekonnt rüber. An der Seite von Renée Zellweger brilliert auch Ewan McGregor, der Miss Potter nur noch sympathischer macht. Sein Charakter ist eher im Hintergrund gehalten, aber dennoch so wesentlich wie es Romeo für Julia war. Die Mischung aus Zurückhaltung und Mut sind das Besondere an Norman Warnes Charakter und Ewan McGregor schafft es, das Publikum davon zu überzeugen. Der Regisseur Chris Noonan kann nicht nur mit der Filmbiographie eine literarisch wichtige Persönlichkeit exzellent portraitieren, sondern landet auch noch mit seiner Besetzung einen Volltreffer.

Der Song "When You Taught Me How To Dance" von Katie Melua, den Norman seiner Miss Potter vorsingt, wurde 2007 für den World Soundtrack Award nominiert. Auch ansonsten ist die Musik sehr passend gewählt, sehr ruhig und unterstreicht den Charakter der Miss Potter. Regie, Schnitt, Musik und Darstellung sind in einer Harmonie, so dass dem Zuseher nichts anderes übrig bleibt, als den Film zu genießen!

Fazit

Eine märchenhafte Biographie einer starken Frau, die auf jeden Fall Aufmerksamkeit verdient!

Maja Zaric - myFanbase
24.02.2009

Diskussion zu diesem Film