Bewertung: 9
Dennie Gordon

Was Mädchen wollen

Trying to fit in. Born to stand out.

Foto: Copyright: Warner Home Video Germany
© Warner Home Video Germany

Inhalt

Die junge Daphne Reynolds (Amanda Bynes) lebt zusammen mit ihrer Mutter Libby (Kelly Preston) in China Town, New York. Eigentlich sind die beiden immer glücklich, doch eine Sache fehlt Daphne – ihr Vater Lord Henry Dashwood (Colin Firth). Alleine macht die 17-jährige sich auf nach England, um ihren verschollenen Vater zu finden, wo sie auch den Musiker Ian Wallace (Oliver James) kennenlernt.

Doch Daphne ist kein normaler Teenager, sondern sie ist ziemlich aufgedreht und tut nur was ihr gefällt, was das Wahlprogramm ihres Vaters ziemlich ins Schleudern bringt. Ihre böse Stiefmutter Glynnis (Anna Chancellor) und deren Tochter Clarissa (Christina Cole) sind von Daphne alles andere als begeistert und lassen nichts unversucht, um das Mädchen loszuwerden. Diese lässt sich jedoch nicht unterkriegen und macht jede Menge Ärger in der Residenz von Lord Dashwood.

Kritik

Zunächst muss ich gestehen, dass ich den Film das erste Mal nicht wegen der guten Rezensionen, sondern wegen Colin Firth gesehen hatte. Ich war schon immer ein großer Fan seines Könnens.

"Was Mädchen wollen" ist ein süßer, lustiger, trauriger, rebellischer Teeniefilm mit der besten Besetzung, die man sich hätte vorstellen können. Amanda Bynes passt perfekt in die Rolle der Daphne und verkörpert wirklich all die Dinge, die ein Teenager in dem Alter nun mal ist: sie tut, was sie möchte, ist ziemlich ausgeflippt und rebellisch, hat keinerlei Manieren und ist immer auf der Suche nach dem großen Spaß ihres Lebens. Und wenn man ehrlich ist, dann findet man immer ein kleines Stück davon in sich selbst wieder.

Auch die erste große Liebe kommt in diesem Film nicht zu kurz. Diese wird gespielt von keinem anderen als Oliver James, der auch einen großen Teil zur Filmmusik beigetragen hat und mit seinen Songs wie "Long Time Coming" und "Greatest Story Ever Told" voll und ganz überzeugen kann.

Dieser Film ist einfach herzergreifend und bietet sehr viele emotionale Momente, Höhen und Tiefen, und auch wenn einem die Geschichte ziemlich bekannt vorkommt, so wirkt doch alles in "Was Mädchen wollen" viel schöner und romantischer. Die Macher des Films wissen einfach, wie sie ihre Zuschauer am besten unterhalten können. Der Film ist wunderschön und alles andere als eine langweilige, trockene Lovestory, denn es geht eigentlich um die Frage, in wie weit man sich verändern und anpassen sollte, für jemanden, den man wirklich liebt, auch wenn man dann nicht mehr man selbst ist.

Fazit

Wer lachen möchte und wer weinen möchte, der sollte "Was Mädchen wollen" unbedingt schauen und sich von einer großartigen Geschichte und einem tollen Soundtrack verzaubern lassen, denn der Film ist jeden Cent wert.

Sanny Binder - myFanbase
17.04.2008

Diskussion zu diesem Film