Episode: #2.12 Vergangenheitsbewältigung

Felicity und Ben müssen wegen ihres Einbruchs zur Beratung bei einer Psychologin. Während Felicity ihr Herz ausschüttet, weigert sich Ben zunächst, die Beratung wahr zu nehmen. Felicity wachsen ihre Probleme über den Kopf und so beschließt sie, die Uni zu verlassen und nach Wien zu gehen...

Felicity und Ben müssen zur Alkoholberatung, als Konsequenz ihres Einbruchs in das Universitäts-Schwimmbad. Um nicht von der Uni verwiesen zu werden, müssen sie diese Maßnahme nun über sich ergehen lassen und sind wenig begeistert davon. Ben denkt sogar darüber nach, die Uni zu verlassen. Felicity spricht mit Tono Pavone, ihrer Beraterin, und versucht sie von ihrer Unschuld zu überzeugen. Aber die schickt sie weg und sagt ihr, dass sie wiederkommen solle, wenn sie bereit wäre zu reden.

Mittlerweile ist Felicitys Mutter nach New York gekommen und geht mit ihrem Mann und Felicity essen. Als Felicity die angespannte Stimmung nicht mehr aushält, fängt sie an zu weinen. Ihre Mutter weiß nicht, was los ist, sie hat ja noch keine Ahnung, dass Felicity schon längst von der Trennung ihrer Eltern weiß. Sie wollten es ihr gemeinsam sagen. Als Felicitys Vater sie aufkärt, ist Mrs. Porter sauer.

Felicity sitzt wieder bei ihrer Beraterin und schüttet ihr ihr Herz aus. Sie erzählt von ihren gescheiterten Beziehung, von ihrer neuen Frisur und dass sie sich für die Trennung ihrer Eltern verantwortlich fühlt. Sie denkt, das alles wäre nicht passiert, wenn sie nicht nach New York gegangen wäre. In den letzten Ferien hatte sie den Eindruck, ihre Eltern wären glücklich.

In der nächsten Sitzung sagt Felicity, sie sei nicht ärgerlich über die Trennung ihrer Eltern. Toni glaub ihr nicht, immerhin sei sie in die Mitte der Ehekrise geworfen worden. Felicity erzählt von früher. Sie habe einmal, als sie vom Ballett-Camp wiederkam, bemerkt, dass ihre Mutter in einem anderen Zimmer geschlafen hat. Sie hat nie darüber geredet, ihren Eltern war es offensichtlich auch sehr unangenehm. Sie gesteht, dass sie das Camp eigentlich gehasst hat und nur ihren Eltern zuliebe dorthin gefahren ist.

Felicity und ihre Mutter sprechen sich aus. Mrs. Porter erklärt, warum sie sich von Felicitys Vater trennen will. Sie stand immer nur im Schatten ihres Mannes und ein Grund für die Hochzeit damals war, dass sie schwanger war.

Ben will immer noch nicht zu Beratung gehen. Er ist fest entschlossen die Uni zu verlassen und eine Reise durch Europa zu machen. Er überredet Felicity mitzukommen. Nach einem Gespräch mit der Mutter ist sich Felicity sicher: Sie will die Uni verlassen.

Felicity bedankt sich bei Toni für die Hilfe und erklärt, dass sie nach Wien will und die Uni verlassen wird. Toni sagt, dass sie es ihr nicht ausreden wird. Sie erzählt, dass es mit ihren Eltern wohl endgültig vorbei sei und räumt ein, dass dies vielleicht der wahre Grund für sie gewesen sei, nach New York zu gehen: Dem Streß zuhause aus dem Weg zu gehen. Nun will sie nach Wien, weil sie sich verloren fühlt. Doch Toni meint, dass man sich überall verloren fühlen kann.

Felicitys Eltern kommen im Wohnheim vorbei, weil sie von ihren Plänen gehört haben. Felicity hat es sich aber mittlerweile wieder anders überlegt und will in New York bleiben. Später sagt sie es Ben, der von vornherein erst gar keine Tickets gekauft hatte. Er hatte sich schon gedacht, dass sie doch nicht mitkommen würde. Ben will ohne sie nun auch nicht fahren und schlägt vor, die Reise auf die Sommerferien zu verschieben.

Unterdessen bekommt Noel von Ruby die Nachricht, dass ihre Periode überfällig ist...

Ellen S. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Felicity" über die Folge #2.12 Vergangenheitsbewältigung diskutieren.