Episode: #1.13 Geständnisse

Ruthie übt verzweifelt den Text der amerikanischen Nationalhymne, da sie sonst fürchtet, dass Eric sie aus dem Haus wirft. Der ist allerdings mit Matt beschäftigt, der vor Gericht muss, weil er Mary schützen will. Lucy sucht derweil eine Lösung für ihr Zeitproblem und nimmt einen alten Aufsatz von Mary für die Schule, anstatt einen eigenen zu schreiben.

Diese Serie ansehen:

Annie liest Ruthie und Simon gerade vor, als Eric von einem Boxkampf wiederkommt. Er ist wütend, weil keiner der Boxer die Nationalhymne auswendig kann. Seiner Meinung nach muss jeder amerikanische Staatsbürger die Hymne können, andernfalls sollten diejenigen, die sie nicht lernen wollen, das Land verlassen. Daraufhin geht Ruthie sofort aus dem Zimmer und vertraut sich später Simon an. Ihr Bruder soll ihr die Nationalhymne beibringen, damit ihr Vater sie nicht aus dem Haus wirft. Allerdings gestaltet sich das Lehren der Hymne schwieriger als erwartet.

Am nächsten Morgen backt Annie extra Pfannkuchen zum Frühstück, um Eric zu beruhigen. Sie erkundigt sich bei Lucy, ob sie ihr Essay schon geschrieben hat, aber in letzter Zeit hat Lucy durch das Cheerleading und ihre Beziehung ziemlich viel zu tun. Als Eric in der Küche erscheint, fragt Matt ihn, ob Mary und er mit Keesha und John ausgehen dürfen. Der Vater erlaubt es den beiden. Noch vor der Schule versucht Simon Ruthie weiter die Hymne beizubringen und muss ihr dabei immer wieder einzelne Wörter erklären. Um Ruthie zu beruhigen, versucht er seinen Vater dazu zu bringen, die Worte vom vorherigen Abend zurückzunehmen, aber Eric tut das nicht und seine kleine Schwester hat weiterhin Angst.

In der Schule versucht Lucy Aufschub für ihren Aufsatz zu bekommen, aber die Lehrerin Mrs. Penn verweigert ihn ihr. Nach der Schule holt Matt Mary vom Training ab. Dabei wird er von Corey daran erinnert, dass Mary noch etwas aus einem Restaurant stehlen muss, denn jeder Sportler in der Schule hat das als Initiationsritual schon getan. Abends treffen sich Mary und Matt mit Keesha und John, so dass sie Mary beim Stehlen eines Glass decken können. Sie ermutigen aber auch ihre Freundin dazu.
Lucy versucht derweilen ihren Aufsatz fertig zu schreiben. Da Mary schon einmal einen Aufsatz zu dem gleichen Thema bekommen hat, hat ihre Schwester ihr erlaubt die Referenzen und Zitate zu nutzen. Stattdessen kopiert sie ihn und bekommt am nächsten Tag eine gute Note dafür.

Eric hat am Morgen das gestohlene Glas gefunden und spricht Matt darauf an. Er verlangt, dass sein Sohn es zurückbringt. Annie erkundigt sich, ob Mary etwas davon wusste, aber Matt verneint das. Als er das Glas dem Ladenbesitzer, Mr. Ryland, zurückgeben will, nimmt dieser die Entschuldigung nicht an, sondern lässt Matt verhaften.

Nach dem Training unterhalten sich Mary und Lucy. Wegen des Diebstahls möchte Mary das Basketballspielen aufgeben, auch Lucy überlegt mit Cheerleading aufzuhören, weil sie es zeitlich nicht hinbekommt. Sie gesteht ihrer Schwester den Aufsatz kopiert zu haben und fühlt sich schlecht. Auf Grund der aktuellen Situation kann Mary das gut nachvollziehen.

In der Zwischenzeit haben Annie und Eric davon erfahren, dass Matt verhaftet wurde, und sie holen ihn ab. Er spricht sofort mit Mary und sie möchte sich stellen, aber Matt will nicht, dass sie ins Gefängnis muss. Am meisten ärgert er sich darüber, dass er Mary das Glas hat stehlen lassen. Sie selbst fragt sich im Nachhinein, wie sie so dumm sein konnte, schließlich ist sie auch ohne das Stehlen von Gegenständen eine gute Basketballspielerin. Eric spricht mit Morgan Hamilton, der sich daraufhin mit Keesha und John unterhält. Durch seine Teilnahme an Sportsbanketten weiß er, dass Mary das Glas gestohlen hat. Noch erzählt er es Eric nicht.

Am nächsten Morgen liest Annie Lucys Aufsatz und erkennt, dass es eine Kopie von Marys Version ist. Ihre Tochter erzählt ihr, wie gestresst sie in letzter Zeit durch das Training ist. Außerdem berichtet sie, dass sie sich wegen Dwight von Jimmy getrennt hat, weil sie ihn nett findet. Im Moment hält sie beide Jungen hin bis sie eine Entscheidung getroffen hat. Annie findet ihr Verhalten Dwight und Jimmy gegenüber nicht fair und empfiehlt ihr mit ihnen zu sprechen. Sie erklärt ihrer Tochter auch, dass sie Prioritäten setzen muss, und sie verlangt, dass Lucy Mrs. Penn von dem kopierten Aufsatz erzählt.

Abends übt Ruthie die Nationalhymne und Simon kann sie langsam nicht mehr hören. Dabei tut sie sich mit allen fremden Wörtern sehr schwer. Daher verwendet sie Synonyme, die sie kennt. Zur selben Zeit sucht Eric Mr. Ryland auf, um mit ihm über Matts Anzeige zu reden. Das Problem ist, dass zu viele Kinder Sachen aus dem Laden stehlen und dass Mr. Ryland dadurch riesige Verluste macht. Um die Kinder zukünftig abzuschrecken, möchte er an Matt ein Exempel statuieren. Eric findet das nicht richtig, denn immerhin hat sein Sohn sich dafür entschuldigt.

Am nächsten Morgen spricht Eric mit Annie darüber, dass Matt immer häufiger Schwierigkeiten macht. Matt bekommt das mit und sagt seinen Eltern, dass er vor der Schule noch mit jemandem über die Situation reden will. Eric bietet sich dafür an, aber Matt möchte sich mit jemand objektiven unterhalten. Nachdem sein Sohn die Wohnung verlassen hat, macht er sich darüber Gedanken, warum Matt und er nicht so gut miteinander zu recht kommen. Annie findet es normal, dass Kinder in seinem Alter mit einem Elternteil mehr Probleme haben als mit dem anderen. Derweilen sucht Matt Morgan auf, um ihn zu bitten seinem Vater nicht die Wahrheit zu erzählen. Morgan nimmt ihm das Versprechen ab, dass er nach der Anhörung ehrlich zu Eric ist. Im Gegenzug verspricht Morgan, ihm vor Gericht zu helfen.

Am nächsten Tag gesteht Lucy Mrs. Penn den Aufsatz kopiert zu haben. Wegen ihrer Ehrlichkeit darf sie den Aufsatz am nächsten Tag nochmal einreichen. Nach der Schule erklären Mary und Lucy, dass sie mit zur Gerichtsverhandlung wollen. Daher bittet Annie Mrs. Romero auf Ruthie und Simon aufzupassen. In einer ruhigen Minute erklärt Mary ihrem Bruder, dass sie nach der Verhandlung den Eltern die Wahrheit sagen wird. Matt stimmt dem zu, da auch er ehrlich sein will.

Vor der Verhandlung sagt Eric seinem Sohn, dass egal in welchen Schwierigkeiten er steckt, er ihn immer lieben wird. Zum ersten Mal erzählt Matt daraufhin, dass ihm Eric immer das Gefühl gibt, ein schlechter Mensch zu sein. Dabei glaubt sein Vater nur, dass er ein schlechtes Urteilsvermögen besitzt. Eric realisiert aber auch, dass er sich wie sein eigener Vater aufführt, und entschuldigt sich.

Mrs. Romero malt mit den Kindern die amerikanische Flagge und möchte Ruthie die Nationalhymne beibringen. Simon erklärt, dass das sinnlos ist, weil er es eine Woche lang erfolglos probiert hat. Damit Ruthie sich die Worte besser merken kann, erzählt Mr. Romero die Geschichte dazu.

Bei der Verhandlung möchte Richterin Carnes wissen, warum Matt das Glas gestohlen hat. Daraufhin gesteht Mary, dass sie das Glas wegen des Initiationsrituals der Sportler stehlen musste. Plötzlich kommen alle anderen Sportler mit den gestohlenen Sachen herein und Eric kann Mr. Ryland überzeugen die Anklage fallen zu lassen. Im Gegenzug tragen sich die Schüler als Freiwillige für Arbeiten in dem Lokal ein. Eric und Annie sind stolz auf ihre Kinder, sowohl auf Matt, der seine Schwester schützen wollte, als auch auf Mary, die trotz Angst doch noch die Wahrheit gesagt hat.

Als die Familie nach Hause zurückkehrt, hat Simon eine Überraschung für sie. Ruthie singt unter der selbstgemalten Flagge die Nationalhymne für sie.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    Dass die Serie oftmals den Zeigefinger hebt und Dinge verurteilt, die in der heutigen Zeit nicht mehr so eng gesehen werden, konnte der Zuschauer schon das ein oder andere Mal mitbekommen. Auch...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Eine himmlische Familie" über die Folge #1.13 Geständnisse diskutieren.