Bewertung: 8

Review: #5.04 Sirenengesang

Na endlich wird es interessant in dieser Staffel. Diesmal hatten es die mächtigen Drei wieder mit richtigen Dämonen und nicht mit irgendwelchen Märchengestalten oder anspruchslosen Bösewichten zu tun.

Der Zauberkräfte-Tausch von Piper und Leo war wirklich nötig, die Zwei haben ja nur noch gestritten. Dieses magische Baby ist ein sehr gescheites Mädchen. Schade, dass so etwas nicht auch im normalen Leben geht. Wäre doch wirklich sehr interessant, sich dem Tagesgeschehen des Lebenspartners zu stellen, vielleicht kommt dann tatsächlich die Einsicht. Auf jeden Fall gute Idee der Charmed-Autoren. Piper machte sich sehr gut als Wächterin des Lichtes und Leo hat auch seine Fähigkeiten als Hexe bewiesen. Ausgesprochen gute Französischkenntnisse zeigt Piper dann noch am Ende der Folge und Leo steigt natürlich darauf ein. Eine wunderbare und amüsante Folge für Piper und Leo.

Was ich absolut nicht verstehen kann ist, dass Paige sich anfangs so ungeschickt als Wächterin des Lichtes anstellt. Sie war doch ziemlich lange so etwas wie eine Sozialarbeiterin und hat auch immer sehr soziale Züge gezeigt. Da stellt sich die Frage, warum kann sie auf einmal nicht mehr auf hilfesuchende Leute zugehen? Das versteh ich nicht Ė das kommt hier nicht französisch, sondern ein wenig spanisch vor. Denn auch wenn sie eine Superhexe werden will, geht sie sicherlich nicht über "Leichen" Ė sozusagen über Schützlinge! Schlussendlich hat sie ihre Fähigkeiten als Wächterin des Lichts noch gefunden und wird daran sicherlich arbeiten. Ich bin gespannt, wie dieser Prozess aussieht und wie sie sich dieser Aufgabe stellt.

Bei Phobe dreht sich wieder mal alles um ihren Noch-Ehemann Cole. Dieses Mal mimt er den Held und rettet eine zukünftige Wächterin des Lichts. Jedoch bleibt er nicht die ganze Folge über in der Heldenrolle, sondern wird dann zur gefährlichen Tötungsmaschine unter Einfluss der Sirene. Um ein Haar hätte er Phoebe getötet, Piper konnte sie noch rechtzeitig heilen. Phoebe hat ganz Recht, wenn sie meint, dass Cole für sie sehr gefährlich ist, da er mehr Kräfte hat als sonst irgendjemand. Nach der "Fast-Tötung" hat es auch Cole begriffen und schien am Ende der Folge sehr deprimiert. Trotzdem glaube ich, dass Phoebe und Cole sich noch immer lieben, sonst hätte die Sirene nicht so großen Einfluss auf Beide ausüben können. Jedoch will Phoebe einen Schlussstrich ziehen, was ihr auch nicht zu verübeln ist und ich hoffe, dass sie es dieses Mal schafft.

Der Charakter "Melissa" war von Melinda Clarke sehr gut dargestellt. Ihre charmante Boshaftigkeit hat mich gefesselt und der Charakter fasziniert. Es muss sehr verwirrend und schmerzhaft sein, den Tod des eigenen geliebten Mannes mit anzusehen und dann noch mit übernatürlichen Kräften konfrontiert zu werden.

Fazit

"Charmed" ist wieder auf dem richtigen Weg, denn diese Folge war spannend sowie ergreifend. Die fünfte Staffel nimmt langsam aber endlich Fahrt auf. Hoffentlich gibt es nächste Woche mehr von solchen Folgen.

Barbara K. - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Charmed" über die Folge #5.04 Sirenengesang diskutieren.