Bewertung: 9

Review: #3.08 Das Apartment

Foto: Natascha McElhone, Californication - Copyright: Paramount Pictures
Natascha McElhone, Californication
© Paramount Pictures

Nach einem etwas längeren Anlauf kommt es in dieser Episode endlich zum Unvermeidlichen. Hank hat mit den Begehrlichkeiten von allen Seiten zu kämpfen und findet keine Ruhe. Der Zuschauer kann sich derweil köstlich amüsieren.

Jackie

Den Anfang macht Jackie, die in der letzten Episode bereits versprochen hatte, dass sie Hank nicht so einfach aufgibt. Sie hat ihren Job gekündigt und will dies bei Hank nun mit zwei reizenden Freundinnen feiern. Da kann Hank quasi gar nicht nein sagen und erwacht am nächsten Tage immerhin allein im eigenen Bett. Jackie ist allerdings immer noch da und weiterhin von ihrem Plan überzeugt. Dieser scheint offenbar psychologischer Natur zu sein. Sie quartiert sich regelrecht bei Hank ein, ohne ihm zu nahe zu kommen. Sie ist insgesamt auch recht unaufdringlich und damit für das Klimax der Episode wie geschaffen, um den Anfang zu machen. Als Karen zwischendrin anruft, muss Hank mit einer Lüge seine größte Angst verhindern. Das gelingt zwar, aber Hanks vermeintliche Traumfrau schwebt fortan wie ein drohender Zeigefinger über der Episode.

Die guten, alten Zeiten

Die beiden Freundinnen von Jackie haben in der vergangenen Nacht zu viel gefeiert und sind für Hank nur weitere Probleme, um die sich dann aber Charlie und Rick Springfield kümmern werden, die die gesamte Szenerie mit ihrer Männlichkeit bereichern und die mit den beiden jungen Dingern völlig aus dem Rahmen fallen. Sie machen sich null Gedanken und haben einfach ihren Spaß, so wie Hank es doch sonst so gerne hält, aber eben nicht mehr kann. Wie gerne würde er mit seinem Freund oder Springfield nur tauschen. So wird hier gelungen Absicht und Konsequenz gegenüber gestellt. Die Gedankenlosigkeit besonders von Rick Springfield ist es dann auch, die Hanks Versuche, all seine Verehrerinnen auseinander zu halten, mit zunichte machen. Aus allem Spaß entsteht nur Ärger.

Jill

Dass der Ärger kommen wird, war schon klar, als Jill plötzlich an der Tür klingelte und sich ebenfalls Eintritt in Hanks Wohnung verschafft. Sie geht schon etwas offensiver als Jackie zu Werke und verdeutlicht, wie sie sich doch durch Hank verändert hat und ihre Prüderie abzulegen bereit ist. Als Beweis legt sie etwas ganz anderes ab. Unter ihrem Mantel ist Jill splitternackt und Hank wird mit einem weiteren Angebot konfrontiert, dass er früher niemals abgelehnt hätte. Doch Hank hat ganz andere Sorgen, versteckt Jill in Beccas Zimmer und muss dem nächsten Klingeln antworten. Dass hier das nächste Problem auf ihn wartet, ahnt nicht nur der Zuschauer. Die Lage spitzt sich weiter zu und ich komme vor lauter Vorfreuden aus dem Grinsen nicht mehr heraus.

Felicia

Die letzte Eroberung von Hank steht in der Tür und ist als Flüchtige vor ihren Eheproblemen diejenige, die richtig offensiv Hank näher zu kommen versucht. Spätestens hier wird deutlich, dass die Frauen nicht einfach nur Spaß haben wollten, sondern für sie eine Ernsthaftigkeit und richtige Gefühle dahinter stecken. Felicia ist gleichsam so extrem, dass sie ihre Ehe aufgeben will, um zu Hank zu kommen. Der ist völlig überfordert und hilflos. Wie soll er aus dieser Nummer nur rauskommen? Es geht nicht. Drei Frauen wollen ihn und nur ihn. Als wenn das nicht genug wäre, kommt Stacy auch noch dazu. Dieser will Hank aber keine Tracht Prügel verpassen, sondern gibt sich unterwürfig, will er Hanks Geheimnis um seine Attraktivität doch erfahren. Endlich fragt das mal einer, denn welcher männliche Zuschauer würde das nicht auch gerne wissen? Die richtige Antwort bleibt aus. Ein tolles Finale in dieser Episode nicht.

Du auch?

Es gab nicht mehr viele Personen, die noch gefehlt haben. Becca und Chelsea betreten die Bühne. Die Koons kann Hank noch irgendwie erklären, doch dann ist es Hank regelrecht leid, weitere Karten auf das völlig wackelige Kartenhaus draufzubauen. Es wird eh einstürzen. Becca findet Jill in ihrem Zimmer, der Brand öffnet auch die andere Tür. Die Katze ist aus dem Sack und eigentlich müsste sich jeder vor Scham im Boden vergraben. Hank ist fast erleichtert, dass nun alles raus ist. Die Frauen sind zu schockiert und ebenfalls gepeinigt, als dass sie wirklich auf die Barrikaden gehen könnten. Sie verlassen einfach alle nach und nach diese absurde Szenerie und Hank bleibt mit seiner Tochter zurück. Mehr als Entschuldigung kann er ihr auch nicht mehr sagen. Er meint das gewiss ernst, Hank ist es selbst unangenehm. Becca ist inzwischen genug gewohnt und erwartet schon gar keine Besserung mehr. Na das kann noch heiter werden. So harmonisch das Ende wirkt, so riesig werden die Probleme in der nächsten Zeit noch sein. Man kann sich gar nicht vorstellen, dass Becca keine Probleme machen wird und Hank wird mit Jackie, Jill und Felicia sicherlich auch noch in unangenehme Situationen geraten. Die wirklichen Konsequenzen kommen also noch und es sieht nicht gut für Hank aus, ganz zu schweigen von Karen, die noch nicht alles weiß. So wandelte man in der überaus unterhaltsamen Episode zwischen zwei Gefühlen: Genugtuung, dass Hank mit seiner Lebensweise und all dem offensichtlichen Fehlverhalten nicht durchkommt, aber auch Mitleid, weil die Zukunft alles andere als rosig aussieht.

Fazit

Auf diese Episode habe ich mich seit zwei Wochen gefreut und die Umsetzung des Aufeinandertreffens der Parteien hat mich nicht enttäuscht. Es wurde von Minute zu Minute, von Besucher zu Besucher sinnvoll und mit viel Witz auf den Punkt hingesteuert, an dem Hank das Ruder aus der Hand geben musste. Jetzt darf man gespannt sein, welche Konsequenzen auf Hank warten.

Emil Groth - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Californication" über die Folge #3.08 Das Apartment diskutieren.