Adam Pinkman

Adam Pinkman (Michael Bofshever) ist der Vater von Jesse Pinkman, der im Gegensatz zu seiner Ehefrau von Anfang an keinerlei Kontakt mehr zu seinem drogensüchtigen Sohn haben möchte und ihn deswegen komplett aus seinem Leben ausschließt.

Charakterbeschreibung: Adam Pinkman

Gemeinsam mit seiner Ehefrau hat Adam Pinkman zwei Söhne: Jake und Jesse Pinkman. Während Jake ein vorbildlicher Schüler ist, hat Adams ältester Sohn Jesse viele Probleme in der Schule und wird schließlich drogenabhängig. Adam und seine Ehefrau können mit dieser Sucht gar nicht umgehen, verabscheuen diese und wollen Jesse deswegen aus ihrem Haus wissen. Als ihre Verwandte Ginny verstirbt, nutzen sie die Gelegenheit Jesse loszuwerden und erlauben ihm allein in Ginnys Haus zu leben. Adam hat jegliche Hoffnung in seinen ältesten Sohn verloren und zieht sich deswegen komplett aus Jesses Leben zurück und widmet sich ausschließlich Jake. In Jake setzt Adam fortan auch all seine Hoffnung und er tut alles, damit dieser nicht so endet, wie Jesse.

Als Jesse eines Tages unverhofft bei ihnen auftaucht und einen Platz zum Schlafen benötigt, stimmt Adam dem zwar zu, will Jesse jedoch eigentlich gar nicht in seinem Haus wissen. Doch als er sieht, wie sehr Jesse sich bemüht, indem er für die ganze Familie den Tisch deckt und sich an die Hausregeln hält, schöpft er wieder ein wenig Hoffnung für seinen ältesten Sohn. Doch kurz darauf findet das Hausmädchen Marihuana im Haus, sodass Adam seinem Sohn deutlich macht, dass er sofort verschwinden muss - ohne zu wissen, dass die Drogen eigentlich seinem jüngsten Sohn Jake gehören.

Einige Wochen später entdeckt seine Frau ein Meth-Labor im Keller von Ginnys Haus, sodass sie und Adam umgehend einen Anwalt konsultieren und Jesse des Hauses verweisen. Jesse versucht ihnen zu verdeutlichen, dass das Anwesen ihm gehören würde, doch Adam macht seinem Sohn mehr als deutlich, dass sie ihn lediglich dort geduldet hätten, das Anwesen rechtsmäßig jedoch in ihrem Besitz sei. Er weiß, dass er nichts dagegen machen kann, dass Jesse sein eigenes Leben zerstört, doch er macht Jesse deutlich, dass er keinesfalls akzeptieren wird, dass Jesse auch ihr Leben ruiniert.

Nachdem Jesse Monate später aus der Entzugsklinik entlassen wird, trifft Adam erneut auf seinen Sohn, der zum Haus seiner Tante zurückgekehrt ist, welches Adam gerade renovieren lässt. Er erklärt seinem Sohn, dass sie das Haus verkaufen wollen und verbietet ihm deswegen dieses zu betreten, da er nicht möchte, dass er die Arbeiter im Haus stört. Als Jesse vorschlägt, dass sie alle mal wieder gemeinsam zu Abendessen könnten, gibt Adam vor dem zuzustimmen, auch wenn er keinerlei Interesse daran hat, seinen Sohn wieder in sein Leben zu lassen.

Insgesamt haben Adam und seine Frau fast eine halbe Millionen für die Renovierung des Hauses ausgegeben. Als sie sich mit dem Anwalt Saul Goodman treffen, müssen sie jedoch mit dem Verkaufspreis deutlich nach unten gehen, da sie nicht erwähnt haben, dass im Keller einst ein Meth-Labor war. Dennoch sind sie froh, dass der Klient von Saul Goodman ihnen das Haus schließlich abkauft, wenn auch für einen niedrigen Preis.

Nachdem der Kaufvertrag abgeschlossen ist und sie die letzten Sachen aus dem Haus holen, taucht plötzlich Jesse auf und geht direkt auf die Haustür zu. Adam will seinen Sohn aufhalten und verdeutlicht ihm, dass sie das Haus bereits verkauft haben. Schockiert muss Adam daraufhin erfahren, dass Jesse der anonyme Käufer ist. Sprachlos und angewidert zugleich, muss Adam dabei zusehen, wie Jesse ihnen die Tür vor der Nase zuschlägt.

Annika Leichner - myFanbase