Bewertung: 5

Review: #6.07 Die Schöne in der Schokolade

Diese Episode von "Bones" dreht sich rund um das Thema Lügen und das Verheimlichen von Tatsachen. Während das Opfer sich als Industriespionin entpuppt, versucht Angela weiterhin Hodgins vorzumachen, dass niemand über ihre Schwangerschaft Bescheid weiß und Cam kann mit einer Entscheidung ihrer Adoptivtochter Michelle überhaupt nicht umgehen und ergreift drastische Gegenmaßnahmen.

Making chocolate is a science – No it’s not. It’s a technique which requires very scientific disciplines...

Der Fund der Leiche stellt sich wieder einmal besonders eklig dar, vor allem wenn man ein Schokoladenliebhaber ist. Denn während die weltgrösste Schokoladentafel dem Publikum präsentiert wird, taucht in deren Inneren statt einer weichen, leckeren Schokoladenfüllung die Leiche einer jungen Frau auf. Der Fall gestaltet sich spannend, indem eigentlich bis zum Schluss nie ganz klar wird, wer die junge Frau eigentlich ist. Man hat sie zwar identifiziert und es ist auch ein Bild von ihr vorhanden doch tauchen trotzdem immer wieder Dinge in ihrem Leben auf, die überhaupt nicht mit dem übereinstimmen, was das Opfer noch zu Lebzeiten vorgegeben hat.

So kommt es, dass Brennan und Booth sich immer wieder neu orientieren müssen und die Tatsache, dass das Skelett der Frau im Schokoladenriegel gefangen und kaum noch Haut und Fleisch übrig ist, macht die Sache auch nicht unbedingt leichter. Trotz diesen eigentlich spannungsversprechenden Punkten, konnte mich der Fall nicht wirklich fesseln. Viel zu schnell haben sich die neuentdeckten und manchmal etwas verwirrenden Spuren wieder aufgeklärt, so dass sich das Geheimnisvolle, das die Frau eigentlich umgeben sollte, beim Zuschauer gar nicht richtig einstellen konnte. So habe ich mich auch die ganze Folge lang nie gefragt, wieso das Opfer seinen Lebenslauf bei jedem Arbeitgeber gefälscht hat und wieso sie durch Lügen und Vorspielen von falschen Tatsachen bei ihren Kollegen Eindruck schinden wollte, denn ich war viel zu beschäftigt, den immer wieder neuauftauchenden Tatsachen zu folgen, für die es dann doch ganz schnell wieder irgendeine Erklärung gab. Lieber wäre mir hier gewesen, man hätte sich auf einen geheimnisvollen Punkt konzentriert, die Zuschauer etwas im Dunkeln gelassen und zum Schluss die Identität des Opfers als Industriespionin gelüftet.

Oh, oh you’re writing Michelles... oh that’s bad. I mean that’s just wrong. – No Dr. Hodgins that is beeing a mother and I assume I can trust your discretion.

In den USA ist die Wahl des richtigen Colleges eine der wichtigsten Entscheidungen die ein Jugendlicher überhaupt treffen muss. Dabei spielen Noten, Entfernung und natürlich die Hoffnung und Erwartungen der Eltern eine Rolle. Michelle scheint eine der glücklichen zu sein, die dank ihren guten Noten auf ein College ihrer Wahl gehen kann und somit ist es nicht überraschend, dass Cam erwartet, dass die Wahl ihrer Adoptivtochter auf ein Elitecollege fällt. Doch Michelle hat ganz andere Pläne und diese Pläne drehen sich mehr um ihre private als um ihre berufliche Zukunft. Sie will ihren Freund auf ein staatliches College begleiten.

Klar kann ich da Cams Enttäuschung verstehen. Sie will schließlich nur das Beste für Michelle und da es in den USA bei der späteren Berufswahl je nachdem wirklich eine große Rolle spielen kann, welches College man besucht hat, ist Cams mangelnde Unterstützung von Michelles Entscheidung sicherlich verständlich. Trotzdem ist es, um es mit Hodings Worten auszudrücken, absolut falsch das eigene Kind gegen dessen Willen und vor allem im Versteckten bei dem College, welches man selbst als geeignetstes empfindet, anzumelden. Ich sehe den Wutausbruch von Michelle schon vor mir, wenn sie Cams Handlungen auf die Spur kommt.

Trotzdem hat mir der Handlungsstrang gut gefallen, was jedoch vor allem daran lag, dass Cam endlich ein bisschen mehr Screentime gekriegt hat. Ich mag sowohl ihren Charakter wie auch die Darstellerin von Cam, Tamara Taylor, unglaublich gerne und wie viel gutes sie zu einer Episode beitragen kann, hat sich hier wieder einmal gezeigt. Denn obwohl ihre Storyline nicht unbedingt wahnsinnigen Tiefgang oder eine extreme Wichtigkeit hatte, zählten ihre Szenen zu den besten der ganzen Folge. Vor allem die kurze Therapiestunde mit Sweets hat mir gezeigt wie viel Potential in diesen zwei Charakteren steckt und ich hoffe die Autoren haben dies auch erkannt und lassen den Zuschauer etwas mehr am Leben von Cam und natürlich auch von Sweets teilhaben.

Hodgins wants make a big announcement and tell erverybody that I am pregnant. – But everyone allready knows. – I know, but Hodgins didnt’ know that.

Man hat die große Ankündigung die Hodgins machen wollte zu meiner Freunde nicht vergessen und sie hat perfekt in diese Folge gepasst, denn schließlich geht es beim Fall um Lügen und Täuschungen und auch Hodgins wird ja schon seit ein paar Wochen von seinen Freunden getäuscht, indem sie alle vorgeben noch nichts von Angelas Schwangerschaft zu wissen. Eigentlich tat mir Hodgins fast ein bisschen leid, er war so aufgeregt und hat sich so gefreut seine Freunde mit der großen Neuigkeit zu überraschen, nur um dann festzustellen, dass alle schon darüber Bescheid wissen.

Würde es sich bei "Bones" um eine Drama und um keine Krimiserie handeln, hätte Hodgins eingeschnappt reagiert und zwischen ihm und Angela wäre eine lange Vertrauensdiskussion entflammt. Gut, dass die Autoren darauf verzichtet haben, denn für eine Krimiserie haben wir, was Angela und Hodgins Beziehung angeht, in den letzten Staffeln genug Drama miterlebt und ich freue mich im Augenblick einfach nur darüber, dass die beiden glücklich sind und bald Eltern werden. So war dieser Handlungsstrang witzig und auflockern und vor allem der perfekte Abschluss für eine, wenn auch nebensächlich, angelegte Storyline.

Is this relevant Mr. Nigel-Murray?

Er ist zurück. Endlich. Ich habe schon befürchtet Vincent Nigel-Murray kehrt gar nicht mehr von seiner Weltreise zurück und hätte dem Jeffersonian Team und Brennan den Rücken gekehrt. Verändert hat sich Nigel-Murray überhaupt nicht. Im Gegenteil die Angewohnheit sein gigantisches Wissen allen mitzuteilen ist eher stärker als schwächer geworden. Zusätzlich ist bei seinen Äusserungen jetzt auch immer noch der Stolz über seinen Gewinn bei der Fernsehquizshow Jeopardy zu spüren, welchen rer jedem der es hören will oder auch nicht hören will unter die Nase reibt.

Gefehlt hat mir die Interaktion zwischen Hodgins und Nigel-Murray. Diese zwei haben in der Vergangenheit immer wieder zusammen irgendwelche Experimente gemacht und damit Cam so oft fast in den Wahnsinn getrieben. Ich hoffe bei nächsten Mal, wenn der Assistent wieder Vincent Nigel-Murray heisst, bekommen wir ihn öfters in Begleitung von Hodgins zu sehen.

If you want I can lie to all of our friends and say that you have pressing FBI business. – I don’t like the idea of lying to our friends but I’m gonna go with that. Thanks.

Zu Brennan und Booth gibt es in dieser Folge absolut gar nichts Interessantes zu sagen. Booth vermisst scheinbar Hannah, die mit dem Präsidenten der Vereinigten Staaten das Land durchquert und Brennan hat in dieser Folge mehr als einmal einen etwas taktlosen Kommentar, der bei mir ein Schmunzeln verursacht hat, abgegeben. Doch dies ist Brennans Art und ist somit auch nichts was wir von ihr nicht schon kennen. Von dem etwas angespannten Verhältnis, das in ein paar der letzten Folgen, vor allem wegen Hannah, spürbar war, merkte man in dieser Episode gar nichts. Es war fast so, als gäbe es Booths Freundin sowie die undefinierbaren aber sicher nicht nur freundschaftlichen Gefühle von Brennan gegenüber Booth gar nicht.

Fazit

Ein Fall der längst nicht so geheimnisvoll war, wie er hätte sein sollen und hätte sein können und Booth und Brennan, die ganz in ihr altes Verhaltensmuster zurückgefallen sind, haben nicht unbedingt zum Erfolg dieser Folge beigetragen. Die Nebenstorylines von Cam und ihrem Kampf über die Collegewahl ihrer Adoptivtochter und Hodgins und Angela mit ihrer großen Ankündigung der Schwangerschaft konnten zusammen mit dem Auftauchen von Vincent Nigel-Murray noch ein paar Punkte gut machen. Doch im großen und ganzen war die Folge eher enttäuschend.

Maria Schoch – myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Bones" über die Folge #6.07 Die Schöne in der Schokolade diskutieren.