Episode: #9.19 Phönix in der Asche

Ein Hedge-Fond-Manager taucht bei seiner eigenen Beerdigung auf und das Jeffersonian-Team muss daraufhin herausfinden, wer der unbekannte Mann war, der stattdessen kremiert wurde. Derweil läuft der Verkauf von Finns und Hodgings Gewürzsauce sehr gut, was dazu führt, dass Finn sich auf einige Veränderungen in seinem Leben einstellen muss.

Diese Serie ansehen:

Foto: Emily Deschanel & David Boreanaz, Bones - Copyright: 2014 Fox Broadcasting Co.; Patrick McElhenney/FOX
Emily Deschanel & David Boreanaz, Bones
© 2014 Fox Broadcasting Co.; Patrick McElhenney/FOX

Brennan und Booth streiten sich darüber, ob es nötig ist zu der Beerdigung von Todd Mirga zu gehen, jemand, der Forschungen von Brennan finanziert hat, dem sie aber nie persönlich begegnet ist. Booth möchte lieber Zuhause bleiben und sich ein Spiel ansehen.

Auf der Beerdigung stellt sich Brennan der Mutter des Verstorbenen vor und bricht damit einen Streit zwischen der Mutter und einer der Liebhaberinnen des Toten vom Zaun. Kurz darauf taucht auch noch ein Überraschungsgast auf, nämlich Todd Mirga höchstpersönlich. Der Tote ist also jemand anderes. Mirga sagt aus, dass er in einer Entzugsklinik in Costa Rica war und erst bei seiner heutigen Rückkehr von seinem Tod erfahren hat. Der Grund weswegen er sich unter einem anderen Namen und in Costa Rica in eine Klink einweisen lies, ist das er ein Hedge-Fonds Manager ist und es für ihn das berufliche Ende bedeuten würde, wenn seine Klienten von seiner Drogensucht erfahren würden.

Finn hat mit seiner Gewürzsauce ziemlich Geld gemacht und Michelle ein schönes Armband davon gekauft und lebt nun auch sonst auf hohem Fuß. Leider ist nur noch die Asche des Toten übrig, da man von einem Unfalltot ausgegangen ist. Die Untersuchung gestaltet sich demzufolge als nicht ganz einfach.

Finn, Cam und Brennan durchsuchen die Asche nach kleinen Knochenfragmenten und finden heraus, dass sich in der Asche mehrere Knochen von mehreren Menschen unterschiedlichen Alters befinden. Der Einzige Anhaltspunkt um die Identität des Opfers herauszufinden, ist nun ein Foto der aufgedunsenen Leiche, welche in Mirgas Wohnung gefunden wurde.

Hogding rät derweil Finn sein Geld nicht alles auf einmal auszugeben und besser zu warten, bis wieder etwas der Sauce verkauft wurde. Doch Finn ist da anderer Meinung. Die Gewürzsauce ist so beliebt, dass es hier sicherlich keine Absatzprobleme geben wird. Angela konnte anhand des Fotos und der Tatsache, dass die Leiche in einem Safe-Room gefunden wurde, in welchem die Temperatur stabil war, das Opfer identifizieren. Es handelt sich um Daniel Barr. Booth und Brennan konfrontieren Todd mit der Entdeckung, da sie erfahren haben, dass Daniel zwar kein Angestellter von Todd war, jedoch doch einen Schlüssel zu seiner Wohnung besessen hat. Todd gibt zu, dass Daniel sein persönlicher Assistent war, der sein Leben organisiert hat. Booth meint, dass Todd Daniel getötet hat, da dieser vielleicht zu viel von dessen Geld für sich selber ausgegeben hat. Schließlich hat Todd in der Vergangenheit einen ehemaligen Angestellten ruiniert, der sein Geld gestohlen hat. Todd streitet jedoch ab, etwas mit Daniels Tod zu tun gehabt zu haben. Außerdem weist er ein Alibi vor, er war zu der Zeit in der Entzugsklinik in Costa Rica.

Finn trifft sich mit Michelle, die aber sein Armband nicht trägt. Sie sagt, dass sie Angst hat, es zu verlieren. Außerdem scheint sie nicht wirklich davon begeistert zu sein, als Finn ihr von den Plänen mit der Hot-Sauce erzählt. Booth und Sweets verhören derweilen Drina Mirga, die Mutter von Todd, welche bereits früher für einige Straftaten verhaftet wurde. Außerdem bestand eine einstweilige Verfügung und sie durfte sich Todd nicht nähern. Daniel hat sie mehrmals aus dessen Wohnung hinausbegleitet. Drina streitet jedoch die Beteiligung an Daniels Tod ab und verweist die Ermittler an Sarah Metzler, die Geliebte von Todd. Drina meint, dass Daniel dafür sorgen musste, dass Todds Geliebte verschwinden, wenn dieser genug von ihnen hatte.

Finn und Brennan sind dabei die verschiedenen Knochenüberreste den Personen zuzuordnen als Hodgins dazukommt und sagt, dass in den Knochenüberresten auch Spuren eines alten Artefakts gefunden wurden. Das legt die Vermutung nahe, dass Daniel mit einem solchen Artefakt umgebracht wurde. Booth verhört währenddessen Sarah Metzler, die behauptet, dass sie Todd wirklich liebte und Daniel ihr Freund war.

Brennan hat derweil herausgefunden wie das Opfer umgebracht wurde. Sie beauftragt Angela nach einem alten Artefakt zu suchen, das seit dreihundert Jahren nicht mehr gesehen wurde. Denn damit wurde Daniel ermordet. Booth hat herausgefunden, wer so ein Artefakt in die USA gebracht haben könnte. Es handelt sich um Satima Najjar, die Booth und Brennan erklärt, dass Daniel ihr 15 Millionen Dollar versprochen hat, wenn sie das seltene Artefakt finden würde. Satima behauptet aber, dass sie das Angebot abgelehnt hat, da sie nicht mit illegalen Sachen handelt. Brennan kann anhand eines Ausstellungsstückes jedoch sofort das Gegenteil beweisen, worauf Booth Satima verhaftet.

Hodgins hat durch ein Experiment Diamantenstaub in den Überresten des Toten gefunden. Da diese Diamanten nicht von dem Artefakt stammen können, müssen sie auf andere Weise dahin gekommen sein. Booth und Brennan konfrontieren Todd mit dem gestohlenen Artefakt sowie mit Daniels Angebot an Satima Najjar, doch dieser bestreitet etwas darüber zu wissen, was Booth erstaunt, da Daniel doch sicherlich nicht 15 Millionen Dollar ausgeben würde ohne Rücksprache mit Todd. Todd antwortet darauf, dass Daniel noch andere Kunden hatte und er vielleicht für diese das seltene Artefakt finden sollte. Doch Brennan hat Beweise, dass sich das Artefakt in Todds Safe-Room aufgehalten hat, als Daniel gestorben ist. Todd bestreitet jedoch weiterhin seine Unschuld und betont erneut, dass er zu der Tatzeit in Costa Rica war.

Booth ist sicher, dass Todd der Mörder ist und sagt zu Brennan, dass sie unbedingt etwas finden muss, dass dies beweisen wird. Brennan erwähnt daraufhin, dass ihr beim Sortieren der Überreste aufgefallen ist, dass ein Teil von Daniels Überresten fehlt und sie die wahrscheinlich in dem Kremationskammerfinden werden. Diese Kammer wird ins Jeffersonian gebracht und untersucht. Die fehlenden Überreste werden gefunden und zeigen, dass auf Daniel zwei Wochen vor seinem Tod geschossen wurde. Michelle unterbricht die Untersuchungen, sie will mit Finn sprechen.

Michelle erklärt Finn unter Tränen, dass sie sich verändert und sie jemand anderes kennengelernt hat. Das ist zwar nichts ernstes, aber sie möchte momentan keine feste Beziehung führen. Finn gibt sich verständnisvoll, während Michelle ihm das Armband zurückgibt. Cam hat inzwischen erfahren, dass Daniel positiv auf Heroin getestet wurde und Hodgins konnte die Pistole identifizieren, mit welcher auf Daniel geschossen wurde. Es handelt sich um eine alte sehr seltene Pistole, von der es nur noch zwei Exemplare gibt und eine davon hat Todd vor kurzem ersteigert.

Booth und Brennan verhören Todd erneut und konfrontieren ihn mit der Entdeckung. Todd erklärt, dass sie beide high waren und der Schuss ein Unfall war. Daraufhin hat Todd sein Drogenproblem erkannt und sich in die Entzugsklinik eingewiesen. Da er sich jedoch nicht unter seinem richtigen Namen eingewiesen hat und die Unterlagen nach seiner Entlassung vernichtet wurden, ist sein Alibi wertlos. Brennan zählt noch einmal die Beweise die vorliegen auf und erwähnt dabei auch das Diamantenpulver. Daraufhin gesteht Todd plötzlich den Mord und gibt als Motiv an, dass Daniel ihn bestehlen wollte.

Doch Booth glaubt das Geständnis nicht. Er meint Menschen wie Todd sind zu dreist um einen Mord einfach so zu gestehen. Brennan vermutet daraufhin, dass er jemand beschützen will und Booth beauftragt sie noch einmal alles genau durchzusehen. Finn starrt derweil gedankenverloren auf die Überreste als Brennan dazukommt. Er hat ihr nichts Neues zu berichten. Brennan gibt ihm den Auftrag mit Hodgins zusammen das Innere der Knochen anzusehen und erwähnt, dass er wegen seinem Verlust weinen sollte, da dies der Körper braucht, um so etwas zu verarbeiten.

Hodgins findet mithilfe von Angela heraus, woher das Diamantenpulver stammt. Es handelt sich um einen Nagellack, von einer Millionen teuren Maniküre, welche Todd für Sarah Metzler ersteigert hat. Sarah wollte, dass Todd clean wird, doch Daniel war da anderer Meinung und hat Heroin in sein Haus gebracht, für den Zeitpunkt, wenn Todd aus dem Entzug zurückkehrt. Die beiden haben sich über die Drogen gestritten und sie hat ihn mit dem seltenen Artefakt geschlagen und dieses anschließend in ihrem Schließfach im Fitnessraum versteckt.

Finn sitzt derweilen über den Ghostkiller Akten um sich abzulenken. Cam kommt dazu und sagt ihm, dass Michelle und auch sie zu besseren Menschen geworden sind, weil er in ihr Leben getreten ist. Finn bedankt sich für die Worte und sagt Cam, dass sie Michelle die Trennung von ihm nicht vorwerfen soll.

Booth und Brennan stehen währenddessen im Museum vor dem seltenen Artefakt mit dem Daniel ermordet wurde. Brennan ist begeistert, während Booth nur sagt, dass es für ihn einfach ein schöner Becher ist, was Brennan gar nicht verstehen kann. Sie sagt ihm, dass er dafür verantwortlich ist, dass dieser Becher gefunden wurde, worauf Booth will, dass sie ein Bild von ihm mit dem Becher macht. Schließlich diskutieren sie darüber weswegen Booth diesen Becher nicht halten soll, da beim Sport die Gewinner die Trophäe auch hochhalten. Dann nimmt Booth den Becher und hält ihn über seinen Kopf, löst damit den Alarm im Museum aus und schießt von sich und dem Becher ein Selfie.

Maria Schoch - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Bones" über die Folge #9.19 Phönix in der Asche diskutieren.