Mira Sorvino

Mira Sorvino wurde am 28. September 1967 in New Jerses geboren. Ihre Eltern waren beide Schauspieler und so schnupperte Mira schon früh in die darstellenden Künste hinein. Sie spielte dabei oft mit ihrer Freundin Hope Davis in kleineren Theaterproduktionen ihrer Schule mit und verdingte sich am örtlichen Theater als Bühnenautorin.

Als Sorvino nach dem Highschool-Abschluss eine Zusage für das Studium an der Harvard Universität erhielt, nahm sie diesen an und studierte dort Sinologie. Ein Jahr verbrachte sie dabei als Austauschstudentin in Peking, wo sie Chinesisch lernte. 1989 schloss sie ihr Studium schließlich mit Magna Cum Laude ab.

Die nächsten drei Jahre verbachte Sorvino in New York City, wo sie als Schauspielerin durchstarten wollte. Zunächst ergatterte sie jedoch nur kleinere Jobs hinter der Kamera und wurde 1993 für den Film "Unter Freunden" als Regieassistentin engagiert. Während der Produktion wurde sie jedoch schnell zum Castindirektor und schließlich zur Produktionsassistentin befördert, ehe man ihr am Ende sogar die Hauptrolle in dem Film übertrug. Für die Rolle erntete sie durchweg positive Kritiken, so dass der Weg ins Showbusiness endgültig geebnet war.

Ihren Durchbruch schaffte sie schließlich zwei Jahre später, als Woody Allens sie für seinen Film "Geliebte Aphrodite" engagierte. Für die Rolle der Prostituierten Linda Ash wurde sie sogar mit einem Oscar als beste Nebendarstellerin bedacht. Im Anschluss festigte sie ihre Stellung in Hollywood und spielte in Filmen wie der Komödie "Romy und Michele", dem Horrorstreifen "Mimic" und dem Actionfilm "Die Ersatzkiller" mit.

Nur selten ließ sie sich dabei auf dem kleinen Bildschirm blicken. Neben ein paar kleineren TV-Filmen übernahm sie in "Will & Grace" und "Dr. House" eine Gastrolle. In der achten Staffel von "Psych" war sie außerdem in drei Episoden als Detective Brannigan zu sehen.

In den 90er Jahren war sie einige Zeit mit Regisseur und Filmemacher Quentin Tarantino liiert. Seit 2003 ist sie mit Schauspieler Christopher Backus verheiratet, den sie auf einer Party gemeinsamer Freunde kennen lernte. Das paar hat mittlerweile vier gemeinsame Kinder: die Töchter Mattea Angel und Lucia, sowie zwei Söhne namens Johnny Christopher und Holden Paul Terrry.

Sorvino engagiert sich seit 2004 für Amnesty International und erhielt für ihren Einsatz dort eine Auszeichnung für ihre langjährige Unterstützung. Außerdem setzt sie sich als UN-Botschafterin gegen Menschenhandel ein.

Zu Ehren ihrer Rolle Dr. Susan Tyler, einer Entomologin, die sie in dem Film "Mimic" verkörperte, benannte Thomas Eisner ein Sekret eines Käfers nach ihr.

Melanie Wolff - myFanbase

Ausgewählte Filmographie (Schauspieler)

2014Psych (TV) als Det. Brennigan
Originaltitel: Psych (TV)
2008Dr. House (#4.11 Cate aus dem Eis) (TV) als Dr. Cate Milton
Originaltitel: House
2004Final Cut als Delila
Originaltitel: Final Cut
2003Will & Grace (TV) als Diane
Originaltitel: Will & Grace (#6.02 Last Ex to Brooklyn) (TV)