Episode: #2.19 Totenstille

An der norwegischen Küste verschwindet in der "Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI"-Episode #2.19 Totenstille ein amerikanisches Kriegsschiff und der einzige Überlebende ist ein 28jähriger junger Mann, der allerdings wie 90 Jahre alt aussieht. Mulder (David Duchovny) vertritt die Meinung, dass man auf dem Schiff mit Wurmlöchern die Manipulation von Raum und Zeit untersucht hatte. Nach erfolgreicher Schiffssuche begeben sich Scully (Gillian Anderson) und Mulder auf das Schiff und damit in große Gefahr...

Diese Serie ansehen:

Mulder und Scully sind auf ein mysteriöses Phänomen gestoßen, nachdem einige amerikanische Marineangehörige, die starke Anzeichen für eine beschleunigte Alterung aufweisen, aus Norwegen gerettet worden sind.

Mulder beschließt kurzerhand nach Norwegen zu fliegen und das Phänomen zu untersuchen.
Seine Theorie zu der beschleunigten Alterung geht in die Richtung, dass das Militär geheime Versuche mit Ufotechnologie an einigen Marineschiffen ausprobiert hat und die beschleunigte Alterung eine Folge dieser Tests gewesen ist. Scully beschließt schließlich Mulder zu begleiten, obwohl sie weiß, dass Director Skinner nicht über die Reise informiert worden ist. Aber ihr wissenschaftliches Interesse an dem Fall ist zu groß.

In Norwegen treffen die beiden Agenten auf den Kapitän Trondheim, der ihnen anbietet sie zur U.S.S. Argent zu bringen, die an einem Ort liegt, der den einheimischen Seefahrern große Angst einflößt.
Bereits nachdem sie ihren Zielstandort erreicht haben, fangen die Instrumente von Trondheims Schiff an, verrückt zu spielen und das Schiff kollidiert plötzlich mit der U.S.S. Argent. Nachdem Mulder, Scully, Trondheim und einer seiner Männer die U.S.S. Argent betreten, bemerkten sowohl Mulder als auch Scully, dass das Schiff Korrosionsschäden aufweist, die nur über Jahrzehnte entstanden sein können. Das Beunruhigende an dieser Tatsache jedoch besteht darin, dass die U.S.S. Argent 1991 erbaut worden ist. Als nun auch einer von Trondheims Männern erschlagen aufgefunden wird, wissen Mulder und Scully, dass sie nicht alleine auf dem Schiff sind.

Schließlich finden sie den Kapitän des Schiffes, der wie auch die geretteten Besatzungsmitglieder schneller gealtert zu sein scheint, doch dieser stirbt kurze Zeit später an den Folgen von natürlicher Altersschwäche und hat auch nicht den Anschein machen können, dass er noch über die Kraft verfügt hätte, jemanden umzubringen. Dank der Untersuchungen von Scully kann sie feststellen, dass das Wasser aus den Aufbereitungstanks den Alterungsvorgang verlangsamen kann, jedoch den Vorgang nicht aufhalten wird. So können Mulder, Scully und Trondheim nur noch hoffen, dass sie rechtzeitig gerettet werden.

In dieser sehr angespannten Situation scheint Trondheim die Kontrolle über sich zu verlieren und verbarrikadiert sich im Wasseraufbereitungsraum, was für Mulder und Scully die Folge hat, dass sie den Alterungsvorgang nicht mehr verlangsamen können. Nach einigen Stunden ohne Wasser fällt Mulder schließlich in ein gefährliches Koma und auch Scully verliert das Bewusstsein nach einiger Zeit.

Schließlich werden sie noch rechtzeitig von einem Suchtrupp gefunden und dank Scullys Protokoll, dass sie während der ganzen Zeit geführt hat, können die Ärzte einige Präparate entwickeln, die das Salz aus den Körpern wieder herausfiltert. Mulder und Scully erfahren später, dass das Schiff durch die starken Korrosionsschäden gesunken ist und dass Trondheim nicht gerettet werden konnte.

SpookyMulder - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Emil Groth vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Mulder und Scully kommen mal wieder einem Fall auf die Spur, der sie auf Expedition in unbekannte Gefilde treibt. In der Regel hat das nichts Gutes zu bedeuten, wie man bereits in #1.08 Eis und...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Akte X" über die Folge #2.19 Totenstille diskutieren.