Episode: #2.07 Die Tür

Tom wacht auf und sein komplettes Leben ist anders. Kyle ist gesund und studiert in Stanford, außerdem hat noch niemand jemals was von den 4400 gehört. Doch als Alana erscheint und ihm berichtet, dass sie eine Rückkehrerin ist, sucht Tom nach einem Ausweg aus dieser Welt.

Diese Serie ansehen:

Foto: Copyright: Paramount Pictures
© Paramount Pictures

An einem scheinbar ganz normalen Morgen wundert sich Tom darüber, dass sein Sohn Kyle viel schicker gekleidet ist als sonst und wesentlich entspannter wirkt. Zudem wünscht Kyle seinem Vater Glück und Erfolg für diesen besonderen Tag, was Tom verwirrt zur Kenntnis nimmt.

Als Tom im Büro ankommt, wird er mit Jubel begrüßt, so als sei er lange weg gewesen. Doch es wird noch merkwürdiger: alle seine Kollegen sind mit einem Fall von Waffenschmuggel beschäftigt und behaupten, noch nie etwas von den 4400 gehört zu haben. Tom glaubt zunächst an einen Streich, doch die Sache ist ernst. Von Diana erfährt Tom, dass er sich nach einem missglückten Undercover-Einsatz angeblich monatelang in der Gewalt von Verbrechern befunden hätte und gefoltert worden ist, weshalb er lange in einem Krankenhaus war.

Der immer noch verwirrte Tom nimmt gleich darauf an einem Einsatz teil, der in einem von Jordan Collier gegründeten Museum stattfindet. Jordan Collier ist, wie Tom erfährt, nicht Tod und ist auch nie von Menschen aus der Zukunft entführt worden, sondern arbeitet als Gouverneur. Bei der Verfolgung eines Verbrechers, der sich in Colliers Museum versteckt hält, entdeckt Tom im Keller eine merkwürdige schwarze Tür, hinter der sich, wie er durch ein Fenster in dieser Tür erkennen kann, eine Art Operationssaal befindet. Doch bevor er durch die Tür hindurch gehen kann, wird er von Diana gestört und im nächsten Augenblick ist die Tür verschwunden und zurückbleibt nur eine gewöhnliche Holztür, die in einen Abstellraum führt.

Tom will endlich wissen, was vor sich geht und forscht nach den Menschen, die er als die 4400 kennt. Dabei findet er heraus, dass Richard Tyler bereits in den 1950er Jahren im Koreakrieg gefallen ist und Maia Rutledge nie als Kind entführt wurde und heute eine alte Frau mit Enkelkindern ist. Zu Hause erwarten Tom dann die nächsten Überraschungen: Kyle lag keine drei Jahre im Koma und studiert Medizin, Shawn spielt in einer Band und Danny und Nikki sind verlobt. Schließlich steht eine Frau namens Alana vor ihm, mit der er angeblich seit drei Jahren verheiratet ist.

Verzweifelt verbringt Tom viele Stunden im Keller von Jordan Colliers Museum, um die mysteriöse Tür wieder zu finden, bis Diana ihn mit einer Spritze betäubt und ins Krankenhaus bringt. Alle glauben, dass Tom sich so merkwürdig verhält, weil er noch immer unter den Folgen der Folter leidet. Plötzlich taucht seine angebliche Frau Alana im Krankenhaus auf und erzählt Tom, dass sie eine 4400 ist und auch nicht weiß, was gerade passiert. Sie ist am Morgen aufgewacht und war plötzlich Toms Frau, während ihr eigentliches Leben wie ausgelöscht ist. Tom ist davon überzeugt, dass Alana die Fähigkeit erhalten hat, fremde Realitäten zu erschaffen, aber Alana meint, dass sie nichts getan hätte und ebenso gut Tom derjenige sein könnte, der diese Welt erschaffen hat.

Monatelang versucht Tom, einen Ausweg aus dieser fremden Realität zu finden, doch schließlich verliebt er sich wirklich in Alana und akzeptiert sein neues Leben.

Acht Jahre später sind Tom und Alana glücklich verheiratet, Kyle ist Arzt und auch Danny und Nikki führen ein glückliches Eheleben. Als Tom auch noch befördert wird, scheint alles perfekt zu sein, doch plötzlich taucht die mysteriöse schwarze Tür wieder auf. Obwohl Alana ihren Mann Tom bittet, nicht hindurch zu gehen, tut er es doch. In dem fremdartigen Operationssaal, in den die Tür führt, findet er auf einem Bett eine Frau vor, die wie Alana aussieht. Sie erklärt ihm, dass die Menschen aus der Zukunft Alana die Fähigkeit gegeben haben, andere Realitäten zu erschaffen. Alana hat diese Gabe unbewusst eingesetzt und jene Welt erschaffen, in der sie und Tom nun leben. Während für die Beiden acht Jahre vergangen sind, sind in der wahren Realität nur wenige Sekunden verstrichen. Der Sinn dieser anderen Realität war von Anfang an, dass sich Tom in Alana verliebt und sie sich in ihn, so dass sie ihm helfen kann, die schwere Zeit, die auf ihn zukommt, zu überstehen.

Schweren Herzens überredet Tom Alana dazu, sich mit ihren Kräften auseinanderzusetzen und die schöne Scheinwelt zu beenden. Im nächsten Moment findet sich Tom an seinem Schreibtisch im Büro wieder. Für Diana, die ihm gegenübersitzt, und alle anderen war Tom nur ein paar Sekunden weggetreten. Nichts hat sich verändert, die 4400 existieren und alles ist so wie immer. Sofort rennt Tom aus dem Büro und sucht nach Alana. Genau wie er, kann sie sich noch an die acht schönen Jahre in der anderen Realität erinnern und die beiden Verliebten küssen sich.

Maret Hosemann – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "4400 - Die Rückkehrer" über die Folge #2.07 Die Tür diskutieren.