Episode: #5.18 Zwangspause

Liz versucht ihr ihrem Team klar zu machen, dass der erzwungene Hiatus der Show nur temporär ist, doch alle Beteiligten beginnen, sich mit Alternativangeboten auseinander zu setzen. Jack geht derweil eine Allianz mit seinem Erzfeind, Devin Banks ein.

Diese Serie ansehen:

Foto: Tracy Morgan, 30 Rock - Copyright: RTL NITRO
Tracy Morgan, 30 Rock
© RTL NITRO

Jack teilt Liz mit, dass TGS in eine Zwangspause gehen muss und sie ihrem Mitarbeitern mitteilen soll, dass das Schicksal der Show auf der Kippe steht, sollte Tracy nicht bald aus Afrika zurück kommen. Er selbst ist gerade dabei ein kleineres Network für Kabletown an Land zu ziehen, das sich vor allem auf die Homosexuellen als Zielgruppe fokussiert.

Als das Team mitbekommt, dass die Produktion der Show vorerst gestoppt wird, wenden sich die Mitarbeitern ihren Notfallplänen zu. Frank will wieder als Stand-Up-Comedian auftreten, Pete wieder unterrichten und Sue geht nach Holland, um dort als Hellseherin für die Polizei zu arbeiten. Auch Liz bekommt nun Panik, da sie als einzige keinen Plan B hat. Sofort ruft sie ihren Agenten Simon an und bittet ihn, ihr einen neuen Job an Land zu ziehen.

Jack trifft sich derweil mit Hank Hooper zum Lunch und muss sich anhören, dass er mit dem Kauf des Networks "Twinks" kein gutes Händchen bewiesen hat, da er den Inhalt des Networks einfach nicht verstehen kann, weil er selbst nicht schwul ist. Jack will seinen Fehler wieder wettmachen und überlegt, ob er nicht Devon Banks um Hilfe bitten soll. Dieser lebt mittlerweile in Brooklyn und ist am Ende mit seiner Karriere, so dass Jack hofft, ihn für sein Projekt gewinnen zu können. Liz erklärt er schließlich, dass Hank Devon hassen wird und ihn selbst dann in Ruhe lassen wird.

Liz erhält schließlich einen Vorschlag von Simon, der sie zu einem Vorsprechen mit Nick Lachey schickt. Während Liz auf Lachey wartet, trifft sie Andy Sorkin. Dieser macht ihr klar, dass sie jede Arbeit, die sie irgendwie kriegen könnte, annehmen sollte, da ihre Arbeit als Autorin langsam an Wert verliert.

Kenneth überlegt derweil fieberhaft, wie er TGS retten könnte, ihm will jedoch nicht so recht etwas einfallen. Frank bekommt dies mit und erinnert ihn daran, dass die Fans das wichtigste an einer Show sind und sie diese dringend mit an Bord holen sollen, damit diese gegen die Absetzung von TGS protestieren. Dabei erinnert er an Fanaktionen für "Friday Night Ligths" oder "Roswell".

Jack trifft sich derweil mit Devon Banks, der mittlerweile Hausmann und Vater von Drillingen geworden ist und bietet ihm einen Job an. Banks durchschaut Jack sofort und weiß, dass er in großen Schwierigkeiten stecken muss, will jedoch trotzdem unter ihm arbeiten. Am nächsten Tag kommt Banks glatt zu spät zu einem Treffen mit Hank Hooper, doch da er sein Baby mitbringt, verzeiht Hank ihm diesen Fauxpas schnell und beginnt sofort, sich mit ihm anzufreunden.

Kenneth hofft derweil, die Show retten zu können, in dem er Zuckerstückchen an Hank Hooper schickt, erreicht jedoch nur, dass Milzbrandalarm ausgerufen wird und man ihn festnimmt.

Auf dem Nachhauseweg bekommt Liz mit, dass Kinder heutzutage nicht einmal mehr Zeitungskästen erkennen und beginnt sich in aller Öffentlichkeit darüber aufzuregen, dass ihre Eltern es zugelassen haben, dass sie einen unsinnigen Beruf ergreift. Dann trifft sie auf eine Reiseverkehrsfachfrau und einen Arbeiter in der Automobilbranche, die sie in ihre Mitte aufnehmen wollen, denn auch ihre erlernten Berufe sind nichts mehr Wert.

Am nächsten Morgen kommt Banks triumphierend zu Jack und erklärt ihm, dass er von Hank befördert wurde und Kabletown nun in Europa repräsentieren soll. Zunächst freut er sich von seinen Drillingen und dem Chaos Zuhause weg zu kommen, doch bald schon wird ihm bewusst, wie sehr er seine Kinder liebt und dass er sie unmöglich in New York alleine lassen kann. Er überlässt wieder Jack das Feld und zeigt sich überrascht, dass dieser die ganze Nacht im Büro war, während er Zuhause eine kleine Tochter hat, die auf ihn wartet. Dies lässt Jack nachdenklich werden.

Als Liz in den Sender kommt, ist das Studio um TGS vollkommen verwaist. Nur noch Kenneth hält die Stellung. Er erklärt aber, dass er sich wohl zu den Nachrichten versetzen lässt. Liz resigniert und schenkt Kenneth schließlich ihre Pizza, die sie sich mitgebracht hat. Kenneth wundert sich, dass Liz dieselbe Pizza isst wie Tracy, wenn er mit ihm telefoniert. Liz ist begeistert, denn nun weiß sie, dass Tracy irgendwo im Liefergebiet der Pizzeria ist und sie ihn jetzt nur noch ausfindig machen müssen, so dass das Ende der Show noch einmal abgewendet werden kann. Kenneth hat es tatsächlich geschafft, die Show zu retten, muss später aber zugeben, dass er wesentlich früher hätte herausfinden können, dass Tracy noch in New York ist, da die Anzeichen mehr als deutlich waren.

Melanie Wolff - myFanabse


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "30 Rock" über die Folge #5.18 Zwangspause diskutieren.