Megan Boone gründet Produktionsfirma und schließt exklusiven Deal mit Sony

Nachdem wir euch vor knapp zwei Wochen vom Ausstieg von Megan Boone als Elizabeth Keene aus "The Blacklist" berichtet haben, war an diesem Mittwoch auch schon die allerletzte Episode mit ihr zu sehen. Pünktlich dazu wurde bekannt, was Boone für ihre Zukunft plant, denn sie hat eine Produktionsfirma gegründet und gleich einen ersten Vertrag an Land gezogen.

Boone hat ihre Produktionsfirma mit dem Namen Weird Sister getauft und ihren ersten Vertrag hat sie mit Sony Pictures Television abgeschlossen. Das ist die Produktionsfirma, mit der es schon "The Blacklist" auf den Bildschirm gefunden hat, so dass Boone hier offenbar auf vertraute Gesichter setzt. Der Vertrag sieht vor, dass Boone mit Weird Sister neue Serien für das Studio entwickelt und anschließend auch die Produktion übernimmt. Laut Deadline ist die Schauspielerin gerade auf der Suche nach einer Führungspersönlichkeit für den Entwicklungsbereich.

Boone kommentierte das neue Kapitel ihrer Karriere wie folgt: "Ich bin mehr als begeistert, bei SPTV ein Zuhause zu haben, wo ich mich selbstständig machen kann und wo ich weiterhin mit diesen unglaublichen Team arbeiten kann. Sie sind entscheidend an meiner Karriere beteiligt und glauben fest an meine Vision mit Weird Sister. Ich freue mich auf das neue Kapitel."

Für die deutschen Fans von "The Blacklist" hatten wir derweil diese Woche die frohe Kunde, dass Staffel 8 der Serie im kommenden Juli bei Netflix zu streamen sein wird.

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Quelle: Deadline



Lena Donth - myFanbase
25.06.2021 20:18

Kommentare