Episode: #7.19 The Kazanjian Brothers (No. 156/157)

In der "The Blacklist"-Episode #7.19 The Kazanjian Brothers ermittelt die Task Force gegen einen Buchhalter, der für lukrative Verbrecher arbeitet, um die gefährlichen Brüder aufzuspüren, die für seine Sicherheit engagiert wurden. Liz muss außerdem eine schwere Entscheidung treffen.

Diese Serie ansehen:

Frank Merwin telefoniert mit Stanley Birch, der entsetzt darauf reagiert, als er erfährt, wo sich dieser gerade aufhält, und ihn darum an ihren Termin in einem Schachgeschäft erinnert. In dem Augenblick richtet jemand die Waffe auf Merwin, zeitgleich springen Nshan und Pasha Kazanjian aus dem Auto und bringen Merwin in den Wagen. Dort bestätigt er seinem Auftraggeber den Termin, als die beiden Brüder ihm das Handy wegnehmen. Auf ihre Frage, was in seinem Koffer sei, erklärt er, dass es die Unterlagen zu seinen Klienten sind, die ihm das Leben retten. In ihren Augen braucht er diese Lebensversicherung nicht mehr, weil er sie jetzt hat.

Liz sitzt an Doms Bett und erklärt ihm, dass es ihr mittlerweile eigentlich egal ist, wer Reddington ist. Ihr setzt hingegen zu, wie viele von ihr geliebte Menschen für das Wahren des Geheimnisses gestorben sind. Sie hat das Gefühl, dass mit dem Tod der Personen auch immer ein guter und freundlicher Teil von ihr ausgelöscht wurde, so dass sie gar nicht mehr so recht weiß, wer sie ist.

Der Cast springt in dem Moment ein und berichtet, dass Liz das Dom erzählt hätte, wenn wegen des Corona-Virus die Filmproduktion nicht hätte stoppen müssen. Sie erzählen auch davon, welcher Aufwand zu dem Zeitpunkt während der Produktion betrieben wurde und wie beängstigend die Situation für sie war. Eigentlich hatten sie angenommen, nur für einige Wochen zu schließen, bis ihnen bewusst wurde, dass sie zur Zeit gar nicht mehr zurückkehren können. Sie erwähnen die Leute auf der ganzen Welt, die von zuhause aus mitgeholfen haben, die Episode fertigzustellen. Dabei appellieren sie auch noch einmal an das Verantwortungsbewusstsein der Zuschauer und hoffen, dass es allen gut geht und dass man sich bald wiedersieht.

Liz hat das Gefühl am Rande eines Abgrundes zu stehen und dass sie sich bei Verlust eines weiteren Teils von ihr transformiert. In dem Moment erscheint der Arzt, der ihr von Doms verbessertem Zustand berichtet und auch erwähnt, dass sie mit Reddingtons und ihrem Einverständnis Dom versuchen könnten, ihn aus dem künstlichen Koma zu holen.

Beim Verlassen des Gebäudes bemerkt Liz, dass sie verfolgt wird. Sie kann Simms stellen und fordert von ihm, dass er sie zu Katarina bringt, weil sie ihn beauftragt hat. Beim Betreten der Wohnung ihrer Mutter versucht sie dieser begreiflich zu machen, dass sie Dom nicht anrühren soll. Katarina jedoch stellt noch einmal heraus, dass er sie verraten hat und dass sie dadurch wesentliche Aspekte ihres Lebens verloren hat. Es war wichtig für sie die Fragen zu stellen, damit sie begreift, warum die Townsend Directive hinter ihr her ist. Allerdings möchte sie Liz die Antworten nur geben, wenn sie wirklich auf ihrer Seite steht. Liz kommt nicht dazu zu antworten, weil sie einen Anruf von Reddington erhält. Sie macht ihrer Mutter klar, dass sie wie sie Antworten möchte, und sie sich wieder bei ihr melden soll, wenn sie bereit ist, ihr diese zu geben.

Auf dem Weg zu dem Treffen mit Liz ist Reddington davon überzeugt, dass sie weiß, dass ihre Mutter noch lebt. Dembe ist sich sicher, dass wenn Katarina Liz ihr Vertrauen schenkt, es Reddington nicht auch tun kann. Bei dem Treffen spricht Reddington sie auf die Schießerei in New York an, bei der die Kazanjian-Brüder Frank Merwin, einen Buchhalter für Kriminelle, in Sicherheit gebracht haben. Er behauptet, es gehe darum die beiden brutalen Brüder aus dem Verkehr zu ziehen, aber Liz ahnt, dass er eine geheime Agenda hat.

Im Hauptquartier spricht Liz mit ihren Kollegen über den neuen Auftrag und sie entscheiden sich über den Buchhalter an die beiden Brüder herankommen zu wollen. Nach der Besprechung nimmt Liz Donald beiseite und spricht mit ihr darüber, dass Katarina sie verfolgen lässt, seit sie von Dembe nicht die gewünschten Antworten bekommen hat. Donald rät ihr dem FBI zu verraten, wo Katarina sich aufhält, denn auch wenn sie wie Reddington eine Verbrecherin ist, hat sie im Gegensatz zu ihm keine Immunitätsvereinbarung.

Im Anschluss befragen Donald und Alina die Frau von Frank Merwin, die zugibt, dass er seit zwei Wochen verschwunden ist. Sie hat grob mitbekommen, dass er Geld von einem seiner Klienten genommen hat und dass er deswegen untertauchen musste. Der Klient hat allerdings keinen Kontakt zu ihr aufgenommen. Zur gleichen Zeit wird ihre Tochter Pearl von Frank angerufen, der ihr sagt, dass es noch eine Weile dauern wird, bis er nach Hause kommt. Er wird dabei von einem der Kazanjian erwischt, die ihm das Telefon abnehmen. Den Vorfall meldet Pearl ihrer Mutter und die Agenten wollen daraufhin ihr Handy haben.

Aram kann den Anruf zu einem Hotel zurückverfolgen und Liz hat Bedenken. Sie befürchtet, dass Reddington nicht weiß, dass sie bereits wieder mit ihrer Mutter kommuniziert und dass der Auftrag etwas mit ihr zu tun hat. Sie fühlt sich, als würde sie genau zwischen den beiden stehen. Zur gleichen Zeit ruft Merwin erneut seinen Klienten Birch an und verlangt einen früheren Zeitpunkt für das Treffen.

Im Hotel angekommen, kann die Empfangsdame ihnen zunächst keine Auskunft geben. Liz bekommt jedoch mit, wie jemand in ihrer Nähe auf Russisch telefoniert, und ahnt sofort, dass er die beiden Brüder warnt. Sie hat mit ihrem Verdacht nicht Unrecht und sofort brechen die beiden Brüder mit Frank Merwin auf.

Durch die Dame vom Empfang erfahren die Agenten, wo der Mann untergebracht ist. Beim Ankommen im Zimmer entdeckt Liz, dass es geräumt ist. Zusammen mit Donald kann sie die beiden Männer und ihren Klienten stellen. Einer der Brüder kann eine Frau als Geiselnehmen und droht sie zu erschießen. Um ihn abzulenken, erkundigt Liz sich bei ihnen nach Katarina Rostova oder der Townsend Directive. Der Mann schießt auf seine Geisel und die Brüder nutzen die Ablenkung, um in einem Aufzug mit Merwin zu fliehen. Zwar nimmt Liz die Verfolgung auf, aber sie kann sie nicht mehr aufhalten und sieht sie wegfahren. Als Donald zu ihr stößt, ist sie überzeugt davon, dass die ganze Situation damit zu tun hat, dass Reddington über die Brüder ihre Mutter aufspüren möchte. Er ist ein wenig skeptisch, doch sie ist sich sicher und will daher Reddington konfrontieren. Liz vereinbart ein Treffen mit ihm und durch ihre Aussagen ahnt er, dass sie einen Verdacht hat.

In der Zwischenzeit kontaktiert Reddington Aram und bringt ihn dazu, eine neue Spur preiszugeben, indem er ihm den Namen Stanley Birch verrät. Umgehend schickt Reddington Dembe zu ihm. In Birchs Laden hält er sich versteckt, bis Merwin mit den beiden Brüdern den Laden betritt. Er bringt die beiden Brüder dazu, mit ihm mitzukommen.

Liz besucht Reddington im Restaurant und konfrontiert ihn mit ihrem Verdacht, dass er über die Kazanjian-Brüder an ihre Mutter herankommen möchte. Auf seine Aussage, dass sie herausgefunden hat, dass er nicht Ilya ist, sagt sie ihm, dass es ihr eigentlich egal ist, wer er ist. Doch für ihn stellt sich die Frage, warum sie dann eine Privatermittlerin auf ihn angesetzt hat. Sie kommen wieder auf den Fall zu sprechen und so erfährt Liz, dass er bereits durch Aram von der Spur weiß. Zu dem Zeitpunkt glaubt sie noch, dass Alina vor Dembe vor Ort sein wird. Doch als diese ankommt, ist der Laden bereits geräumt.

In der Zwischenzeit erklärt Reddington Liz, dass er Maddie Tolliver für eine Bedrohung für das Leben sämtlicher Personen hält. Sie fordert daher zu wissen, was zwischen den beiden vorgefallen ist, und wird dabei lauter. Reddington schafft es noch zu verdeutlichen, dass es nicht seine Schuld ist, dann bricht er zusammen. Keine andere Wahl habend, kontaktiert sie Katarina, damit sie ihn zu der Krankenstation vom Morgen bringt. Auf der Autofahrt versucht sie auch mehr aus ihrer Mutter herauszubekommen, die ihnen nur hilft, weil sie weiß, dass Reddington Liz am Herzen liegt. Erst als Liz erklärt, dass sie es leid ist, zwischen ihnen und ihren Geheimnissen gefangen zu sein, erwähnt Katarina ihr gegenüber das Sirkovsky Archieve, das eine Erpressungsdatei ist, die kompromittierendes Material über mächtige Personen enthält. Es wird angenommen, dass sie die Datei hat, was der Grund dafür ist, dass ein Kopfgeld auf sie ausgesetzt ist. Katarina geht davon aus, dass Reddington weiß, wer in Wirklichkeit die Datei gestohlen hat. Katarinas Ansicht nach, ist Liz auch nicht zwischen ihnen gefangen, seit sie ihr Leben gerettet hat. Daraufhin erklärt Liz, dass es kompliziert sei. Katarina jedoch stellt heraus, dass sie jetzt sein Leben rettet, obwohl er nicht das gleiche für sie zu tun bereit ist.

Derweilen befragt Dembe Pasha zu Katarinas Aufenthaltsort und im Hintergrund sind die Schreie seines Bruders zu hören. Pasha erkundigt sich bei Dembe, ob Townsend weiß, dass sie Katarinas Tod fingiert haben, was er verneint. Daraufhin kann er Dembe zwar keine Adresse nennen, dafür aber eine weitere Kontaktperson, Wayne Otte, dem sie Geld für Katarina vom Townsend Anteil überbringen sollen. Danach offenbart Dembe, dass sie seinen Bruder nicht gefoltert haben und die Schreie vom Tonband kamen, ehe er verlangt, dass Pasha ein Treffen mit Otte arrangiert. In dem Augenblick bekommt er einen Anruf zu Reddingtons Zustand.

Liz berichtet Dom, dass er nun Gesellschaft in Form von Reddington hat und dass weitere Fragen entstanden sind. Der Arzt kommt herein und spricht von einem verbesserten Zustand von Dom, allerdings darf er Liz nicht sagen, unter welcher Krankheit Reddington leidet. Danach besucht sie ihn und sie gibt ihm zu verstehen, dass sie Hilfe bei dem Transport hatte. Er hingegen berichtet ihr davon, was Dembe von den Kazanjian-Brüdern herausbekommen hat, um herauszufinden, ob sie sich gegen ihn stellt.

Später telefoniert Reddington mit Harold, der verärgert über die Situation mit den Kazanjian-Brüdern ist, so dass er dessen Aufmerksamkeit auf Merwin lenkt, in dessen Unterlagen er jede Menge Informationen zu Verbrechern findet. Sie kommen auch darauf zu sprechen, dass Reddington über die Kazanjians Liz Mutter aufspüren will. Unmissverständlich macht Harold ihm bewusst, dass er sie unter keinen Umständen töten darf. Reddington sichert ihm zu, dass er das nicht tun wird.

Liz grübelt darüber nach, warum Reddington ihr die Information der Kazanjians anvertraut hat. Im Gespräch mit Donald ahnt sie, dass es sich um einen Test handeln könnte. Zu dem Gespräch gesellt sich Cooper dazu und die drei besprechen die Lage, dabei deutet Donald an, dass Katarina ihr geholfen hat, Reddington zu retten, aber dass er selbst sie töten würde, auch wenn er Harold das Gegenteil versprochen hat. Zur gleichen Zeit spricht Reddington mit den Kazanjians darüber, dass sie ihn erfolgreich getäuscht haben, insbesondere da sie auch Townsend überzeugt haben. Danach äußert er gegenüber Dembe seine Befürchtung, dass Liz sich diesmal gegen ihn stellen wird.

Liz entscheidet sich Katarina zu warnen und ihr von dem Vorhaben, über Otte an sie heranzukommen, zu erzählen, statt mit ihren Kollegen die Spur zu Merwin zu verfolgen. Dass Reddington auf die Weise erfährt, dass sie nicht seine Seite gewählt hat, ist ihr in dem Moment nicht so wichtig. Umgehend kontaktiert Katarina Otte und berichtet ihm davon.

Währenddessen folgt Merwin Birchs Instruktionen, um unterzutauchen, allerdings kann das FBI ihn festnehmen. Er öffnet jedoch seinen Koffer mit den Dokumenten und lässt sie davonfliegen. Zur gleichen Zeit hält Reddingtons Arzt es für ratsam, dass er Liz in seinen Gesundheitszustand einweiht, doch die Ansicht teilt er nicht. Er bekommt einen Anruf von Dembe, dass Otte zu dem Treffen mit den Kazanjians erschienen ist und sich das Geld überweisen lässt. So glauben sie, dass Liz sich für sie entschieden hat.

Bei der Befragung zeigt Merwin sich angesichts seiner Haft gelassen, weil er nicht nur der Buchhalter für Kartelle und Verbrecher, sondern auch für korrupte Polizisten, Richter und Politiker ist. Sie werden ihn beschützen, um sich selbst zu beschützen.

Unterdessen gibt Dembe Reddington die Bankverbindungen, die sie ahnen lassen, dass Katarina ebenfalls jemanden bezahlt. Im Anschluss telefoniert Reddington mit Liz und ist erleichtert, dass sie sich für ihn entschieden hat. Liz versucht sich die Überraschung zu Ottes Auftauchen nicht anmerken zu lassen, besucht aber nach dem Telefonat Katarina. Sie hat sich bewusst dagegen entschieden zu intervenieren, weil sie zum einen mit der Situation umgehen kann, dass Reddington sie über das Konto finden wird, und zum anderen Reddington so nicht weiß, dass Liz mittlerweile ihre Seite gewählt hat. Von Dr. Clemons bekommt Liz per Textnachricht die Information, dass Dom bald erwachen wird.

Liz besucht Dom daher und sagt ihm, dass sie sich dafür entschieden hat, ihrer Mutter zu helfen. Daher kann sie nicht zulassen, dass Reddington oder er sich ihr in den Weg stellen. Noch zu Beginn des Tages hat sie sich vor der Dunkelheit gefürchtet, die ihr Leben übernehmen könnte, doch jetzt fühlt sie sich damit eigentlich ganz wohl. Sie ist bereit sie zuzulassen, wenn es sie zur Wahrheit bringt, und sieht sie als Schicksal an. Anschließend ruft Liz ihre Mutter an und sagt ihr, dass sie bereit ist.

Zum Abschluss der Episode werden noch einmal Kommentare der Crew eingeblendet, die sich vor allem auf ein Wiedersehen in Staffel 8 freuen.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "The Blacklist" über die Folge #7.19 The Kazanjian Brothers (No. 156/157) diskutieren.