Revelations Germany 2016
Janel Parrish im Solo-Panel & mit Sasha Pieterse

Zu den spannendsten Erlebnissen bei Conventions gehören fraglos die Überraschungen im Hinblick auf die Schauspieler und inwiefern sie ihren Rollen ähneln oder sich von ihnen unterscheiden. Und in dieser Hinsicht hatte die Revelations Germany einiges an Überraschungen zu bieten. Sowohl Alison als auch Mona wählen ihre Worte in der Serie sehr mit Bedacht. Sie sind verschlossen und man sieht ihnen zu jeder Zeit an, dass sie mehr wissen, als sie zugeben. Sasha Pieterse und Janel Parrish hingegen wirken auf der Bühne fröhlich und gelöst und beantworten sogar Fragen zu ihrem Privatleben. Sasha hatte ihren Verlobten Hudson zur Convention mitgebracht und erzählte, sie kennen einander bereits seit elf Jahren, nämlich seit einem Theaterstück der Kirche, in dem sie gemeinsam mitgewirkt haben. Janel wurde zwar von ihrem Vater und nicht ihrem Freund begleitet, dafür aber schilderte sie in leuchtenden Farben, wie der abenteuerliche Ausflug mit ihrem Freund am Valentinstag ausgesehen hat und bescherte den Fans damit ein klares Highlight. Während Mona stets Haltung bewahrt, um keinerlei Schwächen preiszugeben, spielte Janel ihre schockierten Reaktionen auf die Warnungen ihres Freundes vor Schlangen, Spinnen und sonstigem Getier bei ihrer Wanderung durch Napa Valley so großartig nach, dass man glatt das Gefühl hatte dabei gewesen zu sein.

Foto: Janel Parrish, Revelations Germany 2016 - Copyright: myFanbase/Nicole Oebel
Janel Parrish, Revelations Germany 2016
© myFanbase/Nicole Oebel

In ihrem Solo-Panel outete Janel sich als Haleb-Shipperin und erntete damit großen Applaus. Ihr zweites Lieblingspaar bilden dann jedoch auch gleich Mike und Mona, von denen sie hofft, dass sie am Ende zusammen sein werden. Sie erinnerte aber auch daran, dass Cody Christian derzeit in "Teen Wolf" mitspielt und deshalb nicht so oft in Rosewood vorbeischauen kann. Ihre PLL-Lieblingsstaffeln sind Staffel 2, weil sie nach wie vor sehr stolz darauf ist, die erste "A" gewesen zu sein, und aus nostalgischen Gründen ebenso Staffel 1, weil das die Zeit war, in der die Darsteller einander kennenlernten und Freunde wurden. Besonders wichtig ist ihr jedoch auch, dass sie mit der Rolle der Mona eine so vielschichtige Figur spielen darf. Selbst nach sechs Staffeln wird ihr nie langweilig, diese Rolle zu verkörpern, da sie mindestens acht verschiedene Persönlichkeiten hat, von denen Janel die Version der nerdy Mona am liebsten mag. Hätte sie nicht die Rolle der Mona, würde sie am liebsten Jenna spielen, weil es ihr am meisten Spaß macht, die Böse zu spielen. Sie konnte übrigens auch noch den "Teddy Bear"-Song aus #3.13 singen, und während es einem vor lauter creepiness in dieser Szene eiskalt den Rücken runterlief, merkte man hier, wie locker und spontan Janel mit Freude singt.

Foto: Janel Parrish, Revelations Germany 2016 - Copyright: myFanbase/Nicole Oebel
Janel Parrish, Revelations Germany 2016
© myFanbase/Nicole Oebel

Viele Fragen gab es natürlich auch rund um Janels Kollegen und besonders die Fragen zu den männlichen Figuren lösten viel Begeisterung bei den Fans aus. Am engsten befreundet ist Janel mit Brendan Robinson, der die Rolle des Lucas spielt und der denselben Humor hat wie sie. Von den PLL-Jungs mag sie Toby am liebsten, weil er so loyal und zuverlässig ist. Wäre nicht Mike Monas Freund (gewesen), hätte sie sich jedoch eine Beziehung zwischen Mona und Jason gewünscht. Zum einen weil das interessant für das Verhältnis von Alison und Mona gewesen wäre, zum anderen aber auch, weil sie den Eindruck hatte, in der Handlung habe es Andeutungen gegeben, dass Mona und Jason etwas verheimlichen, was jedoch nie aufgeklärt wurde. Tyler Blackburn zu küssen, muss wiederum großen Spaß gemacht haben. Wer schmolz nicht mit einem beseelten Lächeln dahin, als sie voller Humor Tylers und ihre Reaktion nach der Kussszene wiedergab: "You're goooood!" "You're good, too! High Five!"

Foto: Sasha Pieterse, Janel Parrish, Revelations Germany 2016 - Copyright: myFanbase/Nicole Oebel
Sasha Pieterse, Janel Parrish, Revelations Germany 2016
© myFanbase/Nicole Oebel

Auch zu Beginn des gemeinsamen Panels der Mädels konnte einem gleich das Herz aufgehen, als Janel darauf ansprach, wie sehr sie Sasha bei den Dreharbeiten zur ersten Staffel bewundert habe, die zu diesem Zeitpunkt ja erst 13 Jahre alt war. Laut Janel wirkte Sasha damals schon sehr erwachsen. Sasha erklärte ihrerseits, dass sie den Altersunterschied zu den anderen Darstellern vielleicht deshalb nie als so groß empfunden hat, weil sie alle an der Schwelle zu etwas Neuem standen und alle einander erstmal kennenlernen mussten. So wie Sasha sich zunächst für die Rolle der Hannah beworben hatte, hatte Janel übrigens anfangs für die Rolle der Spencer vorgesprochen. Beide sind jedoch sehr froh über jetzigen Rollen, weil sie gerne gemeine Charaktere, die sehr vielschichtig sind. Sie würden auch gerne viel mehr Szenen zusammen haben, mehr frenemy-Szenen, da die Beziehung zwischen Alison und Mona einfach noch viel mehr ausgeleuchtet werden könnte, als es bisher der Fall war.

Wie schön es ist, wenn die Lieblingsserie einen Titelsong mit Text hat, konnte man bei der Revelations Germany ebenso erfahren. Es kam eine beinahe feierliche Stimmung auf, als Janel und Sasha der Bitte nachkamen, zusammen mit den Fans "Secret" zu singen. Spannenderweise sangen sie nicht genau das Stück aus den Opening Credits, sondern nutzten am Ende die Schlusszeile des Liedes: "Yes, two can keep a secret if one of us is dead" und schauten einander dabei an. Gänsehaut!

Weitere Panelberichte folgen...

Nicole Oebel - myFanbase

Kommentare