Rise'n Shine 2012
Sharon Gless & Randy Harrison

Foto: Randy Harrison & Sharon Gless, Rise'n Shine - Copyright: Cora Schaffner
Randy Harrison & Sharon Gless, Rise'n Shine
© Cora Schaffner

Das letzte Panel am ereignisreichen Samstag bestritten Randy Harrison (Justin Taylor) und Sharon Gless (Debbie Novotny). Ursprünglich geplant, so wussten es alle Conventionbesucher, war das letzte Panel des Tages mit Gale Harold und Randy, nachdem Gale aber ein paar Wochen vor der Convention absagen musste, steckte man Sunshine und Debbie als Dreamteam zusammen. Sharon Gless machte ihrer Rolle bei diesem Tausch alle Ehre und begrüßte die Menge mit den Worten: "I am Gale Harold!" Ein Jubelsturm aus dem Publikum war der Dank dafür, dass sie mit Humor an die Sache heranging und Gales Namen überhaupt erwähnte, wo er doch an diesem einzigartigen Wochenende wohl jedem im Hinterkopf herumschwirrte. Randy konterte, er sei als er selber gekommen, und Sharon schloss sich dieser Aussage an und fügte hinzu, sie hoffe, dass alle mit ihr als Stellvertreterin einverstanden seien. Der erneute Begeisterungssturm schien sie sowohl zu freuen, als auch zu überzeugen.

Moderator Rick Mulligan sprach als erstes die Mutter-Sohn-Beziehung an, die Debbie und Justin im Laufe der Zeit zueinander entwickeln. Sharon und Randy gaben allerdings zu bedenken, dass Justins Mutter in der Serie auch sehr präsent war und ihren Sohn durchaus sehr geliebt hat, der Vater sei vielmehr das "asshole" gewesen, wie Randy sich ausdrückte. Als Sharon Randy dann in diesem Gespräch zum ersten Mal "my Sunshine" nannte, lag ihr das Publikum erneut zu Füßen und auch Randy strahlte so, dass einem Brians Worte im Kopf widerhallten: "Then I knew why Debbie calls you Sunshine." Auf ihre Mutterrolle in der Serie ist Sharon sehr stolz. Besonders gefiel ihr, dass sie mit so gut wie allen Hauptcharakteren eine gute, vertrauensvolle Beziehung hatte. Sharons Humor schien bei ihren Schilderungen allerdings auch immer durch, denn als sie erzählte, dass immer wieder Leute zu ihr sagen, sie wünschten sich eine Mutter wie Debbie, meinte sie: "You're kidding!" Randy und sie waren sich einig, dass man Debbie so charmant fand, weil sie eben nicht die eigene Mutter war, wäre sie es, würde sie einen in den Wahnsinn treiben. Sharon ergänzte, dass es ja auch kein Zufall sei, dass gerade Michael nie Rat bei Debbie gesucht habe, nur eben alle anderen.

Foto: Randy Harrison, Rise'n Shine - Copyright: Cora Schaffner
Randy Harrison, Rise'n Shine
© Cora Schaffner

Aus dem Publikum richtete sich die erste Frage an Randy und zielte auf seine Meinung zu Justins Entwicklung nach dem Verlauf der Serie ab. Randy wusste genau, dass seine Antwort dem Publikum nicht gefallen würde, aber er erklärte trotzdem, dass er hinter der Entscheidung stand, Justin nach New York gehen zu lassen, weil dies seinem Wunsch und seinem Ehrgeiz entsprach. Er glaubt, Justin sei in New York geblieben und es würde ihm dort gefallen. Sharon fragte, ob Randy glaube, Justins Liebe zu Brian sei irgendwann erloschen und selbst Randys vorsichtige Aussage, er glaube, die Beziehung habe sicherlich eine Veränderung durchgemacht, brachte ihm ein lautstarkes "NO!" aus dem Publikum ein. Er verteidigte seine Meinung aber damit, dass jede Beziehung Veränderungen durchmache und dass dies absolut unumgänglich und auch nötig sei.

Welches die beste Szene gewesen sei, die sie zusammen hatten? Randy wird niemals ihre erste gemeinsame Szene vergessen, sagte er, es war im Piloten in einem echten Diner, als das Diner auf dem Set noch gar nicht existierte, es war fünf Uhr morgens, Randy hatte panische Angst vor seiner ersten Szene mit der großen Dame Sharon Gless und fühlte sich wie im Delirium. Für Sharon war es die erste Szene überhaupt in der Serie und sie sagte, da bekam Justin seinen Spitznamen Sunshine, da sie ihn so begrüßte. "I'll always remember saying 'Hello Sunshine!' I mean look at this boy!" Wir konnten alle sehen, was sie meinte, nicht zuletzt deshalb, da Randy sieben Jahre nach dem Ende der Serie fast keinen Tag älter aussieht und das Lächeln ist kein bisschen weniger ansteckend als damals. Zum Ende der Antwort betonte Sharon noch einmal, wenn sie sich auch nicht mehr an jede einzelne Szene mit Randy erinnert, so kann sie doch eines mit Bestimmtheit sagen: "This young man is a brilliant wonderful actor!"

Foto: Randy Harrison & Sharon Gless, Rise'n Shine - Copyright: Cora Schaffner
Randy Harrison & Sharon Gless, Rise'n Shine
© Cora Schaffner

Zum Thema Justin als Künstler wurde Randy als nächstes befragt. Er sagte, es sei ihm ausgesprochen wichtig gewesen, zu verstehen, was für Justin die Motivation hinter seinem künstlerischen Ausdruck war. Da sich im Laufe der Jahre Justins künstlerische Interessen immer wieder verlagerten, suchte er immer wieder einen Anhaltspunkt, wie er Justins Leidenschaft am besten darstellen konnte. In jedem künstlerischen Beruf sei es unheimlich schwer, sich etwas aufzubauen, und gerade deshalb sei es ihm auch so wichtig gewesen, dass Justin seine Chance mit New York bekommt. Sharon hörte ganz verträumt zu und fragte zum Schluss "Do you believe him?" und mit einer spürbaren Herzlichkeit und Wärme sagte sie zu Randy "You are just amazing!"

Weiterlesen