The Morning Show - Review des Piloten

Foto:

Bereits vor dem Start am 1. November 2019 wurde die Serie "The Morning Show", die auf dem Roman "Top of the Morning" von Brian Steller basiert, des Streamingdienstes Apple TV+ als der neue Serienhit gehandelt. Vor allem liegt das am Cast, der mit Namen wie Jennifer Aniston, Reese Witherspoon und Steve Carell große Aufmerksamkeit auf sich zog. Das alleine war aber für mich persönlich nicht das einzige Kriterium, einmal in die Serie reinzuschauen. Vielmehr weckte die Tatsache, dass Carells Charakter in einen Sexskandal verwickelt und entlassen worden ist, mein Interesse. Inwiefern dies in dieser Pilotepisode verarbeitet wurde, erfahrt ihr jetzt.

Partnerlinks zu Amazon

The Morning Show: Alex Levy und Mitch Kessler

Seit 15 Jahren arbeiten Alex Levy (Jennifer Aniston) und Mitch Kessler (Steve Carell) als Moderatorenteam bei "The Morning Show". Eines Tages wird Mitch aber entlassen, da er in einen Sexskandal verwickelt ist, so dass Alex allein dasteht und den Zuschauern die Sache erklären muss. Ich muss zugeben, dass sich der Plot ziemlich gut angehört hat, eben nicht zuletzt deshalb, weil man mit dem Format versprach, ein Blick hinter die Kulissen des amerikanischen Frühstücksfernsehens zu werfen, sondern auch, weil die #MeToo-Bewegung eine große Sache in den USA geworden ist. Umso gespannter war ich natürlich darauf, zu erfahren, inwieweit und wie gut das denn nun in die Serie einfließen würde und ich muss sagen, dass ich ein klein wenig enttäuscht gewesen bin, als ich mit dem Piloten durch war. Mir ist natürlich klar, dass man in der ersten Episode nicht gleich alles zeigen kann, doch gerade bei dieser Thematik rund um Mitch hätte ich mir doch ein bisschen mehr Sendezeit gewünscht.

Ziemlich am Anfang dieser ersten Episode erfahren Alex und wir Zuschauer, dass Mitch entlassen wurde, da er in einen Sexskandal verwickelt ist. Ab diesen Zeitpunkt fragt man sich natürlich, was er denn genau gemacht haben könnte. Allerdings erfahren wir erst einmal nichts darüber, da man vorwiegend Alex in den Vordergrund stellt. Diese ist zum einen natürlich extrem geschockt, zumal Mitch so etwas wie ihr Arbeitsehemann und gleichzeitig bester Freund ist. Diesen Schock muss sie erst einmal verdauen, aber da sind auch noch die Zuschauer, die sich natürlich auch Antworten auf diese Fragen erhoffen. Hier bin ich ein bisschen zwiegespalten, wie ich Alex' Aussagen bewerten soll. Auf der einen Seite macht sie natürlich klar, dass sie Mitch so etwas niemals zugetraut hätte und dass sie solch ein Verhalten alles andere als gutheißt. Auf der anderen Seite bringt sie allerdings auch Verständnis für die Zuschauer auf, die sie seit Jahren als ein Team tagtäglich im Fernsehen sehen und natürlich dadurch auch eine indirekte Verbundenheit zu den beiden aufgebaut haben. Mir hat dies eigentlich ganz gut gefallen, zumal sie ja selbst noch nicht ganz im Bilde ist, was ihrem Kollegen und Freund Konkretes vorgeworfen wird. Es ist wirklich schwierig für mich, alleine auch wegen dieser Thematik, mit der man sehr sensibel umgehen sollte.

Allerdings bangt Alex nach dieser Bekanntgabe auch um ihren Job, denn dieser steht wohl ohnehin schon auf der Kippe und sie hat ihn anscheinend auch nur noch, da Mitch (erst einmal) ausfallen wird und man sowieso so schnell keinen Ersatz finden wird. Ich kann Alex eigentlich ziemlich gut verstehen, denn es wird wohl nicht lange dauern, bis man sich die Frage stellt, ob sie etwas davon gewusst hat, wenn sie doch solange mit ihm zusammengearbeitet hat. Ich denke, dass wir in dem Punkt sicherlich noch die ein oder andere (böse) Überraschung erleben werden. Zumal wir Zuschauer vor unseren eigenen Geräten zum Ende hin auch noch erfahren, dass Alex und Mitch eine sexuelle, wenn auch kurzweilige, Beziehung miteinander hatten. Hierbei haben sich bei mir gleich mehrere Fragen in den Vordergrund gedrängt: Wann war diese Beziehung? Wie lange ging die Beziehung? Stammt möglicherweise Alex' Tochter aus dieser? Fragen, die uns hoffentlich im Laufe der Staffel noch beantwortet werden. Und ich frage mich natürlich, wie Alex reagieren wird, wenn die Öffentlichkeit von ihr und Mitch erfährt? Zwar ist Alex sehr souverän mit dem Skandal umgegangen und lässt sich auch von ihren Vorgesetzten nicht alles bieten, womit sie ein ziemlich starkes Frauenbild präsentiert. Doch was passiert, wenn etwas von ihrem Privatleben, was wahrscheinlich sowieso unter Verschluss bleiben soll, an die Öffentlichkeit dringt? Wie wird Alex dann reagieren? Ähnlich wie Mitch, der in seiner eigenen Wohnung alles kurz und klein schlägt und sich ungerecht behandelt fühlt, weil seine ganzen Assistentinnen mit ihrem Einverständnis mit Mitch geschlafen haben.

Hier wird eigentlich die entscheidende Frage aufgeworfen. Nämlich: Wird Mitch zu unrecht beschuldigt, weil es auch sogenannte Trittbrettfahrer/innen gibt, die sich einfach nach Aufmerksam sehnen und deswegen eine solche Behauptung aufstellen, oder ist Mitch tatsächlich schuldig ist, weil er die Frauen möglicherweise falsch verstanden und ihr Verhalten vollkommen falsch gedeutet hat? Um diese Frage beantworten zu können, braucht es die Anhörungen der Frauen, die Mitch ein solches Fehlverhalten vorwerfen.

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Lokalreporterin Bradley Jackson

Neben den beiden Stars der Morning Show, gibt es dann auch noch die Lokalreporterin Bradley Jackson aus West Virginia (gespielt von Witherspoon). Bei ihr könnte man sagen, sie ist die Antagonistin der Serie. Bradley ist laut, unbeherrscht und zum Teil auch sehr rechthaberisch. Eigentlich entsprechen diese Charakterzüge genau dem, was mich an Figuren magisch anzieht, allerdings gibt es da auch Ausnahmen und Bradley ist eine von ihnen. Sie kommt alles andere als sympathisch rüber, was an sich gar nicht schlimm wäre. Doch ihr übertriebenes Schreien bei einer Repotage ist in meinen Augen einfach too much. Genau dieses sorgt zwar für ihre Rauswurf bzw. ihrer eigenen Kündigung, aber eben auch dafür, dass sie bei der Morning Show interviewt wird. Auch hier stellen sich mehrere Frage, wobei eine davon bereits von Alex gestellt worden ist. Nämlich: Was würde Bradley alles tun, um Aufmerksamkeit zu bekommen? Denn wie auch Alex glaube ich ihr nicht, nicht gemerkt zu haben, dass sie bei ihrem Ausbruch gefilmt wird/wurde. Gerade in der heutigen Zeit gehört so etwas zur Normalität. Ich habe nämlich auch die Vermutung, dass sie mehr Anerkennung und auch berufliche Herausforderung wollte. Denn auch in ihrer Familie läuft es ja alles andere als gut. Ich gehe mal davon aus, dass wir Bradley bald als Co-Moderatorin neben Alex begrüßen können. Das könnte durchaus interessant werden, da die beiden Frauen ziemlich verschieden sind und sicherlich keine der beiden klein beigeben wird.

Fazit

Ich finde die Bewertung der ersten "The Morning Show"-Episode etwas schwierig, hat sie doch nicht wirklich das gehalten, womit man sie aber im Vorfeld wochenlang beworben hat. Wobei ich aber zugeben muss, dass man in meinen Augen die richtigen Fragen in den Raum geworfen hat, die dazu animieren, weiterschauen zu wollen oder vielleicht sogar zu müssen. Dazu kommt eben noch die schauspielerische Leistung des Casts, die es einem dann doch angetan hat. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was mich jetzt noch so erwarten wird.

Daniela S. - myFanbase

Zur "The Morning Show"-Übersicht

Kommentare