Star Trek: Raumschiff Voyager - Inhalt

Foto:
Foto: Star Trek: Raumschiff Voyager - Copyright: Paramount Pictures
Star Trek: Raumschiff Voyager
© Paramount Pictures

Als Raumschiff der Intrepid-Klasse ist die U.S.S. Voyager klein und doch sehr modern, denn sie verfügt über einen Warpantrieb 9,975. Aus der ursprünglichen Mission, ein Schiff der Maquis - eine Widerstandsgruppe von ehemaligen Sternenflottenmitgliedern und Siedlern aus dem Grenzbereich zwischen der Föderation und der Cardassianischen Union zu finden, entwickelt sich ein weit größeres Abenteuer. Denn während der Verfolgungsjagd landet die Voyager genau wie das Marquis-Schiff durch eine Verlagerungswelle im über 70.000 Lichtjahre entfernten Delta-Quadranten. Ein fremdes Wesen hat sie dort hingebracht und jeweils ein Mitglied beider Crews entführt. In dieser Notlage müssen Maquis und Sternenflotte zunächst zusammenarbeiten und es gelingt ihnen, ihre Crew-Mitglieder mithilfe des Talaxianers Neelix (Ethan Phillips) und der Ocampa Kes (Jennifer Lien) zurückzuholen. Schließlich muss Captain Janeway (Kate Mulgrew) die Entscheidung treffen, ob sie einen Mechanismus auslöst, welcher die Schiffe zurück in ihren Quadranten bringt oder das Leben der Ocampa schützt, indem sie die Phalanx zerstört. Sie entscheidet sich für letzteres. Beim Angriff der Kazon, welche die Ressourcen der Ocampa für sich wollen, steuert Chakotay (Robert Beltran), nachdem sich seine Crew auf der Voyager in Sicherheit befindet, das beschädigte Marquis-Schiff auf das Kazon-Schiff. In letzter Sekunde schafft er es selbst noch von Bord des Maquis-Schiffs und rettet so die Voyager.

Foto: Star Trek: Raumschiff Voyager - Copyright: Paramount Pictures
Star Trek: Raumschiff Voyager
© Paramount Pictures

So beginnt die ca. 75 Jahre andauernde Heimreise, auf der die Crew der Voyager sich mit den Maquis-Mitgliedern arrangieren muss. Weite Strecken unbekannten Raums liegen vor der Voyager, über welche sie Neelix mit Informationen versorgt und selbst so mit Kes auf dem Schiff bleibt. Neben begrenzten Ressourcen stößt die Voyager teilweise auf feindselige Spezies. Neben den Kazon, denen sich das Marquis-Mitglied Seska anschließt, gibt es da noch unter anderem die Borg und Spezies 8472. Bei diesen Zusammenstößen kommt es zu Verlusten, doch gibt es auch neue Crew-Mitglieder, wie das medizinisch-holografische Notfallprogramm (Robert Picardo), auf das sie nach dem Tod des medizinischen Personals zurückgreifen. Dessen Entwicklung von einem bloßen Programm zu einem vollwertigen Mitglied der Crew nimmt einen Teil der Handlung ein, genau wie später die Geschichte der vom Kollektiv getrennten ehemaligen Borg-Drohne Seven of Nine (Jeri Ryan). Jener fällt es zunächst schwer sich einzufügen, doch ihr Wissen erweist sich bald schon von unschätzbarem Wert. Denn die Crew sucht immer nach neuen Wegen, um schneller nach Hause zu gelangen, während Captain Janeway mehr als einmal vor der Wahl steht, die oberste Direktive der Sternenflotte vor eine Verkürzung der Heimreisezeit zu stellen oder nicht.

Charleen Winter - myFanbase

Zurück zur "Star Trek: Raumschiff Voyager"-Übersicht