Falcon Crest

Foto:

Während der Großteil der Prime-Time Soaps auf Öl setzte, drehte sich bei "Falcon Crest" alles um den Weinanbau. Doch das war auch im Groben schon der größte Unterschied zwischen "Falcon Crest" und "Dallas" oder "Denver Clan", denn auch hier wurde intrigiert und manipuliert was das Zeug hält. Das Grundgerüst war einfach gestrickt: Zwei verfeindete Familien und eine besonders intrigante Person, die die Fäden in der Hand hält. Trotzdem konnte "Falcon Crest" durchaus mit den großen Brüdern "Dallas" und "Denver Clan" mithalten, baute eine riesige Fangemeinde auf und räumte zahlreiche Nominierungen und Auszeichnungen, darunter den Emmy und Golden Globe-Award, ab.

Die beliebte Serie aus den achtziger Jahren schaffte es, nachdem sie am 04.12.1981 zum ersten Mal über die amerikanischen Bildschirme flimmerte, über 227 Folgen und 9 Staffeln lang im Geschäft und Gespräch zu bleiben.


Serienmacher: Earl Hamner, Jr.
US-Starttermin: 04.12.1981 18.05.1990 auf CBS
Deutschland-Starttermin: 13.09.1983 auf ARD
Staffeln:

  • Staffel 1 (18 Episoden) - bei Amazon bestellen
  • Staffel 2 (22 Episoden) - bei Amazon bestellen
  • Staffel 3 (28 Episoden)
  • Staffel 4 (30 Episoden)
  • Staffel 5 (29 Episoden)
  • Staffel 6 (28 Episoden)
  • Staffel 7 (28 Episoden)
  • Staffel 8 (22 Episoden)
  • Staffel 9 (22 Episoden)



Foto:

Für viele bis dahin noch unbekannte Darsteller bedeutete "Falcon Crest" der große Durchbruch, so konnten sich zum Beispiel Lorenzo Lamas und Susan Sullivan bis heute, auch 30 Jahre nach der Erstausstrahlung von "Falcon Crest", erfolgreich im Schauspielgeschäft halten... mehr

Foto:

Nina meint: Es war das Zeitalter der Soaps in dem auch Falcon Crest produziert wurde. Da gab es die Daily-Soaps wie "California Clan" und "Springfield Story", die täglich über den Bildschirm flimmerten und die sogenannten Prime-Time-Soaps wie "Dallas", "Der Denver Clan" und eben "Falcon Crest", die wöchentlich zur besten Sendezeit liefen... mehr

Videos

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Kommentare