Die Simpsons - Der Vorspann

Foto:

Beinahe jede TV-Serie beginnt mit einem mehr oder weniger einprägsamen Vorspann und einer markanten Titelmelodie mit hohem Wiedererkennungswert. Meist besteht er aus zusammengeschnittenen Szenen diverser Episoden, um den Zuschauer auf die bevorstehende Handlung einzustimmen oder einfach um ihn an lustige Szenen zu erinnern. Dabei ändert er sich vom Grundkonzept her von Staffel zu Staffel kaum.

Bei den Simpsons bricht man mit dieser Tradition zwar nicht vollkommen, doch dank zweier kurzer Einschübe zu Beginn und am Ende der Eröffnungssequenz lohnt es sich, bei jeder neuen Folge von Anfang an genau hin zu sehen.

Eine Folge beginnt dabei grundsätzlich mit einem Zoom auf den "Die Simpsons"-Schriftzug. Über einen blauen Himmel und Schönwetterwolken hinweg nähert sich die Kamera der Springfielder Grundschule und damit auch der ersten Variablen im Vorspann, dem sogenannten Tafel-Gag. Hier muss Bart als Strafe für seine Streiche nachsitzen und, wie es früher üblich war, immer und immer wieder einen einzigen Satz an die Tafel schreiben. Der gibt meist einen guten Hinweis darauf, was Bart mal wieder angestellt hat:

"Ich darf meine Lehrerin nicht 'Heiße Schnitte' nennen" (Episode #1.10)
"Das amerikanische Treuegelöbnis endet nicht mit den Worten 'Heil Satan'" (Episode #5.18)
"Diese Schule braucht keinen Regime-Wechsel" (Episode #14.09)

Barts Tafelanschriften wurden bis auf eine Ausnahme immer in Großbuchstaben geschrieben, lediglich das e in eBay wurde klein geschrieben.

Beim Läuten der Schulglocke verlässt Bart das Schulgebäude auf seinem Skateboard und auch Homer beendet seine Schicht im Kernkraftwerk und eilt nach Hause. Mutter Marge ist derweil zusammen mit Maggie beim Einkaufen. Als die kleinste Simpson aus Versehen über die Scannerkasse gezogen wird, erscheint dabei der Betrag $847,63. Diese Zahl ist übrigens keineswegs zufällig gewählt es wurde errechnet, dass die Unterhaltskosten für ein Baby in den USA pro Monat bei genau diesen Betrag liegen sollen.

Zur gleichen Zeit verlässt auch Lisa die Schule, nachdem ihr Lehrer sie nach einem Saxophon-Solo vom Musikunterricht ausschließt. Von diesem Solo existieren etwa 20 verschiedene Variationen, die von Folge zu Folge wechseln.

Nach einem mehr oder weniger aufregendem Heimweg treffen schließlich alle Simpsons fast gleichzeitig Zuhause ein und stürmen zur Couch vor dem Fernseher (Couch-Gag). Auch diese Sequenz ändert sich immer wieder.

Im Vorspann zu Episode #9.04 beispielsweise rennen die Simpsons zur Couch, werden festgeschnallt wie auf einem elektrischen Stuhl und schließlich unter Strom gesetzt.

Obwohl es den Anschein hat, als würde jede Episode einen eigenen Couch-Gag am Ende haben, irrt der Zuschauer nicht, wenn er glaubt, der besagte Gag hätte schon einmal existiert. Von Zeit zu Zeit werden die Gags wiederholt oder, um die Folgenlänge der Episode zu variieren, gar komplett weggelassen. Bei über 350 Episoden gibt es dennoch eine Vielzahl an unterschiedlichsten Couch-Gags, so dass etwaige Wiederholungen kaum auffallen dürften.

Im Jahre 2006 ließ der britische Fernsehsender Sky One als Werbung für die gerade laufende 17. Staffel den Vorspann mit realen Schauspielern nachspielen. Dabei versuchte man, den Vorspann so genau wie möglich nachzuspielen, was selbst Fox, dem Heimatsender der Simpsons, so gut gefiel, dass man den Kurzfilm als Einleitung zur Folge #17.15 tatsächlich verwendete. Dabei fällt jedoch typisch britisches Verhalten auf, wie zum Beispiel, dass Marge und Homer natürlich auf der "falschen" Straßenseite fahren.

Ab 2009, genauer gesagt mit der zehnten Episode der zwanzigsten Staffel erhielt der angestaubte Vorspann schließlich eine Runderneuerung und einen Schubs ins 21. Jahrhundert. Ab Februar 2009 werden die Simpsons nämlich in HD ausgestrahlt. Dabei nutzten die Serienmacher die Gelegenheit, den gesamten Vorspann umzukrempeln.

Die Serie eröffnet nun mit einem Vogel, der nach Springfield einfliegt. Das Kraftwerk wirkt moderner, die Menschen, denen Bart und Lisa auf dem Nachhauseweg begegnen, sind nun andere und auch Maggie kostet nun längst nicht mehr so viel wie früher. Was sich jedoch nicht geändert hat, sind der Tafel- und der Couchgag. Manche Sachen sind eben zu gut, um sie wegzulassen.

So wird jede Episode von Beginn an zu einer einzigartigen Erfahrung, denn bereits im Vorspann zeigt sich die unglaubliche Vielfalt an Ideen, die hinter den Simpsons stecken. Und den Serienmachern scheinen diese Ideen auch in nächster Zeit nicht auszugehen.

Melanie Brandt - myFanbase

Zurück zur "Die Simpsons"-Übersicht | Erfahrt mehr über berühmte Gaststars