Chris Brown

Foto: Chris Brown, 2012 - Copyright: Gomillion & Leupold/Sony Music
Chris Brown, 2012
© Gomillion & Leupold/Sony Music

Wohin geht die Reise des Chris Brown? Nach seinem galaktischen Blitzstart in den USA mit seiner Debütsingle "Run It!" und später mit seinem selbstbetitelten Debütalbum, beide schafften es auf die Pole Position der US-Charts, setzt er nun auch in Deutschland zum Sturm an, und das mit zarten 16 Jahren...

Angefangen hat alles in dem 2000-Seelen-Dorf Tappahannock im US-Bundesstaat Virgina. Dort am 05. Mai 1989 geboren und aufgewachsen wird er schon früh von den musikalischen Vorlieben seiner Eltern beeinflusst. Dabei stehen Größen wie Michael Jackson, Sam Cooke, Stevie Wonder, Donnie Hathaway, Anita Baker und Aretha Franklin ganz oben auf seiner Liste.

Im Alter von zwölf Jahren hat er sich, wie viele in seinem Alter, dem Hip Hop und Rap verschworen und malte sich eine Karriere als Rapper aus, der den Sprung aus Tappahannock in die Welt der Beats und Reime schaffen will. Doch schließlich war es seine Mutter, die ihn zufällig im Haus singen hörte und in Begeisterung ausbrach. Auch in der Schule begeisterte er, vor allem seine Kameradinnen, mit seinen stimmlichen Fähigkeiten.

Mit dreizehn wurde Chris dann klar, dass er weitaus mehr kann als nur in der Schule vor Mädchen zu singen. Auch seine Mutter war weiterhin sehr angetan von der Stimme ihres Sohnes und brachte ihn mit einigen Produzenten zusammen. "Als ich ins Studio ging und anfing, dort zu arbeiten, gab es natürlich Höhen und Tiefen, aber ich liebte es und mir war klar, dass ich das für den Rest meines Lebens machen wollte." Und so nahm die Karriere des Chris Brown seine ersten Züge.

Er entwickelte sich stetig weiter, schrieb Songs und lernte das Tanzen. Schließlich ist es Jive Records, die ihn unter Vertrag nehmen und mit ihm ein Album aufnehmen wollen. An seine Seite stellen sie ihm den Hit-Produzenten Scott Storch, der schon 50 Cents "Candy Shop" und Beyonces "Naughty Girls" zu Spitzenpositionen in den Charts verhalf.

Im September 2005 war es dann endlich soweit: Seine erste Single "Run It" erschien in den USA und schoss von Platz Null auf die Eins der Billboard Charts. Auch das zwei Monate später erscheinende selbst betitelte Debütalbum feierte einen fantastischen Einstand. Noch nicht einmal ein halbes Jahr später will Chris seinen Siegeszug auch in Deutschland fortsetzen.

Auch hier findet er offene Ohren. Seine erste Single "Run It" schaffte es glatt unter die Top 20 und wurde zum Song einer Kampagne vieler Tanzstudios. Nach ausgiebigen Reportagen in Yam, Bravo & Co. folgte schließlich auch die zweite Singleauskopplung "Yo (Excuse Me Miss)" sowie die DVD "Chris Brown - Chris Brown's Journey".

Auch auf dem Gebiet der Schauspielerei unternimmt Brown erste Gehversuche. 2007 erhielt er eine Gastrolle in der US-Serie "O.C., California", wo er Kaitlin Coopers (Willa Holland) Mitschüler Will Tutt gespielt hat.

René Krieger - myFanbase

Ausgewählte Filmographie (Schauspieler)

2010Phenom
Originaltitel: Phenom
2010Takers als Jesse Attica
Originaltitel: Takers
2009Blood Rogues als Christopher
Originaltitel: Blood Rogues
2007This Christmas als Michael 'Baby' Whitfield
Originaltitel: This Christmas
2007O.C., California (TV) als Will Tutt
Originaltitel: The O.C. (TV)
2007Stomp the Yard als Duron
Originaltitel: Stomp the Yard
2006Christmas in Washington
Originaltitel: Christmas in Washington

Ausgewählte Filmographie (Produktion)

2010Takers als Ausführender Produzent
Originaltitel: Takers